×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 109752229, Beitragsdatum: 21.12.2017
(3)
Bewerten

Lieferfreigabe STEP 7 Safety Basic / Advanced V15

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Lieferfreigabe für SIMATIC STEP 7 Safety Basic / Advanced V15, das leistungsfähige Optionspaket zur Programmierung der fehlersicheren S7-Controller für das Totally Integrated Automation Portal V15.

Das TIA Portal Optionspaket SIMATIC STEP 7 Safety Basic / Advanced überzeugt mit zahlreichen neuen Engineering-Funktionen und unterstützt das erweiterte Portfolio von S7-1500F und S7-1200F.

  • STEP 7 Safety Basic V15 ist das Optionspaket zur Parametrierung und Programmierung der fehlersicheren S7-1200.
  • STEP 7 Safety Advanced V15 ist das Optionspaket für alle fehlersicheren TIA SIMATIC Controllerklassen (S7-1500, S7-1200, S7-1500 Software Controller, S7-300, S7-400, WinAC ).



Weitere Informationen zur der TIA Portal Software finden Sie in dem folgenden Beitrag:
TIA Portal V15 (109752224)



Highlights


  • Fehlersichere Arrays (Lesend) für Datentypen INT und DINT
    Mit Safety V15 stehen neue Anweisungen zum  Lesen von fehlersicheren Integer- und Doubleinteger Werten aus fehlersicheren Arrays zur Verfügung. Die Arrays können in globalen fehlersicheren Datenbausteinen (F-Global-DBs) angelegt werden und können bis zu 10.000 Elemente vom Datentyp INT oder DINT enthalten. Der Zugriff auf die Array-Elemente erfolgt durch die Anweisungen RD_ARRAY_I bzw.  RD_ARRAY_DI. Die Anweisungen stehen für die fehlersicheren S7-1500 CPUs zur Verfügung.


  • Hardware- und Software Signatur
    Die F-Gesamtsignatur kennzeichnet eindeutig einen bestimmten Stand des Sicherheitsprogramms und der sicherheitsrelevanten Parameter  der F-CPU und F-Peripherie.
    Neben der F-Gesamtsignatur erhalten Sie mit Safety V15, für die fehlersicheren S7-1200 und S7-1500 CPUs, zusätzliche Informationen hinsichtlich der fehlersichern Software- und Hardwaresignatur. Diese zusätzlichen Signaturen ermöglichen eine bessere Differenzierung zwischen hardware- und softwarerelevanten Änderungen und vereinfachen so die Änderungsabnahme.
    Die F-Signaturen werden im Safety-Administration-Editor (SAE) angezeigt und sind Bestandteil des Sicherheitsausdrucks.


  • Überlauferkennung (Overflow-Handling)
    Bei der Verwendung von Konvertern oder mathematischen Funktionen wie Addition, Multiplikation, etc. besteht die Möglichkeit eines Überlaufs, welcher einen STOPP der CPU zur Folge haben kann.
    Dieser STOPP kann durch eine sichere Überlauferkennung vermieden werden. Fehlersichere S7-300 / S7-400 CPUs erfordern hierbei die Platzierung einer entsprechenden Overflow-Anweisung „Statusbit OV abfragen“ im nachfolgenden Netzwerk.
    Für die fehlersicheren S7-1200 / S7-1500 CPUs kann eine Überlauferkennung wesentlich komfortabler und analog zum STEP7-Standard programmiert werden.
    Allein durch die Beschaltung des Freigabeausgangs ENO, wird eine Überlauferkennung programmiert und ein STOPP der CPU im Falle eines Überlaufs kann vermieden werden. Liegt das Ergebnis der Anweisung außerhalb des für den Datentyp zulässigen Bereichs, dann liefert der Freigabeausgang ENO den Signalzustand "0". Das Ergebnis der Anweisung verhält sich dann, wie bei der entsprechenden Anweisung in einem Standard-Baustein.

    Die Überlauferkennung wird für folgende Anweisungen unterstützt:
    • ADD: Addieren
    • SUB: Subtrahieren
    • MUL: Multiplizieren
    • DIV: Dividieren
    • NEG: Zweierkomplement erzeugen
    • ABS: Absolutwert bilden (S7-1200, S7-1500)
    • CONVERT: Wert konvertieren



  • Taktsynchroner Fail-safe OB
    Safety V15 ermöglicht durch taktsynchrone F-OBs die Anbindung von taktsynchronen PROFIsafe-Geräten für minimale Reaktionszeiten und Jitter.
    Voraussetzung: F-CPUs S7-1500 ab Firmware-Version 2.0, die IRT unterstützen.


