×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 109752224, Beitragsdatum: 21.12.2017
(53)
Bewerten

Lieferfreigabe TIA Portal V15

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Your gateway to automation in the Digital Enterprise

TIA Portal V15 bietet eine Vielzahl neuer Funktionen zu den bestehenden Produkten

Einen Überblick über die neuen Funktionen finden Sie hier:  Registrierung notwendig  TIA Portal V15 Neue Funktionen (8,4 MB) 

Überblick der Produkte und Optionen in TIA Portal V15



TIA Portal V15 Produkte und Optionen


Engineering Optionen

TIA Portal Multiuser Engineering

TIA Portal Multiuser Engineering ermöglicht das Arbeiten mit mehreren Benutzern gemeinsam und gleichzeitig an einem Projekt.Dadurch werden die Projektierungszeiten wesentlich reduziert und Projekte können schneller in Betrieb genommen werden.

Folgende Funktionen sind mit TIA Portal Multiuser Engineering V15 neu verfügbar:

  • Automatisches Markieren von Multiuser-Objekten
  • Offline arbeiten mit Multiuser Engineering möglich
  • Erweiterte Check-in und Kommentar Funktionen
  • Projektserver mit erweiterter Änderungshistorie und Wiederherstellungsfunktionen

TIA Portal Teamcenter Gateway

Das Teamcenter Gateway ermöglicht das Speichern und Verwalten von TIA Portal Projekten und globalen Bibliotheken in Teamcenter. Die Bedienung erfolgt integriert im TIA Portal.

TIA Portal Cloud Connector

Der TIA Portal Cloud Connector ermöglicht es auf lokale PC-Schnittstellen und daran angeschlossene SIMATIC Hardware im TIA Portal Engineering zuzugreifen, während das Engineering per Remote Desktop in einer Private Cloud betrieben wird.

TIA User Management Component - Neue Option in TIA Portal V15

Die mit dem TIA Portal V15 gelieferte Option TIA User Management Component (UMC) bietet die Möglichkeit einer globalen Benutzerverwaltung. D.h. Benutzer und Benutzergruppen können projektübergreifend definiert und verwaltet werden. Benutzer und Benutzergruppen können auch aus einem Microsoft Active Directory übernommen werden.

Um diese Funktionalität voll nutzen zu können, benötigen Sie einen oder mehrere UMC Installationen. Die Software hierzu ist bereits im Lieferumfang Ihres TIA Portal-Produktes (STEP 7, WinCC)  enthalten.

Die Installation des UMC-Servers wird als "Standalone"-eigenständige Installation durchgeführt. Für die Installation starten Sie die Installationsdatei „TIA_UMC_V1.exe“ des TIA UMC im Verzeichnis „Support“ der DVD 2 (STEP 7/WinCC) auf dem Installationsdatenträger an.

Weitere Informationen finden Sie während des Setups und vor der Installation des Produktes. Das Produkt TIA UMC V1 wird ausschließlich mit Dokument „Certificate of License“ lizenziert.

TIA Portal Openness

Über die API-Schnittstelle von WinCC und STEP 7 im TIA Portal können Sie das TIA Portal in Ihre Entwicklungsumgebung einbinden und Ihre Engineeringaufgaben automatisieren. Schreiben Sie mit externen Entwicklungsumgebungen eigene Applikationen, zum Beispiel einen Code-Generator für HMI- Bilder und PLC-Bausteine.

Folgende Funktionen sind mit TIA Portal Openness V15 neu verfügbar:

  • Bereitstellung mehrerer API Versionen

    Da die Openness DLLs von V14 SP1 und V15 im Lieferumfang enthalten sind, laufen Applikationen, die auf V14SP1 basieren ohne Änderung auch in V15. Um die Funktionen der V15 nutzen zu können, müssen Sie die DLL der V15 einbinden und die Applikation neu übersetzen

  • XML Darstellung von SCL

    Sowohl SCL-Bausteine als auch KOP- bzw. FUP-Bausteine mit SCL-Netzwerken können als XML exportiert und importiert werden.

