×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung, Beitrags-ID: 109758795, Beitragsdatum: 26.10.2018
(10)
Bewerten

Lieferfreigabe SIMATIC STEP 7 Professional / Basic V15.1

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Controllersoftware der neuen Generation

SIMATIC STEP 7 ist weltweit die bekannteste und meist genutzte Programmiersoftware in der Industrieautomatisierung. SIMATIC STEP 7 (TIA Portal) überzeugt durch innovaties Engineering für bewährte und neue SIMATIC Controller.

Ab sofort ist SIMATIC STEP 7 V15.1  lieferbar. SIMATIC STEP 7 V15.1  ersetzt als eigenständiges Produkt und Vollversion die direkte Vorgängervariante  SIMATIC STEP 7 V15. Die Standardlieferung von  SIMATIC STEP 7 V15 endet mit der Verfügbarkeit von SIMATIC STEP 7 V15.1.

SIMATIC STEP 7 V15 kann als kostenloser Download über das Internet von den Download-Seiten des SIMATIC Customer Support heruntergeladen werden (Beitrags-ID 109752566). Sollten Sie den Datenträger der V15.0 benötigen, so ist dieser in der TRIAL Version der V15.1 mit der MLFB 6ES7822-1AA05-0YA7 enthalten.

Die für die V15.1 erworbene Lizenz ist für alle älteren TIA Portal Versionsstände gültig.

Die Neuheiten zu den weiteren TIA Portal Produkten sind auf folgender Seite zu finden: 109758794 


Highlights SIMATIC STEP 7 V15.1

STEP 7 V15.1 beinhaltet neue Funktionen für alle Phasen des Engineering-Workflows.

Hardwarekonfiguration

  • Die folgenden neuen CPUs der Familie S7-1500 runden das Portfolio ab:
    • SIMATIC S7-1500R und SIMATIC S7-1500H 109761646 
  • Taktsynchronität am zentralen Rückwandbus der S7-1500: Für die kostengünstige kompakte Realisierung von anspruchsvollen Technologie Aufgaben im zentralen Aufbau
  • MRP Domain Management über Projektgrenzen hinweg: Redundanz-Manager und Redundanz-Clients einer MRP Domäne können in unterschiedlichen Projekten konfiguriert werden
  • »Firmware-Version ändern« für IO- Devices: Schneller Wechsel der konfigurierten Firmware-Version in der Gerätesicht durch Vorauswahl

Software-Units für S7-1500 ab Firmwarestand V2.6

  • freie Aufteilung des Standard-Programms in Software Units
  • Separates Laden der Software Units in die PLC
  • Definierte Schnittstellen zwischen den Software Units
  • Rein optimierte Programmierung und Datenablage

Editoren für Programmiersprachen

  • Textuelles Interface für SCL-Bausteine: Für neue SCL-Bausteine kann festgelegt werden, ob die Bausteinschnittstelle tabellarisch (wie bisher) oder textuell bearbeitet werden soll. Dies ermöglicht z.B. zusätzliche Kommentarabschnitte und Zeilenkommentare in der Schnittstelle sowie einen leichteren Austausch mit anderen Texteditoren
  • Ausrichtung der Aktualparameter in SCL: Für eine bessere Lesbarkeit von Programmen in SCL-Bausteinen gibt es die Möglichkeit, die Aktualparameter bei Bausteinaufrufen linksbündig auszurichten.
  • DB-Momentaufnahme: Gespeicherte Momentaufnahmen gehen auch nach einer strukturellen Änderung (z.B. Zeile einfügen) des DB nicht mehr verloren
  • Nicht verschaltete Ausgänge beobachten: Beim Beobachten von Bausteinaufrufen werden nun auch die Aktualwerte für nicht verschaltete Ausgänge angezeigt.

  • Einstellwerte bei Variablen vom Datentyp eines UDTs ändern: Die in einem anwenderdefinierten  Datentyp vordefinierten Einstellwerte können bei der verwendeten Instanz  an- bzw. abgewählt werden.