  • Usability Verbesserungen
    Safety Basic / Advanced bietet mit V15 einige Usability Verbesserungen, welche die Erstellung von fehlersicheren Anwenderprogrammen erleichtern:
    • Rücklesen von fehlersicheren F-FB Out-Variablen auch auf S7-1200 und S7-1500 CPUs
    • Schreiben von F-FB Input Variablen analog zu STEP 7 Standard
    • Startwerte von Instanz-DBs können geändert werden


  • Weitere Neuerungen
    • Die Überwachung von systemintegrierten F-IO-DBs und der F-Ablaufgruppeninfo-DBs mittels ProDiag wird unterstützt.
    • DINT --> INT Konverter (S7-1200, S7-1500)
    • ABS: Absolutwert bilden (S7-1200, S7-1500)


  • Erreichbare Sicherheitsklasse SIL3 (Safety Integrity Level) nach IEC 61508:2010 / PL e (Performance Level) nach ISO 13849-1:2015



Investitionssicherheit

Projekte können ab STEP 7 Safety V13 SP1 direkt auf STEP 7 Safety V15 hochgerüstet werden.

Die Hochrüstung von Projekten aus vorangegangen STEP 7 Safety Versionen (V11… V13) erfolgt auf Basis von STEP 7 Safety Advanced V13 SP1 oder V13 SP2 (letztes Update empfohlen).

Die Servicepack 2 für SIMATIC STEP 7 Safety Basic / Advanced V13 können Sie unter der nachfolgenden Beitrags-ID herunterladen:


Wichtiger Hinweis:
TIA Portal Projektversionen V13 SP1.. V14 SP1 werden mit TIA Portal V15 auf die Projektversion V15 hochgerüstet. Sollten Sie eine TIA Portal Projektversion V13 SP1.. V14 SP1 bearbeiten müssen, empfehlen wir Ihnen eine zusätzliche Installation der entsprechenden Software zu TIA Portal V15. Die für die V15 erworbene Lizenz ist für alle älteren TIA Portal Versionsstände gültig.


Über eine Migration von Programmcode und Hardwarekonfiguration können S7 Distributed Safety V5.4 SP5 Projekte auf STEP7 Safety Advanced V15 migriert werden.



Systemvoraussetzungen und Kompatibilität zu anderen SIMATIC-Produkten

  • STEP 7 Safety Advanced V15 erfordert STEP 7 Professional V15 (109752225)
  • STEP 7 Safety Basic V15 erfordert mindestens STEP 7 Basic V15 (109752225)


Unterstützte Betriebssysteme und benötigte Hardwarevoraussetzungen sind bei STEP 7 Professional V15 einzusehen. Es gilt die gleiche Kompatibilität zu anderen SIMATIC Produkten wie für STEP 7 Basic / Professional V15.



Software Update Service (SUS)

SUS S7 Distributed Safety und Safety Basic/Advanced:

  • Kunden, die einen bestehenden Software Update Service Vertrag für S7 Distributed Safety oder Safety Advanced haben, erhalten, mit Lieferfreigabe von STEP 7 Safety Advanced V15, eine Belieferung mit STEP 7 Safety Advanced V15 im Rahmen ihres Vertrages.
  • Kunden, die einen bestehenden Software Update Service Vertrag für Safety Basic haben, erhalten, mit Lieferfreigabe von STEP 7 Safety Basic V15, eine Belieferung mit STEP 7 Safety Basic V15 im Rahmen ihres Vertrages.

Die Belieferung erfolgt automatisch.

Weitere Informationen zum Software Update Service finden Sie hier.



