×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 10420976, Beitragsdatum: 23.01.2014
(2)
Bewerten

Gibt es eine Checkliste für die Verwendung eines PC-Adapters?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung
Sie verwenden einen PC-Adapter für die Kommunikation Ihres PCs mit einem S7-CPU oder einem Repeater. Kommt es nicht zu dem gewünschten Verbindungsaufbau,  beachten Sie bitte die folgende Checkliste:

1. Überprüfung des Aufbaus



Bild 1: Prinzipieller Geräteaufbau

Der PC-Adapter verbindet einen PC über eine serielle COM-Schnittstelle mit der MPI/DP-Schnittstelle eines S7/M7/C7-Systems.
PC Adapter MLFB: 6ES7 972-0CA2x-0XA0

2. PG/PC-Schnittstelle einstellen
Im SIMATIC Manager unter "Extras > PC/PG-Schnittstelle einstellen..." können Sie Einstellungen zum PC Adapter vornehmen.

MPI/PROFIBUS: zwischen PC Adapter S7-CPU /Repeater
Lokaler Anschluss: zwischen PC und PC Adapter 

3. Einstellung der Baudrate
Die mit dem Schalter eingestellte Übertragungsgeschwindigkeit muss mit der in der „PG/PC-Schnittstelle einstellen“ parametrierten Geschwindigkeit für den PC übereinstimmen.

Eine Übertragungsgeschwindigkeit von 38,4 kBit/s ist nur mit STEP 7 V3.1 und höher möglich.

4. Überprüfung des Kabels vom PC zum PC-Adapter
Überprüfen Sie Ihre Steckleitung (Null-Modem-Kabel) zwischen COM-Port des PG/PC und dem PC Adapter. Das Kabel muss dem definierten Standard RS232-Kabel (MLFB 6ES7 901-1BF00-0XA0) entsprechen. Die Kabelbelegung des Standard RS232-Kabels entnehmen bitte Sie folgendem Bild :



Bild 2: Belegung eines RS232-Kabels

Wenn Sie das Standardkabel benutzen, dann können Sie alle STEP 7-Versionen sowie alle PC-Adapter -Versionen einsetzen.

Hinweis
Alle Tests und Zulassungen (CE, UL, CSA, FM) sind mit der Kombination Adapter mit RS232-Kabel 6ES7 901-1BF00-0XA0 (Länge 6 m) erfolgt. Wenn Sie ein anderes RS232-Kabel einsetzen, ist die Einhaltung der Anforderungen von CE, UL, CSA, FM nicht mehr gewährleistet. Sie sollten dies nicht unterschätzen, da durch die Verwendung eines anderen Kabels die Robustheit des SIMATIC-Systems gegen Störungen von außen gefährdet wird oder es zu Störabstrahlungen nach außen (Beeinflussung / Störung anderer Systeme) kommen kann.
Grundsätzlich sind mit RS232-Verbindungen bis ca. 15 m bei 20 kbit/s Datenrate überbrückbar. Es gilt: je höher die Datenrate, desto kürzer muss das Kabel sein und umgekehrt. Mit speziellen, kapazitätsarmen Kabeln sind auch größere Längen vorstellbar. Bitte beachten Sie hierbei die Einhaltung der o. g. Anforderungen.

5.Überprüfen der LEDs

  • Power-LED:
    AUS: 24V fehlen oder fataler HW-Fehler
    EIN: Funktionsbereit (dauert einige sek.)
    Dauerblinken: von PC Adapter ermittelter HW-Fehler
  • Active-LED:
    Zeigt Sendeaktivität des Adapters am MPI/DP-Bus an.

6. Spannungsversorgung des PC Adapters
Versorgungsspannung:
DC24V zwischen Pin 2 und 7 
DC5V zwischen Pin 5 und 6

Der Adapter erhält seine Stromversorgung über die MPI/DP-Schnittstelle der CPU oder des Repeaters. Deshalb ist es auch nicht zulässig, die MPI-Leitung zu verlängern. Ein Betrieb ist nur mit solchen Schnittstellen möglich, die DC 24V und DC 5V liefern.

Die "Power-LED" leuchtet auf, sobald die 24V anliegen. Durch eine Messung zwischen Pin 5 und 6 können Sie feststellen, ob auch die 5V vorhanden sind.

