×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 10024793, Beitragsdatum: 18.06.2015
(0)
Bewerten

Wie können Sie für die S7-GRAPH-Bausteine den Bausteinschutz einrichten?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Um für einen S7-GRAPH-FB den Bausteinschutz einzurichten, müssen Sie die Funktion KNOW_HOW_PROTECT in die S7-GRAPH-Quelle einfügen. Nach der Übersetzung der Quelle ist der S7-GRAPH-FB geschützt.

Anleitung
STEP 7 stellt zum Schutz für den Programmcode die Funktion KNOW_HOW_PROTECT zur Verfügung. Öffnen Sie einen Baustein mit der Eigenschaft KNOW_HOW_PROTECT, so können Sie nur die Bausteinschnittstelle (IN-, OUT- und IN/OUT- Parameter) und den Bausteinkommentar sehen. Der Programmcode, die temporären und statischen Variablen sowie die Netzwerkkommentare werden nicht angezeigt.

Hinweis
Im Unterschied zu den STEP 7-Bausteinen (Erstellsprache: KOP, FUP und AWL) müssen Sie zur Einrichtung des KNOW_HOW_PROTECT für jeden S7-GRAPH-Baustein zwei Quellen erzeugen:

  • eine Quelle (Typ: GRAPH-Quelle), die aus dem S7-GRAPH-Editor erzeugt wird und
  • eine Quelle (Typ: AWL-Quelle), die aus dem KOP/FUP/AWL-Editor erzeugt wird.

Den Bausteinschutz können Sie nur in einer AWL-Quelle einrichten. Nach dem Speichern des S7-GRAPH-FBs im KOP/FUP/AWL-Editor erhält der in S7-GRAPH erstellte Baustein eine neue Sprachkennung und kann somit nicht mehr in der Originalsprache S7-GRAPH bearbeitet werden (auch nicht nach der Entfernung des Bausteinschutzes). Soll aber der in S7-GRAPH erstellte Baustein wieder in der Erstellsprache S7-GRAPH weiter bearbeitet werden, ist die Rück-Übersetzung der GRAPH-Quelle erforderlich. Diese GRAPH-Quelle dient somit zur Sicherung des S7-GRAPH-FBs.

  1. Öffnen Sie den S7-GRAPH-FB und erzeugen Sie eine GRAPH-Quelle, über "Datei > Quelle generieren...".
  2. Geben Sie im darauf folgenden Dialog einen Objektnamen ein, z.B. "Source_FB".
     

    Bild 1
     
  3. Nach dem Speichern mit OK wird die GRAPH-Quelle erzeugt. Schließen Sie anschließend den S7-GRAPH-FB wieder.
  4. Öffnen Sie im Windows Betriebssystem den KOP/FUP/AWL-Editor. Diesen finden Sie in Windows 7 über "Start > Alle Programme > Siemens Automation > SIMATIC > STEP 7 > KOP, AWL, FUP - S7 Bausteine programmieren".
     

    Bild 2
     
  5. Wählen Sie im KOP/FUP/AWL-Editor über "Datei > Öffnen..." Ihr STEP 7 Projekt.
  6. Markieren Sie den entsprechenden Bausteinordner und öffnen Sie den in S7-GRAPH erstellten Baustein.

    Der in S7-GRAPH erstellte Funktionsbaustein wird in der Erstellsprache AWL geöffnet.

  7. Speichern Sie den Baustein entweder über das Diskettensymbol oder über "Datei > Speichern". Sie erhalten nun eine Meldung, dass dieser Baustein in einer anderen Programmiersprache erstellt wurde und dass nach dem Speichern eine weitere Bearbeitung in der Erstellsprache (GRAPH) nicht mehr möglich ist. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ja". Der in S7-GRAPH erstellte Funktionsbaustein erhält nun die AWL-Sprachkennung.

  8. Erzeugen Sie im KOP/FUP/AWL-Editor eine AWL-Quelle über "Datei > Quelle generieren...".

  9. Geben Sie im nachfolgenden Dialog einen Objektnamen ein, z.B. "Protect_FB".

  10. Es folgt der Dialog "Quelle <Name> generieren". Markieren Sie im linken Fenster den FB, für den Sie die AWL-Quelle generieren wollen und schieben Sie den Baustein über die Pfeiltaste in das rechte Fenster "Gewählte Bausteine".

  11. Nach der Bestätigung mit OK wird die AWL-Quelle generiert. Schließen Sie den KOP/FUP/AWL-Editor wieder.
     


    Bild 3

     

  12. Sie haben nun in Ihrem Quell-Ordner zwei Quellen:

       die AWL-Quelle (Protect_FB),
       für den KOW_HOW_PROTECT des Bausteins in der Sprachkennung AWL.
       die GRAPH-Quelle (Source_FB),
       für die Deaktivierung des KNOW_HOW_PROTECT und Rückführung zur Erstellsprache S7- GRAPH.

     

  13. Öffnen Sie die AWL-Quelle "Protect_FB" und fügen Sie im Deklarationsteil des Bausteins unter "TITLE" eine Zeile mit der Funktion "KNOW_HOW_PROTECT" ein.
     


    Bild 4

     

  14. Speichern und übersetzen Sie die AWL-Quelle, über "Datei > Speichern" und "Datei > Übersetzen". Der S7-GRAPH-FB ist nun bausteingeschützt.

Wenn Sie nun den Bausteinschutz für den S7-GRAPH-FB wieder aufheben wollen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Löschen Sie im Bausteinordner Ihres STEP 7 Projektes den bausteingeschützten Funktionsbaustein.
  2. Öffnen Sie im Ordner Quellen die GRAPH-Quelle "Source-FB". Die Quelle wird in der Erstellsprache GRAPH geöffnet.
  3. Übersetzen Sie die GRAPH-Quelle über "Datei > Übersetzen".
  4. Es folgt der Dialog "Instanz-DB auswählen". Sie können den Instanz-DB aus der Voreinstellung übernehmen oder einen neuen Instanz-DB eingeben. Bestätigen Sie anschließend mit OK. Nach dem Übersetzen der Quelle ist der FB51 wieder in der Erstellsprache GRAPH verfügbar und Sie können ihn wieder mit S7-GRAPH bearbeiten.

Erstellumgebung
Bilder in diesem FAQ sind mit STEP 7 V5.5 und S7-GRAPH V5.3 erstellt worden.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.