SUS Download Übergangsangebot - gültig bis 28.02.2018

Wir wollen unseren TIA Portal V14 SP1-Kunden den Umstieg auf TIA Portal V15 sowie das Aktuell-halten Ihrer Engineering-Software möglichst einfach machen. Dazu bieten wir folgendes, zeitlich begrenztes, attraktives SUS-Übergangsangebot für diese TIA Portal-Produkte als Download an:


SUS Download Produkt

 Artikelnummer

STEP 7 Safety Advanced Download

6ES7833 1FC00-0YY0

STEP 7 Safety Basic Download

6ES7833 1FD00-0YN2


  • Das Angebot gilt für 8 Wochen nach Lieferfreigabe von TIA Portal V15.
  • Das SUS-Umstiegsangebot gilt für alle Kunden, die nach der Lieferfreigabe von TIA Portal V15 eines der oben aufgelisteten SUS Download Produkte bestellen.
  • Das Angebot gilt nur für die Lieferform SUS-Download.
  • Sie erhalten eine neue SUS-Erstbelieferung (CoC, Certificate of Contract) und innerhalb von 24h zusätzlich eine kostenlose SUS-Belieferung mit dem entsprechenden V15 Upgrade als Download.


Voraussetzung: Sie besitzen das aktuelle, SUS-fähige Basisprodukt.


Weitere Informationen zum SUS Download Übergangsangebot finden Sie in dem folgenden Dokument:

 Registrierung notwendig  TIAPortalV15-Uebergangs-Angebot.pdf (1,2 MB)



Trial-Software Download

Hier können Sie eine Trial-Version für SIMATIC STEP 7 Safety Advanced V15 herunterladen und 21 Tage lang testen: 109752230



Readme-Datei

In beiliegender Readme-Datei finden Sie zusätzliche Informationen zu STEP7 Safety Basic/Advanced V15. Sie können diese im portable document format (.pdf) einsehen.

 Registrierung notwendig  ReadmeFAIL_de_en_V15.pdf (247,9 KB)



Informationsmaterial

  • Online Support - Technische Informationen zum TIA-Portal Beitrags-ID: 65601780
  • Programmierleitfaden für S7-1200 / S7-1500: Beitrags-ID: 67582299
  • Vergleichsliste für Programmiersprachen: Beitrags-ID:  86630375



Bestelldaten

Bezeichnung

Artikel-Nr.

STEP 7 Safety Advanced V15

6ES7833-1FA15-0YA5

STEP 7 Safety Advanced V15
Software Download 

6ES7833-1FA15-0YH5

Upgrade**
STEP 7 Safety Advanced V11..V14 (Combo) -> V15 (Combo) oder

Distributed Safety V5.4 -> V15 Combo

6ES7833-1FA15-0YF5

Upgrade**
STEP 7 Safety Advanced V11..V14 (Combo) -> V15 (Combo) oder

Distributed Safety V5.4 -> V15 Combo

Software Download

6ES7833-1FA15-0YY5

Trial
STEP7 Safety Advanced V15

6ES7833-1FA15-0YA8

SUS STEP 7 Safety Advanced - Standard*

6ES7833-1FC00-0YX2

SUS STEP 7 Safety Advanced - Compact *

6ES7833-1FC00-0YM2

SUS STEP 7 Safety Advanced - Download*

6ES7833-1FC00-0YY0

STEP7 Safety Basic V15

6ES7833-1FB15-0YA5

STEP7 Safety Basic V15
Software Download

6ES7833-1FB15-0YH5

Upgrade
STEP7 Safety Basic V13 SP1..V14 -> V15

6ES7833-1FB15-0YE5

Upgrade 
STEP7 Safety Basic V13 SP1..V14 -> V15
Software Download

6ES7833-1FB15-0YK5

Powerpack
STEP7 Safety Basic V15 -> STEP7 Safety Advanced V15

6ES7833-1FA15-0YC5

Powerpack
STEP7 Safety Basic V15 -> STEP7 Safety Advanced V15
Software Download

6ES7833-1FA15-0YJ5

 SUS STEP 7 Safety Basic – Standard*

6ES7833-1FD00-0YX2

 SUS STEP 7 Safety Basic - Compact*

6ES7833-1FD00-0YM2

 SUS STEP 7 Safety Basic - Download*

6ES7833-1FD00-0YN2

Lieferbar ab Lager Nürnberg LZN


* Weitere Informationen zum Software Update Service finden sie hier.

** Dieses Produkt beinhaltet zusätzlich die V13 SP2 Software Version. Der Lizenzschlüssel von V15 kann auch für V14, V13, V12 und V11 verwendet werden.


Download Bestelldaten:

 Registrierung notwendig  Step_7_Safety_v15_order_list.xls (33,5 KB)




Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.