  • UDT beobachten: Das direkte Beobachten von UDT auf dem E/A-Bereich in Programm-bausteinen wird unterstützt.

  • Nur verwendete Elemente aus Variablentabellen exportieren: Für ausschließlich im Programm verwendete Variablen unterstützt die Exportfunktion in der Variablentabelle auch das XML Format. 

Querverweisanzeige für Schnittstellenparameter

  • Die Querverweisliste zeigt bei Schnittstellenparametern eines Funktionsbausteins sowohl die bausteininternen Zugriffe als auch die Zugriffe von außen über die zugehörigen Einzelinstanz-datenbausteine an.

Trace

  • Bereits bei der Konfiguration können Einstellungen vorgenommen werden
  • Im Online-Modus gemachte Änderungen können beibehalten werden
  • Bei Änderungen in der Trace-Konfiguration (Signale, OBs, Trigger, …) gehen die Einstellungen nicht mehr verloren

Systemfunktionen

  • Anwenderdefinierte Tastaturkombinatione
    • Anpassung der Tastaturkombinationen in den Einstellungen des TIA Portals
    • Vorhandene Funktionen mit Tastaturkombinationen können mit neuen Tastaturkombinationen belegt werde
    • Anwenderdefinierte Tastaturkombinationen können importiert und exportiert werden

  • Verbesserte Usability für das Archivieren von Projekten
    • Projekte müssen zum Archivieren nicht mehr explizit geöffnet werden
    • Standardmäßig werden die Projekte komplett mit allen Daten archiviert, so dass kein Neuerzeugen notwendig ist.
    • Einbindung des aktuellen Datei-Auswahl Dialogs für die Archivauswahl. Bessere Übersicht, Vereinfachte Pfadauswahl mit Historie, Anzeige der vorhanden Datei, direkte Editiermöglichkeit.
    • Erweiterung der TIA Portal Einstellungen um die Eingabe eines Standardpfads für die Ablage dearchivierter Projekte und Bibliotheken.
  • Export und Import von Projekttexten: Für Texte im Projekt und Bibliotheken ist ein Export und Import von mehrerer Sprachen in einem Vorgang möglich.

Editionen

  • SIMATIC STEP 7 Professional V15.1
    ist das leistungsstarke und durchgängige Engineeringsystem für die aktuellen SIMATIC Controller S7-1500, S7-1200, S7-300, S7-400, WinAC und ET 200 CPU. S7-PLCSIM zur Simulation der S7-1500, S7-1200 CPU sowie SIMATIC WinCC Basic zur Projektierung der Basic Panels und SINAMICS Startdrive zur Konfiguration von Antrieben sind im Lieferumfang enthalten.
  • SIMATIC STEP 7 Basic V15.1
    ist das einfach zu bedienende Engineeringsystem für die modulare Kleinsteuerung SIMATIC S7-1200 sowie der zugehörigen Peripherie. Es beinhaltet S7-PLCSIM zur Simulation der S7-1200 CPU und SIMATIC WinCC Basic für die Projektierung der SIMATIC Basic Panels.
 

Systemvoraussetzungen

Folgende Tabelle listet die empfohlene Hardware- und Softwareausstattung auf.

 Hardware / Software Anforderung
 Prozessor Intel® Core™ i5-6440EQ (up to 3.4 GHz)
 RAM 16 GB (mind. 8 GB, 32 GB für große Projekte)
 Festplatte SSD mit 50 GB freiem Speicherplatz
 Netzwerk 1 Gbit (für Multiuser)
 Monitor 15.6" Full HD Display (1920 x 1080 oder mehr)
 Betriebssystem Windows 7 (64-bit)
  • Windows 7 Home Premium SP1 *
  • Windows 7 Professional SP1
  • Windows 7 Enterprise SP1
  • Windows 7 Ultimate SP1

Windows 10 (64-bit)

  • Windows 10 Home Version 1709, 1803 *
  • Windows 10 Professional Version 1709, 1803
  • Windows 10 Enterprise Version 1709, 1803
  • Windows 10 Enterprise 2016 LTSB
  • Windows 10 IoT Enterprise 2015 LTSB
  • Windows 10 IoT Enterprise 2016 LTSB

Windows Server (64-bit)

  • Windows Server 2012 R2 StdE (Vollinstallation)
  • Windows Server 2016 Standard (Vollinstallation)

*nur für Basic Edition

 

Kompatibilitäten zu anderen Produkten

STEP 7 V15.1 kann auf einem Rechner parallel zu anderen Versionen von STEP 7 V11 bis V15, STEP 7 V5.4 oder höher, STEP 7 Micro/WIN, WinCC flexible (ab 2008) und WinCC (ab V7.0 SP2) installiert werden.

