×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 109479534, Beitragsdatum: 15.10.2015
(5)
Bewerten

Welche Regeln sind in STEP 7 V5.x und im TIA Portal bei der Vergabe des PROFINET-Gerätenamens einzuhalten?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Der PROFINET-Gerätename ist in der Norm IEC 61158-6-10 definiert. Um mit den PROFINET-Geräten kommunizieren zu können, müssen diese getauft werden, d. h. dem PROFINET-Gerät wird ein Name zugewiesen. Dieser Name ist der Gerätename innerhalb der Hardwarekonfiguration. Der Gerätename muss den Namenskonventionen von PROFINET entsprechen.

Die Hardwarekonfiguration in STEP 7 überprüft, ob die Namenskonventionen von PROFINET eingehalten werden, und berichtigt gegebenenfalls. Dabei werden ungültige Zeichen durch "x" ersetzt. Die Einschränkungen sind hierbei folgende:

  • Beschränkung auf 127 Zeichen insgesamt (Buchstaben "a" bis "z", Ziffern "0" bis "9", Bindestrich oder Punkt)
  • Ein Namensbestandteil innerhalb des Gerätenamens, d. h. eine Zeichenkette zwischen zwei Punkten, darf max. 63 Zeichen lang sein.
  • Keine Sonderzeichen wie Umlaute, Klammern, Unterstrich, Schrägstrich, Blank etc. Der Bindestrich ist das einzige erlaubte Sonderzeichen.
  • Im Gerätenamen dürfen keine Großbuchstaben verwendet werden.
  • Der Gerätename darf nicht mit den Zeichen "-" oder "." beginnen und auch nicht mit diesen Zeichen enden.
  • Der Gerätename darf nicht mit Ziffern beginnen.
  • Der Gerätename darf nicht die Form n.n.n.n haben (n = 0 bis 9).
  • Der Gerätename darf nicht mit der Zeichenfolge "port-xyz-" beginnen (x,y,z = 0 bis 9).

Gerätenamen werden den PROFINET IO-Geräten in der Inbetriebnahmephase zugewiesen.

Hinweis

  • Wenn Sie im TIA Portal in der Hardwarekonfiguration die Option "PROFINET-Gerätename automatisch generieren" nutzen, dann entspricht der generierte PROFINET-Gerätename der Norm.
  • Regeln, die bei der Vergabe des PROFINET-Gerätenamens einzuhalten sind, finden Sie unter der Beitrags-ID 36062700

Besonderheiten in STEP 7 V5.x
In STEP 7 V5.x dürfen Großbuchstaben im PROFINET-Gerätename verwendet werden. Der PROFINET-Gerätename wird so, wie er vom Anwender eingestellt wurde, an das PROFINET IO-Gerät übertragen. Demzufolge werden auch PROFINET-Gerätenamen mit Großbuchstaben an die PROFINET IO-Devices vergeben. SIEMENS PROFINET-Geräte unterstützen im PROFINET-Gerätenamen auch Großbuchstaben. Jedoch ist zu beachten, dass Geräte anderer Hersteller das nicht unterstützen.

Besonderheiten im TIA Portal
Im TIA Portal wird der PROFINET-Gerätename automatisch konvertiert, wenn ungültige Zeichen, inklusive Großbuchstaben, verwendet werden.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
http://www.siemens.com/industrialsecurity.