×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 18473385, Beitragsdatum: 12.02.2004
(0)
Bewerten

VPM- 120 / 200 Fehlerbild / Fehlerbehebung

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)


Schockbeanspruchungen beim Transport können bei den VPM- Modulen zum Kippen des Realais in den anderen Schaltzustand und somit zur Unterbrechung der Impulsfreigabe beim Einschalten führen.
MLFBs: 6SN1113-1AA00-1JA0 und 6SN1113-1AA00-1KA0



Der Meldekontakt für die Klemme 663 (Impulsfreigabe) wird bei den VPM- 120/ 200 Modulen über ein bistabiles Relais geführt. Sehr starke Schockbeanspruchungen bei Transport und Montage können zum Kippen des Relais in den anderen Schaltzustand führen (somit geöffneter Kontakt) und zu einem Fehler führen. Um den Kontakt in die Ausgangslage (geschlossener Kontakt) zu bringen, müssen folgende Handlungen durchgeführt werden:

1. Überbrücken der Impulsfreigabe (KL 663)
2. SIMODRIVE einschalten
3. Mindestens 2 sec verfahren
4. SIMODRIVE ausschalten, mit Abschalten der internen 24V - Versorgung im VPM, erfolgt das Rücksetzen des Relais (geschlossener Kontakt)
5. Brücke Impulsfreigabe wieder entfernen!

Somit ist der Urzustand des Relais hergestellt und eine sichere Funktion des VPM gewährleistet.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Siemens-Dienststelle.


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.