Projekte können ab der TIA Portal Projektversion V13 SP1 direkt auf V15.1 hochgerüstet werden. Die Hochrüstung von früheren Projektversionen (V11… V13) erfolgt auf Basis der im Projekt verwendeten TIA Portal Produkte (z.B. STEP 7) in der Version V13 SP1 oder V13 SP2 (letztes Update empfohlen).

Wichtiger Hinweis

TIA Portal Projektversionen V13 SP1.. V15 werden mit TIA Portal V15.1 auf die Projektversion V15.1 hochgerüstet. Sollten Sie eine TIA Portal Projektversion V13 SP1.. V15 bearbeiten müssen, empfehlen wir Ihnen eine zusätzliche Installation der entsprechenden Software zu TIA Portal V15.1. Die für die V15.1 erworbene Lizenz ist für alle älteren TIA Portal Versionsstände gültig.

Programmcode und Hardwarekonfiguration aus STEP 7 V5.4 SP5 können direkt mit STEP 7 V15.1 in ein TIA Portal V15.1 Projekt migriert werden.

Unterstützte Virtualisierungsplattformen

  • VMware vSphere Hypervisor (ESXi) 6.5
  • VMware Workstation 12.5
  • VMware Player 12.5
  • Microsoft Hyper-V Server 2016

Folgende Sicherheitsprogramme wurden mit STEP 7 V15.1 getestet

  • Virenscanner
    • Symantec Endpoint Protection 14
    • Trend Micro OfficeScan Corporate Edition 12.0
    • McAfee VirusScan Enterprise 10.5
    • Kaspersky Anti-Virus 2018
    • Windows Defender
    • Qihoo 360 "Safe Guard 11.5" + "Virus Scanner"
  • Verschlüsselungssoftware
    • Microsoft Bitlocker
  • Host-basiertes Intrusion Detection System
    • McAfee Application Control 8.0

Bestelldaten

Die Produkte mit Artikel-Nummern (Bestellnummern) sind in der beigefügten Datei aufgeführt. 

 Registrierung notwendig  STEP 7 V15.1 Bestellliste (30,2 KB)

Hinweis

Download-Produkte sind ab Lieferfreigabe sofort zum Download verfügbar. Die Paket-Versionen werden ab November 2018 in das Lager eingestellt.

Software Update Service (SUS) als Download

Alle Automatisierungssoftware-Updates schon am Tag der Veröffentlichung, komplett für alle Applikationen und standortunabhängig verfügbar - weltweit! Wechseln Sie am besten gleich jetzt auf Software Update Service (SUS) als Download. Weitere Informationen finden Sie hier 

Trial-Software Download

Hier können Sie eine Trial-Version für SIMATIC STEP 7 Basic und Professional V15.1 (inkl. PLCSIM) herunterladen und 21 Tage lang testen: 109761045

Readme-Datei

In beiliegender Readme-Datei finden Sie zusätzliche Informationen zu STEP 7 V15.1 und WinCC V15.1.

 Registrierung notwendig  ReadMe_STEP7_WinCC_V15_1_deDE.pdf (526,5 KB)

Informationsmaterial

  • TIA Portal - Ein Überblick der wichtigsten Dokumente und Links 65601780 
  • Programmierleitfaden für S7-1200 / S7-1500 67582299 
  • Vergleichsliste für Programmiersprachen 86630375 


Securityhinweise
Um Anlagen, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Industrial Security finden Sie unter
http://www.siemens.com/industrialsecurity.