  • PLC Download
    Standard-PLC S7-1500 können automatisiert geladen werden. Dabei wird ein Stoppen und Starten der PLC implizit durchgeführt. Schutzstufen-Kennwörter und Binding-Kennwörter können von der Applikation übergeben werden.

  • Prüfsumme auslesen
    Die Prüfsumme des PLC Standardprogramms kann von einer offline PLC gelesen werden.

  • ProDiag
    Es können FBs, Instanzen und Zuweisungen für ProDiag angelegt werden.

  • Systemordner für UDTs
    Auf System-UDTs kann in der neuen Systemgruppe innerhalb der Anwenderdatentypen zugegriffen werden.

  • Bausteinnummerierung
    Die automatische Bausteinnummerierung kann ein- und ausgeschaltet werden. Weiterhin können Bausteinnummern geändert werden.

  • Technologieobjekte
    Openness enthält Erweiterungen zum Laden und Speichern von Daten der TO-Kurvenscheibe und für neue TO Features.

  • Startdrive
    DriveObjects und Telegramme können für die Antriebe SINAMICS G120 und SINAMICS S120 angelegt werden. Ausgewählte Drive-Parameter können online und offline eingestellt werden. Das Laden auf das Gerät ist möglich.

SIMATIC Energy Suite

SIMATIC Energy Suite als integrierte Option für das TIA Portal verknüpft erstmals Energiemanagement direkt mit der Automatisierung und bringt somit Energietransparenz in die Produktion. Zusätzlich wird durch die vereinfachte Projektierung von energiemessenden Komponenten der Projektierungsaufwand deutlich reduziert.

  • Integriertes und intuitives Konfigurieren des Energiemanagements
  • Automatische Erzeugung des PLC-Energieprogramms für S7-1500
  • Archivierung auf WinCC Runtime Professional oder auf PLC-interner SIMATIC Memory Card

Folgende Funktionen sind mit SIMATIC Energy Suite V15 neu verfügbar:

  • Visualisierung von Energiedaten in Energieobjekten erfordert keine zusätzlichen PowerTags in WinCC RT Professional
  • S7 Energieeffizienz-Monitor für Maschinen (neue S7-Anweisung in der STEP 7-Bibliothek des TIA Portals) ist für folgende Zwecke verfügbar:
    • Produktionsbezogene und standardisierte Ermittlung von Energieverbräuchen in Maschinen (gemäß VDMA 34179)
    • Einfache Integration in Maschinensteuerung (S7-1200/1500) und Vor-Ort-Visualisierung des Effizienzstatus
    • Automatische Langzeitmessungen (z. B. Charge, Schicht)
    • Erstellung eines Effizienzprotokolls (.csv) zur Detailauswertung und Dokumentation

SIMATIC S7PLCSIM Advanced

Mit SIMATIC S7-PLCSIM Advanced können virtuelle Controller zur Simulation von S7-1500 und ET 200SP Controllern erstellt und zur umfangreichen Funktionssimulation genutzt werden.

Folgende Funktionen sind mit SIMATIC S7-PLCSIM Advanced V2.0 neu verfügbar:

  • Synchronisation von PLCSIM Advanced mit Co-Simulations-Tools an Teilprozessabbildern zyklischer OBs (z. B. Weckalarm OBs)

  • Unterstützung von azyklischen Diensten (RDREC/WRREC) und Alarmen (z. B. Prozessalarmen)

  • Im TIA Portal projektierte Prozessalarme können über die API ausgelesen werden

  • Einfaches Sichern und Wiedereinspielen der Software und Hardware-Konfiguration von S7-PLCSIM Advanced Instanzen

  • Parallelinstallation von S7-PLCSIM und S7-PLCSIM Advanced auf einem PC

SIMATIC ODK 1500S

Das ODK 1500S ermöglicht die Entwicklung von Hochsprachen-Applikationen und Funktionsbibliotheken für ODK-fähige SIMATIC S7-1500 PLC. Funktionsbibliotheken können direkt aus dem Anwenderprogramm geladen und ausgeführt werden. Hochsprachen-Applikationen können auf Multifunktionalen Plattformen unabhängig vom Anwenderprogramm ausgeführt werden.