7. Interrupteinstellung
Wenn Sie den PC-MPI-Adapter verwenden, dann achten Sie bitte darauf, dass es an der seriellen Schnittstelle nicht zu Interruptkonflikten kommt.
Der PC-MPI-Adapter braucht einen eigenen freien Interrupt. Er verwendet den IRQ der seriellen Schnittstelle.
Die Schnittstellen COM 1 und COM 3, bzw. COM 2 und COM 4 verwenden den gleichen Interrrupt.

Hinweis
Bei Notebooks können die seriellen Schnittstellen meistens im BIOS konfiguriert werden.
Wird also der PC-MPI-Adapter und z.B. eine Maus gleichzeitig verwendet, dann sollte die Maus nicht auf die gleiche serielle Schnittstelle eingesetzt werden wie der PC Adapter.

8. Überprüfen der Einstellungen der COM-Schnittstelle
Wir empfehlen Ihnen die Default-Einstellung der COM-Schnittstelle zu übernehmen:

  • Einstellung der COM-Schnittstelle unter Windows NT:
    Überprüfen Sie unter "Start > Einstellungen > Systemsteuerung" im Register "Anschlüsse" die COM-Schnittstellen. 



Bild 3: Anschlusseinstellungen für die COM-Schnittstellen unter Windows NT

  • Einstellungen der COM-Schnittstelle unter Windows 95:
    Überprüfen Sie unter "Start > Einstellungen > Systemsteuerung" für "System" im Register "GeräteManager" unter Anschlüsse > Communications Port (COM2) die "Eigenschaften".
    Die Einstellungen unter Windows 95 , 98 und ME sind identisch.
  • Einstellung der COM-Schnittstelle unter Windows 2000:
    Überprüfen Sie unter "Start > Einstellungen > Systemsteuerung" für "System" im Register "Hardware > GeräteManager" die "Anschlusseinstellungen".



Bild 4:  Einstellung der COM-Schnittstelle unter Windows 2000

Welche Maßnahmen ergreife ich, wenn ...

33:17106: "Kommunikation zum Adapter ist gestört"
Es ist keine Kommunikation mit der Anlage möglich.

Abhilfe

  • Überprüfen Sie das Kabel: siehe Punkt 4
  • Verfügbarkeit des COM-Ports: Die serielle Schnittstelle des PCs darf von keiner anderen Software oder keinem anderen Gerät verwendet werden.
  • Interrupteinstellung: siehe Punkt 7
  • Spannungsversorgung des PCs überprüfen
  • FIFO-Puffer einrichten und die Übertragungsrate auf "niedrig" einstellen. Den Dialog zum Einrichten des FIFO-Puffers erreichen Sie über den Button "Erweitert..." (siehe Bild 3).

Hinweis
Bei Mäusen der Firma Logitech überprüfen Sie bitte auch Folgendes:

  • Öffnen Sie die Registrierung von MS-Windows (Befehl "REGEDIT"  unter "Start > Ausführen")
  • Überprüfen Sie folgenden Schlüssel:
    HKEY_LOKAL_MACHINE\Software\Logitech\MouseWare
    \CurrentVersion\Global\SearchOrder
  • Ändern Sie gegebenenfalls den Eintrag von "PS2, Serial" nach "PS2".
  • Führen Sie einen Windows-Neustart durch
  • Überprüfen Sie nun den Schlüssel:
    HKEY_LOKAL_MASHINE/SOFTWARE/Logitech/MouseWare
    /CurrentVersion/Global/PortSearchOrder
  • Entfernen Sie hier die COM-Schnittstelle, an der das Onlinekabel angeschlossen ist.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datei "Liesmich.wri" der Logitech Maus Software.

33:16944: "Online: Es ist kein weiterer aktiver Partner vorhanden."
Der Adapter erhält seine Stromversorgung über die MPI/DP-Schnittstelle des Automatisierungsgerätes. Ein Betrieb ist nur mit solchen Schnittstellen möglich, die 24V DC und 5V DC liefern. Die "Power-LED" leuchtet auf, sobald die 24 V anliegen. Liegen aber die 5 V nicht an, kann man diese fehlende Betriebsbereitschaft nicht von außen erkennen. Durch eine Messung zwischen Pin 5 und 6 können Sie feststellen, ob auch die 5 V vorhanden sind. Im SIMATIC Manager erscheint bei der Anwahl von "Erreichbare Teilnehmer" die oben genannte Meldung.

Abhilfe

  • Prüfen Sie im Gerätehandbuch, ob das Partnergerät 5V liefern sollte. 
  • Überprüfen Sie die Baudrate auf der MPI-Seite in der PG/PC-Schnittstelle. Stellen Sie diese auf 187,5 Baud.

COM-Port ist nicht auswählbar
Die serielle Schnittstelle des PCs darf von keiner anderen Software verwendet werden, da der Treiber des PC-Adapters die Schnittstelle für sich beansprucht.

Abhilfe
Siehe hierzu die FAQs mit folgenden Beitrags-IDs: 751692 und 779252.

Fehleranzeige durch Power-LED
AUS: 24V fehlen oder fataler HW-Fehler
Dauerblinken: von PC Adapter ermittelter HW-Fehler

Abhilfe
PC Adapter austauschen

33:17109: "Online: COM-Schnittstelle ist zur Zeit nicht verfügbar".
Sie haben den PC-Adapter auf die V5.1 mit der MLFB: 6ES7 972-0CA23-0XA0 hochgerüstet. Die Kommunikation mit der Anlage funktioniert jetzt nicht mehr. Die Power-LED am PC-Adapter leuchtet, die LED "Active" bleibt im Zustand aus.

Abhilfe
Stellen Sie sicher, dass der Schalter am PC-Adapter mit der Geschwindigkeit übereinstimmt, die Sie in "Start > Einstellungen > Systemsteuerung > PG/PC-Schnittstelle einstellen" eingestellt haben.
Überprüfen Sie die Steckleitung (siehe Punkt 4).
Ist keine andere Software installiert, die auf die Schnittstelle zugreift (Modemsoftware, Maustreiber), so sind die Einstellungen der COM-Schnittstellen zu überprüfen.

Abhilfe

  • Einstellung der COM-Schnittstelle unter Windows NT:
    Überprüfen Sie unter "Start > Einstellungen > Systemsteuerung" im Register "Anschlüsse" die COM-Schnittstellen. Wenn die Einstellungen nicht wie auf dem beigefügten Bild aussehen, dann löschen Sie bitte die beiden COM-SS. Danach starten Sie den Rechner neu. Jetzt werden die COM-SS mit der Default Einstellung "Standard" von Windows-NT neu eingerichtet (siehe Bild 3).
  • Einstellungen der COM-Schnittstelle unter Windows 95, 98 und ME sind identisch:
    Überprüfen Sie unter "Start > Einstellungen > Systemsteuerung" für "System" im Register " GeräteManager" unter Anschlüsse > Communications Port (COM2) die "Eigenschaften" (siehe Bild 4).
  • Einstellung der COM-Schnittstelle unter Windows 2000:
    Überprüfen Sie unter "Start > Einstellungen > Systemsteuerung" für "System" im Register "Hardware > GeräteManager" die "Anschlusseinstellungen".

Können Sie die Schnittstellen nicht benutzen, beachten Sie bitte Folgendes: 
Es kann vorkommen, dass beim Einstellen des COM-Ports falsche Werte in die Registry geschrieben werden. Überprüfen Sie deshalb folgende Einträge in der Registry:

  1. Gehen Sie über "Start > Ausführen" und geben Sie "regedit" ein. 

  2. Suchen Sie den Schlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\SIEMENS\SINEC
    \LogDevices\PC Adapter(xxx)

    Hinweis
    (xxx) steht für MPI, PROFIBUS oder Auto.  

  3. Überprüfen Sie die Schlüssel "Device" und "ComDriverName" auf die richtigen Werte.
    Device: Nummer des gewählten COM-Ports
    ComDriverName "\Device\Serial<Com-Port-Nr.-1>"

    Beispiel für COM Port 1
    Device: "1"
    ComDriverName "\Device\Serial0"  

Wichtig
Grundsätzlich kann für direkte Änderungen in der Registrierdatenbank keine Gewähr übernommen werden, da dies in der Hand des Anwenders liegt. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, vor den beschriebenen Zugriffen eine Sicherung der Registry anzulegen. Diese Einstellungen sind zudem rechnerspezifisch. Das bedeutet, sie müssen beim Kopieren des Projekts auf einen anderen Rechner dort erneut vorgenommen werden.

Hinweis zur Kompatibilität mit Microsoft Windows 7 64-Bit
Der PC Adapter RS232 (6ES7 972-0CA2x-0XA0) ist nicht für Microsoft Windows 7 64-Bit Betriebssystemversionen freigegeben.

Ergänzende Suchbegriffe
Verbindungsaufbau, Kommunikationsaufbau, Schnittstellenkonfiguration, Schnittstellenparameter

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit