×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 109479494, Beitragsdatum: 14.09.2015
(0)
Bewerten

Änderungshauptbuch CPU 1515SP PC, Version 1.8

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Das Änderungshauptbuch beschreibt die neuen Funktionen des ET 200SP Open Controller, CPU 1515SP PC V1.8. Insbesondere wird beschrieben, welche Software-Komponenten im neuen V1.8 Image enthalten sind und wie Bestandskunden Ihre CPU hochrüsten können. Ab Mitte September 2015 wird die CPU 1515SP PC in der Version 1.8 ausgeliefert! Die Artikelnummern bleiben gleich!

Features der CPU 1515SP PC V1.8

Neue Features:

  • Unterstützung von bis zu 30 Motion-Achsen (bisher 6 Achsen)
  • Support des ET 200SP CM AS-i Master ST Moduls am zentralen Rückwandbus                             (mit TIA-Portal V13 SP1 Update 4)
  • Vorbereitung auf Unterstützung der SIMATIC S7-App SP2 ab Q4/2015: SIMATIC S7-App SP2 benötigt V1.8 der CPU 1515SP PC

Programmierung:

  • Am Baustein T_Config ist die eingestellte IP-Adresse des NTP-Servers zur Laufzeit änderbar.

 

 

Software-Komponenten der V1.8 und V1.7 der CPU 1515SP PC

Image V1.8 (ab September 2015) beinhaltet:

  • Microsoft WES7 E 32bit, SP1 / Microsoft WES7 P 64bit, SP1
  • SIMATIC S7-1500 Software Controller, CPU 1505S V1.8.1
  • SIMATIC IPC EWF Manager V 1.1.0.4
  • SIMATIC IPC DiagBase V 1.5.0.0
  • Optional: SIMATIC WinCC Runtime Advanced V13.0 SP1 UPD4

 

Image V1.0 (bis September 2015) beinhaltet:

  • Microsoft WES7 E 32bit, SP1 / Microsoft WES7 P 64bit, SP1
  • SIMATIC S7-1500 Software Controller, CPU 1505S V1.7
  • SIMATIC IPC EWF Manager V 1.1.0.4
  • SIMATIC IPC DiagBase V 1.5.0.0
  • Optional: SIMATIC WinCC Runtime Advanced V13.0 SP1

 

Hochrüstung:

Im Werk kann eine Hochrüstung von CPU 1515SP PC V1.0 auf CPU 1515SP PC V1.8 nicht stattfinden!

Bestandskunden können auf Ihrem ET 200SP Open Controller, CPU 1515SP PC V1.0 den S7-1500 Software-Controller, CPU 1505S von Version 1.7 auf Version 1.8.1 über folgenden Link direkt hochrüsten:

109478535

Die Lizenzschlüssel bleiben gleich!

Ebenfalls können Bestandskunden die WinCC Runtime Advanced V13 SP 1.0 über folgenden Link direkt auf WinCC Runtime Advanced V13 SP 1.0 Update4 hochrüsten:

109311423

Auch hier bleiben die Lizenzen identisch!

 

Korrekturen der CPU 1515SP PC V1.8

  • Im Windows-Image wurde das (leere) Passwort für den Benutzer Operator auf „never expires“ gesetzt
    Es konnte vorkommen, dass der Anwender im Windows-Betrieb dazu aufgefordert wird, sein Passwort zu erneuern. Mit der Version V1.8 der CPU 1515SP PC wurde das Passwort auf „läuft niemals ab“ gesetzt. Hierdurch wird der zeitliche Ablauf des Passworts unterbunden.

 

  • Anpassen der Temperaturanzeige im DiagBase
    Es konnte vorkommen, dass der Anwender im DiagBase eine fehlerhafte Temperaturanzeige bekommt. Im Image der Version V1.8 der CPU 1515SP PC wurde die Anzeige verbessert.

 

  • Mehrfaches Anwählen eines Diagnosepuffereintrags oder Alarms im Display
    Es konnte vorkommen, dass ein Eintrag im Diagnosepuffer oder Display mehrfach angewählt werden musste, bis korrekte Detail-Informationen angezeigt werden. Mit der Version V1.8 wurde dieses Verhalten verbessert.

 

  • CPU geht in STOP bei/nach Windows Reboot
    In seltenen Fällen konnte es vorkommen, dass die CPU während eines Windows Reboot im Diagnosepuffer einen schwerwiegenden Firmware Ausnahmefehler anzeigte und danach in STOP ging. Dieses Verhalten wurde mit der Version V1.8 verbessert.

 

  • Vertauschen von Daten bei Übertragen in eine ODK-Funktion, wenn die gleiche Funktion aus verschiedenen Ablaufebenen (OB) aufgerufen wird
    Wird eine ODK-Funktion aus verschiedenen Ablaufebenen (OB) aufgerufen, konnte es vorkommen, dass Daten falsch übertragen werden. Mit Version V1.8 kann eine ODK-Funktion aus verschiedenen Ablaufebenen (OB) aufgerufen werden, ohne dass es zu Datenverfälschungen kommt.

 

  • CPU geht in STOP bei Aufruf von ODK-Funktionen und der "GetTrace" Funktion in verschiedenen Ablaufebenen
    Bei Aufruf von ODK-Funktionen in einem Alarm-OB (z.B.: OB 32) und rücklesen der Tracefunktion im OB1 konnte es dazu kommen, dass die CPU nach einem schwerwiegenden Firmware Ausnahmenfehler in den Betriebszustand STOP geht. Mit der Version 1.8. kann die Funktion "GetTrace" unabhängig von der Ablaufebene aufgerufen werden.

 

  • Nach Spannung aus/ein arbeitet das ET 200SP PtP Modul nicht korrekt
    Nach einem Spannungszyklus konnte es vorkommen, dass das ET 200SP PtP Modul nicht korrekt arbeitet. Mit Version V1.8 kann das ET 200SP PtP Modul nach Spannung aus/ein korrekt verwendet werden.

 

 

 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit
Related Links