×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 15386411, Beitragsdatum: 12.11.2013
(1)
Bewerten

Wie können die Daten der Windows Ereignisanzeige gesichert werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
In der Ereignisanzeige von Microsoft Windows werden Informationen, Warnungen und Fehler im Zusammenhang mit Hardware oder Betriebssystem abgelegt. Zur Diagnose kann es erforderlich sein, die Informationen aus der Ereignisanzeige dem Siemens Technical Support zur Verfügung zu stellen.

Vorgehensweise unter Windows NT 4.0

Nr. Vorgehensweise
1 Rufen Sie die Ereignisanzeige über "Start > Programme > Verwaltung(Allgemein) > Ereignisanzeige" auf.
2 Über den Menüpunkt "Protokoll > System" bzw. "Protokoll > Anwendung" können Sie zum jeweiligen Protokoll wechseln.
3 Speichern Sie die Informationen aus beiden Protokollen jeweils über "Protokoll > Speichern unter..." und wählen Sie bitte als Dateityp *.EVT aus.
4 Wenn möglich, archivieren Sie die gespeicherten Protokolle vor dem Senden an den Technical Support z.B. in einem .zip Archiv. Dies reduziert die zu übermittelnde Datenmenge erheblich.
Tabelle 01

Vorgehensweise unter Windows 2000/2003 Server/XP

Nr. Vorgehensweise
1 Rufen Sie die Ereignisanzeige aus der Systemsteuerung mit "Verwaltung > Ereignisanzeige" auf.
2 Zwischen den Protokollen für System und Anwendungen können Sie über die Baumstruktur im linken Fenster wechseln.
3 Speichern Sie das Anwendungsprotokoll und das Systemprotokoll und wählen Sie als Dateityp *.EVT.
4 Wenn möglich archivieren Sie die gespeicherten Protokolle vor dem Senden an den Technical Support z.B. in einem .zip Archiv. Dies reduziert die zu übermittelnde Datenmenge erheblich.
Tabelle 02

Vorgehensweise unter Windows Vista/Windows 7/2008 Server

Nr. Vorgehensweise
1 Rufen Sie die Ereignisanzeige auf.
Start > Systemsteuerung > System und Sicherheit > Verwaltung > Ereignisanzeige    ANSICHT: Kategorie oder
Start > Systemsteuerung > Alle Systemsteuerungselemente > Verwaltung > Ereignisanzeige    ANSICHT: Große/Kleine Symbole
2 Wechseln Sie in der Baumstruktur im linken Fensterbereich zu "Windows Protokolle". Öffnen Sie diese mit einem Doppelklick.
3 Wählen Sie Sie den Unterpunkt "Anwendung" im linken Teilfenster.. Öffnen Sie mit der rechten Maustaste das Kontextmenü und selektieren Sie hier die Funktion "Alle Ereignisse speichern unter...". Speichern Sie das komplette Anwendungsprotokoll als  *.EVTX Datei ab.
Wählen Sie Sie den Unterpunkt "System" im linken Teilfenster.. Öffnen Sie mit der rechten Maustaste das Kontextmenü und selektieren Sie hier die Funktion "Alle Ereignisse speichern unter...". Speichern Sie das komplette Systemprotokoll als  *.EVTX Datei ab.
4 Wenn möglich, archivieren Sie die gespeicherten Protokolle vor dem Senden an den Technical Support z.B. in einem .zip Archiv. Dies reduziert die zu übermittelnde Datenmenge erheblich.
Tabelle 03

Diagnosedateien zentral einsammeln
Wie Sie die Diagnose- und Systeminformationen Ihrer Computer auf einem zentralen Rechner zusammentragen, finden Sie unter der Beitrags-ID 65976201.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.