Folgende Funktionen sind mit SIMATIC ODK 1500S V2.5 neu verfügbar:

  • Entwicklung von C++-Applikationen für die Multifunktionale Plattform CPU 1518(F)-4 PN/DP MFP
  • Entwicklung von Funktionsbibliotheken für Windows mit C# und Visual Basic
  • Unterstützung des Datentyp „Variant“ mit Funktionsbibliotheken für Windows
  • Eine Trial-Version (21 Tage) ist verfügbar

SIMATIC Target 1500S für Simulink

Das Target 1500S ist ein Add-On für Simulink der Firma MathWorks. Es ermöglicht die
Einbindung von Simulink-Modellen direkt in den Programmzyklus einer ODK-fähigen S7-1500 PLC. Siehe separate Lieferfreigabe: 109755208 

Folgende Funktionen sind mit SIMATIC Target 1500S V2.0 neu verfügbar:

  • Automatischer Import der generierten Programmbausteine nach STEP 7 über TIA Portal Openness
  • Einfacher, lesender Zugriff auf alle Modellsignale und Testpunkte aus dem S7-Programm
  • Ausführen des Modells und des External Mode in unterschiedlichen OBs möglich

  • Eine Trial-Version (21 Tage) ist verfügbar

SIMATIC Visualization Architect

Der SIMATIC Visualization Architect (SiVArc) ermöglicht die einfache, schnelle und flexibel automatisierte Erstellung von HMI-Inhalten, basierend auf dem STEP 7 Anwenderprogramm.

Folgende Funktionen sind mit SIMATIC Visualization Architect V15 neu verfügbar:

  • Generierung von Alarmen mit einem Alarm-Regeln-Editor: Bit und analoge Alarme, Klassen und Gruppen
  • Neues Bildobjekt: TrendControls F(t)
  • Template Screens für Panels und RT Advanced: Kopieren von der Bibliothek und Zuweisung zu Bildern


Runtimeoptionen

Folgende neue Optionen werden mit TIA Portal V14 ausschließlich als Runtimeoption angeboten.
Die Produkte ProDiag und OPC UA S7-1500 sind bereits in die bestehenden Produkte STEP 7 und WinCC integriert und müssen ausschließlich bei Verwendung auf der realen Hardware lizenziert werden. Im Vergleich zu den Engineeringoptionen sind die Runtimeoptionen versionsunabhängig.

SIMATIC ProDiag

Gezielte und einfach zu projektierende Maschinen- und Anlagendiagnose für SIMATIC S7-1500 und SIMATIC HMI.

SIMATIC OPC UA S7-1500

Die Option OPC UA S7-1500 ermöglicht über den in die S7-1500-CPU integrierten OPC UA Server die einfache Anbindung beliebiger Fremdgeräte an die S7-1500.

SIMATIC Energy Suite S7-1500

Mit der SIMATIC Energy Suite Engineering werden 10 Energieobjekte mitgeliefert. Zusätzliche Energieobjekte können durch die Runtime-Pakete erweitert werden.

WinCC/WebUX

WinCC/WebUX für WinCC Professional erlaubt es, Anlagenprozesse mittels mobiler Endgeräte über das Internet oder Intranet zu beobachten und bei Bedarf auch zu steuern. Mit der Software steht eine Visualisierungslösung zur Verfügung, die unabhängig vom Betriebssystem für HTML5 und SVG-fähige Browser geeignet ist – und keinen Engineering-Aufwand erfordert. Siehe auch 


Bestelldaten

Die Produkte mit Artikel-Nummern (Bestellnummern) sind in der beigefügten Datei aufgeführt.

 Registrierung notwendig  TIA Portal V15 Bestellliste (46,5 KB)

Trial-Software Download

Über die folgenden Beiträge können Sie Trial-Versionen der verschiedenen TIA Portal V15 Produkte herunterladen und testen (verfügbar ab 22.12.2017):


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit