×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 19326767, Beitragsdatum: 06.08.2004
(0)
Bewerten

S5-135U/155U: Mehrprozessorbetrieb mit IM308C

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

FRAGE:  
Was ist zu beachten bei Einsatz der IM308C im Mehrprozessorbetrieb mit den CPUs der S5-135U/155U? Wo finde ich die entsprechenden Informationen?

ANTWORT:  
Die Regeln für den Betrieb der IM308C im Mehrprozessorbetrieb mit zwei bis zu vier CPUs finden Sie im Gerätehandbuch "Dezentrales Peripheriesystem ET 200" sowie weitere umfassende Informationen generell zum Mehrprozessorbetrieb in den Programmieranleitungen der CPUs der Reihe S5-135U/155U.

Grundsätzliche Regeln:
Auszug aus GHB "Dezentrale Peripherie", Kapitel 6.7.2 Mehrprozessorbetrieb:

  • Mehrprozessorbetrieb ist nur bei linearer Adressierung (P- und Q- Bereich) oder bei Adressierung über den FB IM308C erlaubt.
  • Wenn trotzdem über Kacheln adressiert werden soll, müssen die Zugriffe der CPUs auf die IM 308C mit Semaphoren koordiniert werden. Das bedeutet, dass zu einem Zeitpunkt immer nur eine CPU auf eine Kachel zugreifen kann.
  • Digitale Ein-/Ausgaben können von mehreren CPUs bearbeitet werden.
  • FB IM308C kann im Mehrprozessorbetrieb aufgerufen werden. Es kann maximal byteweise Datenkonsistenz gewährleistet werden. Zu jedem Zeitpunkt muss durch Semaphorenverriegelung sichergestellt sein, dass immer nur eine CPU den FB IM308C anspricht. Semaphorhandling im S5-Programm mit SES (Setzen eines Semaphor) und SEF (Freigeben eines Semaphor)
  • Wenn parallel über Kacheln und über den FB IM308C adressiert wird, können unterschiedliche Semaphoren verwendet werden.
  • Wenn eine CPU der Reihe S5-135U im Mehrprozessorbetrieb mit einer CPU der Reihe S5-155U  betrieben wird gilt:
    • Im COM PROFIBUS muss als Hosttyp die S5-135U gewählt werden mit Masterparameter Mehrprozessorbetrieb.
    • Es dürfen sich bei der CPU der Reihe S5-155U keine Einträge im DB1 (digitale Eingänge, digitale Ausgänge) befinden.
    • Man kann bei der CPU der Reihe S5-155U nur über direkte Lade-/Transferbefehle zugreifen.
    • Bei der CPU der Reihe S5-135U dürfen sich Adressen im Prozessabbild befinden. 

Hinweis: 
Informationen zum Mehrprozessorbetrieb finden Sie im Gerätehandbuch "Dezentrales Peripheriesystem ET 200" und in den Programmieranleitungen für die CPUs der Reihe S5-135U und S5-155U.

  • SIMATIC-S5 Handbuch "Dezentrales Peripheriesystem ET 200" Anschaltungsbaugruppe IM308C (Master Anschaltung) (6ES5998-3ES12 Ausg.04) - Beitrags-ID: 1142470
    • Kapitel 6.7.2 Mehrprozessorbetrieb
  • CPU928B Programmieranleitung (6ES5998-2PR11 Ausg.04) - Beitrags-ID: 1085940
    • Kapitel 3.5.5 Semaphor Operationen - Semaphor setzen / freigeben, Wirkung und Anwendung von SES / SEF
    • Kapitel 10 Mehrprozessorbetrieb und Mehrprozessorkommunikation - mit Anwendungsbeispielen
  • AG S5-155U CPU948 Programmieranleitung (6ES5998-3PR11 Ausg.04) - Beitrags-ID: 1087149
    • Kapitel 3.5.5 Semaphor Operationen - Semaphor setzen / freigeben, Wirkung und Anwendung von SES / SEF
    • Kapitel 10 Mehrprozessorbetrieb und Mehrprozessorkommunikation - mit Anwendungsbeispielen

Suchbegriffe:
Mehrprozessorbetrieb, Semaphoren 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.