Beitragstyp: Anwendungsbeispiel, Beitrags-ID: 109739678, Beitragsdatum: 25.01.2017
(1)
Bewerten

TIA Portal Openness: Generierung einer modularen Maschine mit S7-1500

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Mit TIA Portal Openness können Sie mit eigenen Skripten Ihre Engineering-Aufgaben im TIA Portal automatisieren und fremdsteuern.

Das Ziel des Anwendungsbeispiels besteht darin, über eine Fernsteuerung das TIA Portal zu starten und ein STEP 7-Projekt für eine modulare Maschine zu konfigurieren und zu generieren.  Alle Varianten der Anlage werden mit dem gleichen STEP 7-Projekt automatisiert und ohne erneute Projektierung erreicht.

Hinweis
Falls Sie zum sich zum ersten Mal mit TIA Portal Openness auseinandersetzen, empfehlen wir folgenden Beitrag:
TIA Portal Openness: Einführung und Demoanwendung

Lösung
Das „TIA Openness Project“ startet das TIA Portal mit einer grafischen Benutzeroberfläche, erzeugt eine TIA Portal-Instanz und legt ein neues Projekt auf Basis vorhandener Projektierung an.  Das „TIA Openness Project“ ermöglicht dem TIA Portal auf die im Vorfeld erstellten XML-Dateien zuzugreifen und zu importieren. Anhand dieser XML-Dateien werden die Programmbausteine des angelegten Projekts generiert. Der Ausgangspunkt ist ein einziges STEP 7-Projekt, das aus einem vorkonfigurierten maximalen Ausbau besteht, das alle Varianten der Maschine umfasst. Das optionale Bedienpanel visualisiert die Anlage.

Die folgende Abbildung zeigt schematisch, welche Komponenten an den maximalen Ausbau der Lösung beteiligt sind:



Downloads
Dateien und Projekte, die in diesem Anwendungsbeispiel verwendet werden, können hier heruntergeladen werden.

Beschreibung und Projekte für TIA Portal V14 

Beschreibung und Projekte für TIA Portal V13 SP1

Weiterführende Informationen

SIMATIC Projekte über Skripte automatisieren
Tipps zum TIA Portal Openness
TIA Portal Openness: Einführung und Demoanwendung


Securityhinweise 
Siemens bietet Produkte und Lösungen mit Industrial Security-Funktionen an, die den sicheren Betrieb von Anlagen, Systemen, Maschinen und Netzwerken unterstützen. Um Anlagen, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Der Kunde ist dafür verantwortlich, unbefugten Zugriff auf seine Anlagen, Systeme, Maschinen und Netzwerke zu verhindern. Systeme, Maschinen und Komponenten sollten nur mit dem Unternehmensnetzwerk oder dem Internet verbunden werden, wenn und soweit dies notwendig ist und entsprechende Schutzmaßnahmen (z.B. Nutzung von Firewalls und Netzwerksegmentierung) ergriffen wurden. Zusätzlich sollten die Empfehlungen von Siemens zu entsprechenden Schutzmaßnahmen beachtet werden. Weiterführende Informationen über Industrial Security finden Sie unter http://www.siemens.com/industrialsecurity.
Die Produkte und Lösungen von Siemens werden ständig weiterentwickelt, um sie noch sicherer zu machen. Siemens empfiehlt ausdrücklich, Aktualisierungen durchzuführen, sobald die entsprechenden Updates zur Verfügung stehen und immer nur die aktuellen Produktversionen zu verwenden. Die Verwendung veralteter oder nicht mehr unterstützter Versionen kann das Risiko von Cyber-Bedrohungen erhöhen. Um stets über Produkt-Updates informiert zu sein, abonnieren Sie den Siemens Industrial Security RSS Feed unter http://www.siemens.com/industrialsecurity.
ProductSupport.EntityResultListTitle
ProductSupport.EntityResultListDescription

ProductSupport.EntityResultListButtonText
URL kopieren
mySupport Cockpit