×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 101167295, Beitragsdatum: 18.06.2018
(16)
Bewerten

Wie verhindern Sie, dass transparente Grafiken beim Hochrüsten der Geräteversion schwarz angezeigt werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Beim Hochrüsten von WinCC (TIA Portal) V11 bzw. V12 Projekten nach WinCC (TIA Portal) V13 bis einschließlich WinCC (TIA Portal) V14 SP1 kann es vorkommen, das transparente Grafiken schwarz dargestellt werden.

Ab WinCC V13 werden transparente Bitmap-Grafiken unterstützt. Die Transparenzinformation wird hierbei direkt aus der Grafikdatei übernommen. Aufgrund dessen hat sich das Verhalten von Grafiken und grafischen E/A-Feldern mit der bisherigen Eigenschaft "Transparenz" und von Bildern mit transparenten Bereichen geändert.

Werden Projektierungen, die mit WinCC (TIA Portal) V11 bzw. V12 erstellt worden sind, auf die Geräteversionen V13 bis einschließlich V14 SP1 hochgerüstet, dann müssen in einigen Fällen die Einstellungen an den Objekten angepasst werden (das betrifft auch die Migration von WinCC flexible Projekten auf TIA Portal V13 bis einschließlich V14 SP1).

Die Anpassungen können entweder zentral mit Hilfe des "Transparency Tools" (TIA Versionen vor V14) oder manuell für jede einzelne Grafik (alle TIA Versionen) durchgeführt werden.

Zentrale Anpassung mithilfe des "Transparency Tools"

Mit dem Transparency Tool, das Sie am Ende dieses Beitrages herunterladen können, passen Sie diese Einstellungen komfortabel an einer zentralen Stelle an, ohne dass Sie jedes Bild einzeln überprüfen und anpassen müssen. In einem Vorschaufenster wird Ihnen dabei das Ergebnis der Einstellungen angezeigt.

Hinweise
Bitte beachten Sie vor Verwendung des Tools folgende Hinweise:

  • Das Transparency Tool ist nicht kompatibel mit WinCC V14. Wenn Sie WinCC V14 verwenden, nutzen Sie die weiter unten beschriebene manuelle Anpassung.
  • Um das Transparency Tool zu installieren, benötigen Sie WinCC V13 SP1.
  • Wenn Sie den gleichen Bildbaustein in verschiedenen Versionen verwenden, müssen Sie das Transparency Tool mehrmals aufrufen, um alle Versionen zu bearbeiten. Es kann immer nur eine Version gleichzeitig geändert werden.
  • Falls Sie die Eigenschaft "Transparente Farbe verwenden" oder die Eigenschaft "Grafik" an der Schnittstelle der Bildbaustein-Instanz geändert haben, wird dieses Verhalten nicht vom Transparency Tool erkannt.

Anleitung

  1. Laden Sie die Datei am Ende des Beitrages herunter und entpacken Sie die Zip-Datei auf Ihrem PC mit WinCC (TIA Portal).
  2. Beenden Sie das TIA Portal.
  3. Starten Sie die Datei "Transparency tool - Setup.exe" durch einen Doppelklick.
  4. Lesen und akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen. Zur Vorbereitung der Installation werden die Installationsdateien in ein beliebiges Zielverzeichnis kopiert.
  5. Um die Installation durchzuführen, öffnen Sie in einem weiteren Schritt das Zielverzeichnis und doppelklicken Sie auf "Setup.exe".
    Hinweis
    Das Öffnen des Zielverzeichnisses geschieht automatisch, wenn Sie im letzten Dialog von Schritt 4 ein Häkchen bei "Open the extraction location" setzen.


    Bild 01
     
  6. Öffnen Sie das WinCC (TIA Portal) Projekt, mit dem hochgerüsteten Bediengerät.
  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Projektbaum auf das Bediengerät oder auf "Sprachen & Ressourcen > Grafiksammlung" und wählen Sie im Kontextmenü "Change transparency option".


    Bild 02
     
  8. In der Liste werden alle Grafiken und grafischen E/A-Felder angezeigt, deren Bilder transparente Pixel enthalten und bei denen die Eigenschaft "Transparenz" aktiviert ist. Wenn Sie das Optionskästchen "Use the screen background color for preview" aktivieren, wird im Vorschaufenster die gleiche Hintergrundfarbe wie an der Verwendungsstelle angezeigt.


    Bild 03
     
  9. Sie können die Eigenschaft "Transparenz" entweder an jedem Objekt einzeln oder über die Schaltflächen "Select all" bzw. "Unselect all" bearbeiten.
  10. Wird an einem Objekt das Warn-Symbol angezeigt, sollten Sie dieses Objekt überprüfen. In diesem Fall enthält das Bild transparente Pixel und die Farbe, die als transparente Farbe an der Verwendungsstelle eingestellt ist. Bei aktivierter Option "Transparenz" werden die transparenten Pixel schwarz dargestellt. Bei deaktivierter Option "Transparenz" wird der Hintergrund in seiner Originalfarbe angezeigt. In diesem Fall sollten Sie die Originaldatei anpassen.


    Bild 04
     
  11. Bei einem grafischen E/A-Feld können Sie über die Pfeiltasten im Vorschaufenster alle Bilder der Grafikliste überprüfen.


    Bild 05
     
  12. Ändern Sie die Eigenschaft "Transparenz" eines Bildbausteins über das Transparency Tool wird eine neue Version des Bildbausteins mit diesen Eigenschaften in der Bibliothek angelegt und die Instanzen im Projekt aktualisiert. Beachten Sie hierzu auch die Hinweise.

Download
Der Download enthält das "Transparency Tool".
 Registrierung notwendig  transparency_tool.zip (997,8 KB) 

Installation von neuen TIA Portal Versionen oder Servicepacks
Wenn Sie das Transparency Tool in einer Vorgängerversion von WinCC V13 installiert haben, kann es bei der Installation von WinCC V13 SP1 oder V14 zu Problemen kommen. Nach der Installation lässt sich das TIA Portal nicht mehr starten. Deinstallieren Sie deshalb das Transparency Tool V13, bevor Sie WinCC V13 SP1 installieren.

Wenn Sie das SP1 bereits installiert haben, ohne das Transparency Tool vorher zu deinstallieren, installieren Sie das Transparency Tool erneut.

Deinstallation des Transparency Tools V13
Mit Hilfe des folgenden Tools können Sie das Transparency Tool für WinCC V13 SP1 deinstallieren.
 Registrierung notwendig  uninstall_transparency_tool.zip (3,5 KB)

Manuelle Anpassung

Diese Methode ist die einzige, die mit WinCC V14 genutzt werden kann.

Die manuelle Anpassung der Transparenzeinstellungen geschieht im "Eigenschafts"-Inspektorfenster ("Properties") des Bildobjekts unter dem Eintrag "Gestaltung" ("Appearance"):

  1. Wählen Sie im Bereich "Hintergrund" ("Background") aus dem "Füllmuster:"-Dropdown ("Fill pattern") den Eintrag "Transparent" ("Transparent").
  2. Gehen Sie dann je nach Dateityp der Grafik wie folgt vor:
  • Löschen Sie für die betroffenen Bilder im Bereich "Grafik" ("Graphic") den Haken "Transparent" ("Transparent"). Der in diesen Grafikformaten eingebettete Transparenzkanal wird genutzt.


    Bild 06 
     
  • Bei "*.bmp"- und "*.jpg"-Dateien setzen Sie im Bereich "Grafik" ("Graphic") den Haken "Transparent" ("Transparent") und wählen Sie unter "Transparente Farbe" ("Transparent color") jenen Farbwert, der in der Anzeige durchsichtig werden soll. Diese Grafikformate besitzen keine eingebetteten Transparenzkanäle.


    Bild 07 

Wiederholen Sie diese Schritte für alle Grafiken, deren Transparenz Sie anpassen wollen.

Hinweis
Wenn Sie Grafische E/A-Felder verwenden, so wird die Transparenz aller Grafiken der zugrundeliegenden Grafikliste global im Eigenschaftsinspektor des E/A-Feldes konfiguriert.

Ergänzende Suchbegriffe
Durchsichtig, undurchsichtig, Transparenz, Alpha, PNG

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit