×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 18752822, Beitragsdatum: 02.04.2004
(2)
Bewerten

Neu: SIMATIC WinAC Slot 412/416 V3.4

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Die neuen Versionen von SIMATIC WinAC Slot 412 und SIMATIC WinAC Slot 416 erlauben noch kompaktere Automatisierungsdesigns und eine verbesserte Integration in die Automatisierungslösung.



Anwendung

SIMATIC WinAC Slot 412/416 sind PC-basierte Steuerungen, die als PCI-Karte in einen PC integriert werden. Sie eignen sich besonders für Anwendungen, die ein erhöhtes Maß an Ausfallsicherheit und Robustheit für die Steuerungskomponente erfordern und wenn zusätzlich PC-Aufgaben für Optimierung, Rezepturverwaltung, Archivierung oder auch technologische Aufgaben wie Messwertverarbeitung oder Bildverarbeitung zu lösen sind.

Die neuen Versionen zeichnen sich besonders durch innovierte Schnittstellen für offene Integration sowie durch Möglichkeiten zur Erhöhung der Kompaktheit von PC-basierenden Steuerungslösungen aus:

  • Einsatz des SIMATIC NET OPC-Servers
  • Multi-PLC Betrieb
  • Mehr Motion mit FM353 und FM354
  • Vereinfachte PC-Nutzerrechte
  • FW-Update über File
  • Weiterentwicklung der Open Development Schnittstellen

Neue Eigenschaften

SIMATIC NET OPC-Server

Mit WinAC Slot wird in Zukunft der SIMATIC NET OPC (SN OPC) Server eingesetzt. SN OPC bietet gegenüber der bisherigen Lösung SIMATIC Computing einige Vorteile:

  • Weitere wichtige OPC Interfaces wie z.B. Alarm&Events werden unterstützt.
  • Das Browsing von OPC Items steht jetzt auch für die Standard-Datenobjekte (Merker, DB) zur Verfügung, auch wenn keine Symbolik verwendet wird.
  • Download der Symbolik aus STEP7 heraus , ohne dass mit einem speziellen Tool eine Symboldatei (Tag-File) erstellt werden muss.
  • Performance-Verbesserungen bis Faktor 5 - 10 (abhängig vom verwendeten OPC-Client)

Mit dem SN OPC steht ein einheitlicher OPC-Server für die gesamte SIMATIC Familie zur Verfügung. Er hat den Vorteil, dass von einem einzigen Punkt (PC) in der Anlage alle SIMATIC Komponenten zugänglich werden. Dass heißt, es können über einen einzigen OPC-Server Daten mit allen in der Anlage befindlichen CPUs ausgetauscht werden.

Multi-PLC Betrieb

Mit WinAC Slot V3.4 wird es möglich sein, bis zu vier WinAC Slot PLC in einem PC zu betreiben. Alternativ wird auch eine WinAC Software PLC (WinAC Basis/RTX ab Version V4.1) mit bis zu drei WinAC Slot PLCs verwendbar sein (in Vorbereitung).

Die CPUs in einem PC können über die S7-Kommunikationsmechanismen (BSEND/BRCV) miteinander kommunizieren, arbeiten ansonsten jedoch unabhängig voneinander (vergleichbar mit Betrieb von S7-400 CPU in einem segmentiertem Rack, z.B. CR1). Zudem können alle CPU gleichzeitig mit einer SIMATIC ProTool /Pro, WinCC oder SN OPC Installation verbunden werden.

Mit dieser Eigenschaft kann die Kompaktheit und Integrationsdichte einer Automatisierungslösung deutlich erhöht werden, was zu geringeren Kosten durch den verringerten Platzbedarf und Einsparungen von nicht benötigten PC führt.

Folgende Kombinationen werden freigegeben:

  • bis 2 WinAC Slot 412/416 mit PS Extension Board
  • bis 4 WinAC Slot 412/415 ohne PS-Extension Board

Hinweis: wird Remanenz bzw. eine externe Spannungseinspeisung benötigt, ist jeweils ein PS Extension Board pro WinAC Slot vorzusehen.

Mehr Motion

WinAC Slot V3.4 unterstützt den Betrieb der folgenden FM:

  • SIMATIC FM 353: Positionierbaugruppe für Schrittmotoren in Maschinen mit hohen Taktraten; Einsetzbar für einfache Punkt-zu-Punkt-Positionierung und für komplexe Verfahrprofile
  • SIMATIC FM 354: Positionierbaugruppe für Servomotoren in Maschinen mit hohen Taktraten; Einsetzbar für einfache Punkt-zu-Punkt-Positionierung und für komplexe Verfahrprofile

Der Betrieb erfolgt dezentral über PROFIBUS DP als Teil einer ET200M Station.

Vereinfachte PC Nutzerrechte

Mit der neuen Version WinAC Slot V3.4 sind keine Administratorrechte mehr notwendig, um WinAC Slot über das CPU Panel zu bedienen. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die notwendigen Benutzerrechte:

Tätigkeit Mögliche Benutzerrechte
Installation Administrator
Einrichten PC-Station Administrator, Hauptbenutzer
Bedienen WinAC Slot Administrator, Hauptbenutzer, Benutzer, Gast

Dies bietet Vorteile insbesondere bei Anlagen, in denen Einzelmaschinen verschiedener OEM beim Endanwender/Anlagenbetreiber zu einer Gesamtanlage zusammengesetzt bzw. vernetzt werden. Der Anlagenbetreiber wird den OEM innerhalb seines Netzes in der Regel keine Administratorrechte vergeben wollen und nur lokale Zugriffe auf den zur Maschine gehörenden PC erteilen.

Damit werden Administrationskonflikte bei der Erstellung, der Inbetriebnahme und dem Betrieb von PC-basierten Automatisierungslösungen als Teil einer Gesamtanlage vermieden.

FW-Update über File

WinAC Slot ermöglicht es nun, aktuelle FW-Versionen als Datei über den PC nachzuladen. Hierzu werden die gleichen Dateien verwendet, die zuvor mit STEP7 zur Erstellung einer FW-Update Memorycard verwendet wurden (als Download aus dem Internet).

Der Wartungs- und Pflegeaufwand für existierende Installationen verringert sich durch diese Eigenschaft, da zukünftig der PC nicht mehr für einen FW-Update mit Memorycard mehrfach geöffnet und gebootet werden muss.

Hinweis: um diese Funktion mit bereits existierenden Installationen von WinAC Slot nutzen zu können, ist eine kostenpflichtige Hochrüstung der CPU 416-2 PCI (PCI-Baugruppe) notwendig. Bitte sprechen Sie Ihren Siemens Vertriebspartner zu weiteren Details an.  

Weiterentwicklung der Open Development Schnittstellen

Mit WinAC Slot V3.2 wurde das WinAC Slot T-Kit mit einer Dual-Port Memory Schnittstelle zur CPU erfolgreich eingeführt. Viele Anwender empfinden diese Schnittstelle als einfache Schnittsstelle, da das "Shared Memory" Prinzip in der SIMATIC S5 ("Kachelprogrammierung") oder beim DP-DP-Koppler bereits häufig zum Einsatz kam.

Diese Schnittstelle wird daher in Zukunft auch für WinAC Software PLCs unterstützt. Um eine optimale Unterstützung dieser Schnittstelle durch WinAC Software- und Slot PLCs unter Berücksichtigung des neuen Feature "Multi-PLC" zu gewährleisten, ergeben sich für Anwender des WinAC Slot T-Kit folgende Änderungen:

  • Integration des WinAC Slot T-Kit in das WinAC ODK V4.1
    Zukünftig steht das Engineering-Paket "WinAC Open Development Kit" (ODK) damit für die gesamte WinAC Familie zur Verfügung.
  • Das T-Kit Interface heißt jetzt "Shared Memory eXtension interface" (SMX)
    Damit hat das Interface einen eigenständigen Namen für Software und Slot PLCs, was Verwechslungen und Vermischungen mit dem Namen des Engineering-Paketes vorbeugt.
  • Das SMX Interface wurde für den Multi-PLC Betrieb erweitert
    Der gewünschte Kommunikationspartner wird nun über den CPU-Namen adressiert. Damit kann bei Multi-PLC Betrieb eine Slot oder Software PLC gezielt ausgewählt werden. Über eine Kompatibilitäts-DLL können bestehende T-Kit Anwendungen jedoch weiter verwendet werden.

Neben dem SMX Interface verfügen WinAC Slot PLCs über das neue "Controller Management Interface" (CMI), das eine Fernsteuerung der Betriebes von WinAC Slot mittels einer Kundenapplikation zulässt. Alle Funktionen des WinAC CPU Panels lassen sich mit diesem Interface in eine spezifische Kundenapplikation integrieren.

Hinweis: Das WinAC ODK V4.1 ist in Vorbereitung. Bitte sprechen Sie Ihren Siemens Vertriebspartner zu weiteren Details an. Sie können jedoch auch weiterhin das WinAC Slot T-Kit V3.3 zur Entwicklung von Anwendungen verwenden, die die Dual Port Memory Schnittselle von WinAC Slot nutzen.

Produktstruktur

WinAC Slot V3.4 besteht aus den folgenden Komponenten:

CPU 41x-2 PCI
  • FW-Stand V3.4
  • HW-Ausgabestand 3
PCI Einsteckkarte; realisiert die eigentliche PLC-Funktionalität
WinAC Slot PC-Software
  • CD mit SW-Stand V3.4
Realisiert die Softwareeinbindung von WinAC Slot im PC (PLC-Panel, Treiber, S7-Schnittstellen)
Zubehör
  • Certificate of License (COL)
  • Produktinformation
  • SIMATIC NET CD V6.2
  • PROFIBUS DP Strecker

Systemanforderungen

Für die volle Nutzung der neuen Funktionen werden folgende Systemanforderungen gestellt

  • PC mit mindestens einem freien PCI-Steckplatz 3/4 lang. Für das optionale PS Extension Board wird zusätzlich ein freier benachbarter Steckplatz benötigt
  • Windows 2000 Professional ab SP3 bzw. Windows XP Professional ab SP1
  • STEP 7, V5.3; STEP7-Projektierungen ab WinAC Slot V3.2 (FW ab V3.0) mit älteren STEP7-Versionen können unverändert weiter verwendet werden, allerdings sind neue Eigenschaften nicht nutzbar.
  • Bei Verwendung des OPC-Server: SIMATIC NET CD Version 11/2003 (V6.2); CD im Lieferumfang enthalten; es sind keine getrennten SIMATIC NET Lizenzen erforderlich
  • Bei Verwendung weiterer SIMATIC NET Produkte: SIMATIC NET CD Version 11/2003 (V6.2); CD im Lieferumfang enthalten; erforderliche SIMATIC NET Lizenzen (z.B. Softnet S7 für Industrial Ethernet) müssen getrennt bestellt werden.

Kompatibilität

WinAC Slot 412/416 V3.4

WinAC Slot V3.4 ist 100% aufwärtskompatibel zu WinAC Slot 412/416 V3.3. Alle existierenden Funktionen können ohne Änderung weiterverwendet werden.

Ersatzteilkompatibilität

Die neue WinAC Slot FW V3.4 ist ebenfalls 100% ersatzteilkompatibel zu vorherigen WinAC Slot SW-Versionen (V3.1, SP1; V3.2; V3.3)

Hinweis: um die neuen Eigenschaften von WinAC Slot (z.B. Multi-PLC) nutzen zu können, muss unbedingt auch die PC-Software V3.4 installiert sein.

Bestellinformation

Produkt

Bestell-Nr.

WinAC Slot 412 V3.4

6ES7673-2CC02-0YA0

WinAC Slot 416 V3.4

6ES7673-6CC22-0YA0

PS Extension Board 6ES7678-1RA00-0XB0

Ersatzteile:

Produkt

Bestell-Nr.

CPU 412-2 PCI

6ES7612-2QH00-0AB4

CPU 416-2 PCI

6ES7616-2QL00-0AB4

Hochrüstung bestehender Installationen

Zur Hochrüstung bestehender Installationen von WinAC Slot 41x sind folgende Schritte erforderlich:

  • Hochrüstung der WinAC Slot FW (Systemfunktionen auf der WinAC Slot Baugruppe)
  • Hochrüstung der WinAC Slot PC-Software (CD)
  • Hochrüstung der WinAC Slot Baugruppe (optional)

Hochrüsten der WinAC Slot FW

Die FW Version V3.4 steht unter der Download ID 14424111 zur Verfügung. Die Hochrüstung der CPU41x-2 PCI erfolgt über Memorycard. Eine entsprechende Anleitung ist in der Download Seite vorhanden.

Hinweis: zur Verwendung der neuen Eigenschaft "FW-Update über File" ist eine kostenpflichtige Hochrüstung der WinAC Slot Baugruppe im Werk erforderlich (siehe dort).  Alle weiteren, neuen Eigenschaften von WinAC Slot können bei Einsatz der neuen FW und PC-Software uneingeschränkt verwendet werden.

Hochrüsten der WinAC Slot PC-Software

Für die Hochrüstung der PC-SW wird in Kürze ein Upgrade-Paket für WinAC Slot 412 und WinAC Slot 416 unter folgender MLFB zur Verfügung stehen:

WinAC Bestellnummer
WinAC Slot 412/416 Upgrade 6ES7 673-2CC02-0YE0

Hinweis 1: Das Upgrade-Paket muss pro hochzurüstender WinAC Slot Installation (Single License) bezogen werden

Hinweis 2: zur Verwendung der neuen Eigenschaft "FW-Update über File" ist eine kostenpflichtige Hochrüstung der WinAC Slot Baugruppe im Werk erforderlich (siehe dort).  Alle weiteren, neuen Eigenschaften von WinAC Slot können bei Einsatz der neuen FW und PC-Software uneingeschränkt verwendet werden.

Hochrüstung der WinAC Slot Baugruppe (optional)

Um die neue Funktion "FW nachladen über PC" nutzen zu können, ist eine kostenpflichtige Hochrüstung der WinAC Slot PLC im Werk erforderlich. Bitte sprechen Sie Ihren Siemens Vertriebspartner zu Bedingungen und Vorgehen einer Hochrüstung an.

Im Zuge der Werks-Hochrüstung wird auch die aktuelle FW für WinAC Slot geladen. Ein nochmaliges Laden der FW durch den Anwender ist in diesem Fall nicht mehr erforderlich.


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.