×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 109738401, Beitragsdatum: 19.09.2017
(6)
Bewerten

Wie installieren Sie eine GSD-Datei und welche GSD-Dateiversion ist für welche Version für STEP 7 (TIA Portal) freigegeben?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Um die Feldgeräte (PROFINET, PROFIBUS) eines Herstellers in der Gerätekonfiguration von STEP 7 (TIA Portal) zu projektieren, müssen Sie zuvor die GSD-Datei installieren.

GSD-Dateien verwenden Sie üblicherweise, um normkonforme Feldgeräte von "Fremdherstellern" in STEP 7 (TIA Portal) zu integrieren. In diesen Textdateien sind die spezifischen Eigenschaften des Feldgeräts enthalten.
GSDML-Dateien werden in der Erstellsprache GSDML (GSD Markup Language) – einer XML-basierten Sprache zur Verfügung gestellt.

Siemens Geräte
Wenn Sie allerdings Baugruppen von Siemens benötigen, die nicht im Hardwarekatalog Ihrer STEP 7 (TIA Portal) Version enthalten sind, dann müssen Sie Ihren Hardwarekatalog durch entsprechende HSPs (Hardware Support Packages) aktualisieren.
Ist kein HSP vorhanden, installieren Sie die GSD-Datei zu Ihrer Baugruppe.
Informationen zu den HSPs finden Sie hier:
Support Packages für den Hardware Katalog im TIA Portal (HSP).

GSD-Dateien installieren
Die GSD-Datei können Sie mit einem geöffnetem Projekt oder ohne ein geöffnetes Projekt in STEP 7 (TIA Portal) installieren. Allgemein handelt es sich um eine XML- und um eine Bild-Datei, die Sie für die Projektierung des Gerätes in der Gerätekonfiguration benötigen.

  1. Extrahieren Sie die ZIP-Datei des Geräte-Herstellers in ein separates Verzeichnis auf Ihrer Festplatte.
  2. Öffnen Sie STEP 7 (TIA Portal) in der Projektansicht und wählen Sie in der Menüleiste den Menübefehl "Extras > Gerätebeschreibungsdateien (GSD) verwalten".
        

    Bild 1
     
  3. Im Dialog "Gerätebeschreibungsdateien verwalten" ist der Quellpfad voreingestellt, aus dem die letzte GSD-Datei installiert wurde.
    Über die Schaltfläche "[...]" (rechts neben dem Quellpfad) navigieren Sie zu dem Verzeichnis, in das Sie die GSD-Datei inklusive der Bild-Datei abgelegt haben.
  4. Für den gewählten Quellpfad, erscheint die GSD-Datei in der Tabelle "Inhalt des importierten Pfads". 
    In der Spalte "Status" sehen Sie, ob die GSD-Datei bereits installiert ist.
    Wählen Sie die GSD-Datei aus (Häkchen setzen).
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Installieren". Der Installationsfortschritt erscheint in einem eigenen Fenster.
  6. Nach erfolgreicher Installation erhalten Sie eine entsprechende Meldung.
    Klicken Sie auf "Schließen", um den Dialog zu beenden.
    Im Anschluss wird der Hardwarekatalog aktualisiert.

Im Hardwarekatalog finden Sie unter "Weitere Feldgeräte" alle Geräte, die über eine GSD-Datei integriert wurden.
 


Bild 2
 
Versionierungs-Struktur von GSDML-Dateien
Der Aufbau der GSDML-Datei ist konform zur ISO 15745 „Open Systems Application Integration Framework“ und orientiert sich am definierten Profil eines Feldgerätes durch folgendes Schema:


Bild 3

  • Durch die Version des verwendeten GSDML-Schemas ist festgelegt, welchen Sprachumfang eine
    GSD-Datei nutzt.
  • Das Versionsdatum wird aktualisiert, wenn z. B. eine Fehlerbeseitigung durchgeführt wird, oder eine Funktionserweiterung eingebracht wurde.

Die nachfolgende Liste zeigt die aktuell unterstützten Versionen der GSD-Dateien in Bezug auf das TIA Portal.
Für frühere STEP 7 (TIA Portal) Version sind allerdings auch neuere GSD-Dateien mit Einschränkungen nutzbar.
 

Version (TIA Portal)Version (GSD-Datei)
TIA Portal V11

GSD-Datei V2.25

TIA Portal V11 SP1

GSD-Datei V2.25

TIA Portal V12

GSD-Datei V2.3

TIA Portal V12 SP1

GSD-Datei V2.31

TIA Portal V13

GSD-Datei V2.31

TIA Portal V13 SP1  

GSD-Datei V2.31

TIA Portal V14

GSD-Datei V2.32 

TIA Portal V14 SP1GSD-Datei V2.32
TIA Portal V15GSD-Datei V2.32 

Tabelle 1

Weiterführende Informationen
finden Sie unter den nachfolgend aufgeführten Links:


Erstellumgebung
Bilder in diesem FAQ wurden mit STEP 7 (TIA Portal) V13+SP1 erstellt.
Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
http://www.siemens.com/industrialsecurity.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit