×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 19701610, Beitragsdatum: 13.12.2017
(20)
Bewerten

Wie führen Sie bei Bediengeräten ein Betriebssystem-Update (OS-Update) bzw. "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" durch?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick darüber, wann das Betriebssystem eines Bediengerätes aktualisiert werden muss und wie eine Aktualisierung, abhängig von der verwendeten Software, durchgeführt wird.

Begriffsklärung "Betriebssystem-Update" und "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen"
Bei einem Betriebssystem-Update löschen Sie folgende Daten auf einem Bediengerät:

  • WinCC (TIA Portal)- oder WinCC flexible-Projektierungen
  • Benutzerverwaltung
  • Rezepturen

Bei einem Rücksetzen auf Werkseinstellungen löschen Sie darüberhinaus:

  • Lizenzen

Sichern Sie diese Daten vor einem entsprechenen Update mit Hilfe von ProSave bzw. dem ALM.
Das Rücksetzen auf Werkseinstellungen dient bevorzugt zur Reparatur von Bediengeräten mit beschädigtem Betriebssystem, die sonst nicht mehr bedienbar sind.

Vorgehensweise
In den folgenden Dokumenten finden Sie Anleitungen für Betriebssystem-Updates und das Rücksetzen auf Werkseinstellungen in Abhängigkeit von der verwendeten Projektierungssoftware und der eingesetzten Bediengeräte.

  1. "Betriebssystem-Update" bzw. "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" mit
    WinCC (TIA Portal)

In dem PDF-Dokument finden Sie eine Anleitung, wie Sie bei einem Bediengerät ein "Betriebssystem-Update" bzw. ein "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" (Urladen) mit Hilfe der Software WinCC (TIA Portal) durchführen können.

Hinweis
Ab WinCC V11 ist ein Betriebssystem-Update unter den verschiedenen Versionen (z. B. WinCC V11 SP1, WinCC V11 SP2 usw.) nicht mehr erforderlich. Beim Projekttransfer werden immer die aktuell zugehörenden Systemdateien ( DLLs) automatisch mit auf das Bediengerät übertragen. Ausgenommen sind hier die Basic Panels.

Anlage 1: WinCC_TIA_Portal.pdf ( 489 KB )

Inhalt
1 Betriebssystem Update mit WinCC (TIA Portal)
     1.1 Betriebssystem Update (OS-Update)
     1.2 Bediengerät auf Werkseinstellung zurücksetzen (Urladen)
          1.2.1 Bediengerät mit defektem Betriebssystem
          1.2.2 Bediengerät mit intaktem Betriebssystem
2 Zusatzinformationen
     2.1 Kabelverbindung zwischen PC und Bediengerät
          2.1.1 Betriebssystem Update
          2.1.2 Bediengerät auf Werkseinstellung zurücksetzen (Urladen)
     2.2 Image-Pfad / Datei unter ProSave einstellen
          2.2.1 Image-Pfad unter WinCC (TIA Portal)
          2.2.2 Image-Pfad unter WinCC flexible 2008
     2.3 MAC-Adresse ermitteln
3 Problemanalyse
     3.1 Verbindungsabbruch mit dem RS232/PPI Multi Master Kabel
     3.2 Optionskästchen unter ProSave nicht anwählbar
     3.3 Optionskästchen unter ProSave nicht abwählbar
     3.4 Fehlermeldung beim Übertragen der Projektierung
     3.5 Es kann keine Verbindung zum Bediengerät aufgebaut werden
          3.5.1 Transferart und Adresse am Bediengerät kontrollieren
          3.5.2 Kabelverbindung und Stecker prüfen
          3.5.3 PG/PC Schnittstelle am Projektierungsrechner kontrollieren.


  1. "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" mit WinCC (TIA Portal) und Basic Panels 2nd Generation
    Um Basic Panels der 2nd Generation (KTP400 Basic, KTP700 Basic / KTP700 Basic DP, KTP900 Basic, KTP1200 Basic / KTP1200 Basic DP) auf Werkseinstellungen zurückzusetzen, benutzen Sie einen USB-Speicherstick, den Sie wie in Beitrags-ID 109744950 beschrieben mit der entsprechenden USB Recovery-Software vorbereitet haben.

  2. "Betriebssystem-Update" bzw. "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" mit WinCC flexible

In dem PDF-Dokument finden Sie eine Anleitung, wie Sie bei einem Bediengerät ein "Betriebssystem-Update" bzw. ein "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" (Urladen) mit Hilfe der Software WinCC flexible durchführen können.

Anlage 2: WinCC_flexible.pdf ( 784 KB )     

4. "Betriebssystem-Update" bzw. "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" mit ProSave (Stand alone)

In dem PDF-Dokument finden Sie eine Anleitung, wie Sie bei einem Bediengerät ein "Betriebssystem-Update" bzw. ein "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" (Urladen) mit Hilfe der Software ProSave durchführen können.

  19701610_prosave_1_2_d.pdf (558,7 KB)

Systemmeldungen
Die nachfolgende Tabelle zeigt einen Ausschnitt von möglichen Systemmeldungen, wenn die Projektierung auf das Bediengerät übertragen werden soll und die Betriebssystem Version des Bediengerätes nicht mit der installierten Engineering Software übereinstimmt.
 

No image found. Waiting for image update…,
Es ist eine falsche Betriebssystem-Version auf dem Bediengerät. Betriebssystem aktualisieren? (0800:000011)
Das Herunterladen ist nicht möglich. Die "Version des Geräts" in Ihrem WinCC flexible Projekt und die Version des Betriebssystems des Geräts sind nicht kompatibel. Möchten Sie das Betriebssystem des HMI-Geräts aktualisieren?
Der Transfer ist nicht möglich. Die "Version des Bediengeräts" in Ihrem WinCC flexible Projekt und die Betriebssystemversion des Bediengeräts sind nicht kompatibel. Bitte führen Sie für das Bediengerät über "Projekt > Transfer > Betriebssystem aktualisieren" ein Betriebssystemupdate (evtl. "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen") durch.
Tabelle 01

Weiterführende Informationen
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie unter den folgenden Beiträgen:
 

Welche Einstellungen sind an einem MP 377 vorzunehmen, um das Bediengerät "Auf Werkeinstellungen zurückzusetzen"?35677293
Zusammenhänge zwischen WinCC flexible und den Versionsbezeichnungen21742389
Zusammenhänge zwischen Image-Version des jeweiligen Bediengerätes und der verwendeten ProTool Version28263711
Kabelbelegung für das serielle Kabel zum Transfer der Projektierung auf ein Windows-basiertes Gerät21401061
Busabschlusselemente für PROFIBUS-Subnetze187276
Tabelle 02

Ergänzende Suchbegriffe
OS aktualisieren, Operating System, booten, Boot Loader, Transfereinstellungen, RS232/PPI Multi-Master-Kabel, Freeport, PPI, USB, Booteinstellungen, Reboot, Basic, Comfort, Advanced, Professional, Panel Werkseinstellung, Panel Urlöschen, Panel zurücksetzen

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
http://www.siemens.com/industrialsecurity.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit