×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 18602618, Beitragsdatum: 31.05.2019
(10)
Bewerten

Wie können Sie License Keys verwalten, die auf einem Server abgelegt sind und den Automation License Manager als Lizenzserver für VMware Workstation betreiben?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Sie können auf einem lokalen Rechner License Keys verwenden, die auf einem zentralen Rechner (Server) liegen und den ALM als Lizenzserver für VMware Workstation betreiben.

1. License Keys auf einem lokalen Rechner nutzen, die auf einem Server abgelegt sind


Die nachfolgende Vorgehensweise zeigt Ihnen, wie Sie auf einem lokalen Rechner License Keys verwenden, die auf einem Server liegen:

  1. Auf dem lokalen Rechner und auf dem Server muss der ALM (Automation License Manager) installiert sein. Öffnen Sie den Automation License Manager auf Ihrem lokalen Rechner.
  2. Um den Server auf Ihrem lokalen Rechner einzubinden, führen Sie den Menübefehl "Bearbeiten > Rechner verbinden..." aus und geben Sie die Daten des Servers im nachfolgenden Dialog (Bild 1) ein.
     

    Bild 1

  3. Sie können nun die auf dem Server liegenden License Keys benutzen. Bricht die Verbindung zum Server zusammen, können Sie noch 3 Stunden arbeiten, bevor die Infobox über die fehlenden License Keys kommt. Die License Keys verbleiben auf dem Server.
    Hinweis
    Eine Lizenz besteht aus der CoL (Certificate of License) und dem License Key. Der auf dem Server liegende License Key ist der "technische Repräsentant" der Lizenz ("elektronischer Lizenzstempel") und kann mit dem Automation License Manager transferiert werden.
  4. Öffnen Sie auf dem License Key-Server im Automation License Manager den Dialog "Einstellungen" über den Menübefehl "Datei > Einstellungen..." und deaktivieren Sie die Option "License Keys belegen von remote verbieten".
     

    Bild 2

    Hinweise
    • Sie können License Keys von einem Client-Rechner auf dem Server nur dann verwenden, wenn auf dem Server die Einstellung "License Keys belegen von remote verbieten" deaktiviert ist.
    • Auf dem lokalen Rechner und auf dem Server muss nicht dieselbe Version installiert sein. Wenn die Version auf dem Server älter ist als auf dem lokalen Rechner, erscheint eine entsprechende Meldung. 
    • Wenn Sie die Option "License Keys transferieren von lokal verbieten" aktivieren, können Sie von einem Client Rechner keine License Keys vom License Key-Server weg transferieren. Diese Option ist per Voreinstellung aktiviert. Ansonsten ist jeder, der eine Verbindung zu einem License Key-Server über den ALM aufbauen kann, in der Lage, die License Keys vom Server weg zu transferieren. Ohne diese Freigabe erscheint die Meldung: "Fehler bei der Übertragung von License Keys. Es konnten keine bzw. nicht alle License Keys übertragen werden. Die Einstellung "License Key transferieren von lokal verbieten" ist auf dem Quellrechner aktiviert". 
    • Im Register "Favoriten" des Dialogs "Einstellungen" werden die Rechner angezeigt, die mit dem lokalen Automation License Manager verbunden sind bzw. waren.


  5. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche "Übernehmen" und bestätigen Sie mit OK.


2. Automation License Manager als Lizenzserver für VMware Workstation betreiben


​Bei einigen Anwendungsfällen ist es vorteilhaft, den ALM als Server zu nutzen, um übergreifend auf die Floating License zu zugreifen. Zum Beispiel wenn Sie für verschiedene TIA Portal Versionen mehrere VMware Workstations auf Ihrem Rechner installiert haben. Da die Lizenz abwärtskompatibel ist, können Sie so eine Lizenz in mehreren VMware Workstations nutzen. Der ALM muss auf dem Host-Rechner (Server) installiert sein.

  1. Öffnen Sie auf Ihrem PC den ALM und wählen Sie den Menübefehl "Datei > Einstellungen...".
  2. Wechseln Sie zum Register "Verbindung" und aktivieren Sie die Option "Verbindungen von remote erlauben".
     

    Bild 3

  3. Beenden Sie den Dialog mit OK.
  4. Öffnen Sie in der VMware Workstation den Dialog "Virtual Machine Settings" und klicken Sie auf "Network Adapter".
  5. Aktivieren Sie unter "Network connection" die Option "Host-only: A private network shared with the host".
     

    Bild 4
     
  6. Beenden Sie den Dialog mit OK.
  7. Wählen Sie im ALM Ihres PCs den Menübefehl "Bearbeiten > Rechner verbinden...".
  8. Geben Sie im nachfolgenden Dialog (Bild 5) die IP-Adresse und den Gerätenamen des Host-PCs ein.
    Hinweis
    Im Virtual Network Editor können Sie die Daten (IP-Adresse und Gerätename) für den Host-PC ablesen.
  9. Aktivieren Sie die beiden Optionen "Dauerhaft anzeigen" und "In Suchliste aufnehmen".
     

    Bild 5

  10. Beenden Sie den Dialog mit OK.

Ihre VMware Workstation ist nun mit dem ALM des Host-Rechners verbunden und die License Keys auf dem Server können Sie für Ihre Anwendungen auf Ihrer VMware Workstation nutzen. Nachfolgendes Bild zeigt Ihnen die Ordnerstruktur, wenn Sie im ALM Ihrer VMware Workstation auf den Host-PC zugreifen können.
 


Bild 6



3. Weiterführende Informationen


Erstellumgebung
Bilder in diesem FAQ sind mit dem ALM V6.0+Upd 3 erstellt worden.

Ergänzende Suchbegriffe
Autorisierung, PCS 7, TIA Portal, STEP 7, WinCC

Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.