Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 19835185, Beitragsdatum: 31.03.2011
(0)
Bewerten

Welche Einstellungen sind beim Anschluss eines SIMATIC HMI-Gerätes, projektiert mit WinCC flexible ES an eine SIMATIC ET 200-CPU, zu beachten?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Konfigurationshinweis
Wenn Sie ein SIMATIC HMI-Bediengerät an eine ET 200-CPU anschließen möchten, beachten Sie bitte folgende Punkte:

Eigenschaften der ET 200-CPUs

  • ET 200S CPU
    Die IM151-7 CPUs der ET 200S verfügen über eine MPI/ DP-Schnittstelle:
    Am MPI-Subnetz können Sie die ET 200S-CPU über die integrierte MPI-Schnittstelle mit dem HMI-Bediengerät betreiben.
    Am PROFIBUS-DP kann die integrierte DP-Schnittstelle der ET 200S-CPU nur als DP-Slave eingesetzt werden, d.h. Sie benötigen außer dem HMI-Bediengerät einen DP-Master (z.B. S7-300 CPU316-2DP), der die IM 151-7 CPU als DP-Slave betreibt.

    Wird die IM151-7 CPU ohne DP-Master am PROFIBUS-DP betrieben, funktioniert die Kommunikation zum HMI-Bediengerät, jedoch wird an der IM151-7 CPU ein Busfehler angezeigt.

    Hinweis
    Mit dem DP-Mastermodul (Bestellnummer: 6ES7138-4HA00-0AB0), das Sie direkt neben die ET 200S CPU stecken, können Sie die ET 200S um eine DP-Schnittstelle erweitern, die als DP-Master konfiguriert ist. Mit diesem Masteranschaltungsmodul ist dann ein Betrieb der ET 200S ohne weitere DP-Master am PROFIBUS-DP möglich.

    Voraussetzung
    Um die DP-Schnittstelle auf dem Masteranschaltungsmodul nutzen zu können, ist eine CPU mit der Bestellnummer 6ES7151-7AA10-0AB0 und Firmware-Version ab V2.1 erforderlich.

  • ET 200X CPU
    Die BM147-1-CPUs der ET 200X verfügen über eine MPI/ DP-Schnittstelle:
    Am MPI-Subnetz können Sie die ET 200X-CPU über die auf MPI parametrierte Schnittstelle mit einem HMI-Bediengerät betreiben.
    Am PROFIBUS-DP kann die ET 200X-CPU (BM 147-1) nur als DP-Slave eingesetzt werden, d.h. Sie benötigen außer dem HMI-Bediengerät einen DP-Master (z.B. S7-300 CPU316-2DP), der die BM 147-1 als DP-Slave betreibt.

    Die BM147-2-CPUs der ET 200X verfügen über eine MPI/ DP-Schnittstelle, die für MPI oder als DP-Slave parametriert werden kann, und eine weitere DP-Master-Schnittstelle.
    Am MPI-Subnetz können Sie die ET 200X-CPU über die als MPI parametrierte Schnittstelle mit einem HMI-Bediengerät betreiben.
    Am PROFIBUS-DP kann die ET 200X-CPU BM 147-2 einerseits als DP-Slave mit einem zusätzlichen DP-Master (z.B. eine S7-300 CPU 315-2DP) betrieben werden. Andererseits kann die BM147-2 CPU auch über die DP-Master-Schnittstelle als DP-Master mit dem HMI-Bediengerät kommunizieren.

Achtung
Die Projektierung der ET 200-CPU wird im SIMATIC Manager in einer
SIMATIC S7-300 Station vorgenommen!

Möglichkeiten für den Anschluss von HMI-Bediengerät an die ET 200-CPUs

Anschluss des HMI-Bediengerätes über MPI an die ET 200 CPU
Sie können das HMI-Bediengerät über MPI direkt an eine IM151-CPU bzw. BM147-CPU anschließen.


Bild 01

Einstellung in der STEP 7 Hardware-Konfiguration
Im Eigenschaftsdialog der MPI-/DP-Schnittstelle der ET 200-CPU stellen Sie den Typ der Schnittstelle auf MPI und schließen dann die Station an das MPI-Subnetz an.


Bild 02

Einstellungen in der STEP 7-Hardware-Konfiguration der SIMATIC HMI-Station
Doppelklicken Sie auf die HMI MPI/DP-Schnittstelle der HMI-Station und vernetzen Sie diese über MPI mit der ET 200-CPU.


Bild 03

Aktivieren der Verbindung in WinCC flexible ES
Öffnen Sie die HMI-Station mit WinCC flexible ES. Aktivieren Sie unter Kommunikation > Verbindungen die bereits angelegte Verbindung zur ET 200-CPU.

Hinweis
Der "Zyklische Betrieb" muss abgewählt werden.


Bild 04

Anschluss des HMI-Bediengerätes über PROFIBUS DP an die ET 200-CPU

  1. Variante: CPU 316-2DP als DP-Master, ET200-CPU als DP-Slave
  2. Variante: ET200S-CPU mit DP-Mastermodul
  1. Variante: CPU 316-2DP als DP-Master, ET200-CPU als DP-Slave

Die ET 200-CPU wird als DP-Slave am PROFIBUS DP-Subnetz betrieben, d.h. außer dem HMI-Bediengerät und der ET 200-CPU (IM151-CPU bzw. BM147-CPU) muss ein DP-Master (z.B. S7-300 CPU 316-2DP) am PROFIBUS DP Subnetz vorhanden sein.


Bild 05

Einstellungen in der STEP 7 Hardware-Konfiguration der ET 200-CPU für die Unterstützung von ALARM_S Meldungen
Damit der ALARM_S Dienst von der ET 200-CPU unterstützt wird, muss in den Eigenschaften der DP-Schnittstelle der IM151-CPU bzw. BM147-CPU unter Betriebsart die Option Test, Inbetriebnahme, Routing aktiviert werden.


Bild 06

Einstellungen in der STEP 7 Hardware-Konfiguration des S7-300 DP-Master
Nachdem Sie die ET 200-CPU mit PROFIBUS DP vernetzt haben, öffnen Sie die Hardware-Konfiguration der DP-Master Station (CPU 316-2DP) und konfigurieren dort die ET 200 CPU als DP-Slave.


Bild 07

Einstellungen in der STEP 7 Hardware-Konfiguration der SIMATIC HMI-Station
Doppelklicken Sie auf die HMI MPI/DP-Schnittstelle der HMI-Station und vernetzen Sie diese über PROFIBUS mit der ET 200-CPU.


Bild 08

Aktivieren der Verbindung in WinCC flexible ES
Öffnen Sie die HMI-Station mit WinCC flexible ES. Aktivieren Sie unter Kommunikation > Verbindungen die bereits angelegte Verbindung zur ET 200-CPU.

Hinweis
Der "Zyklische Betrieb" muss abgewählt werden. 


Bild 09
 
  1. Variante: ET 200S-CPU mit DP-Mastermodul

Die ET 200S wird mit dem DP-Masteranschaltungsmodul als DP-Master am PROFIBUS DP betrieben. Das HMI-Bediengerät ist mit dem Mastermodul über PROFIBUS verbunden.


Bild 10

Einstellungen in der STEP 7 Hardware-Konfiguration
Vernetzen Sie das DP-Mastermodul der ET 200S mit einem neu erstellten PROFIBUS Netz.
Das Masteranschaltungsmodul finden Sie im Hardwarekatalog unter dem Projektbaum, aus dem Sie die IM151-7 CPU projektiert haben.


Bild 11

Einstellungen in der STEP 7 Hardware-Konfiguration der SIMATIC HMI-Station
Doppelklicken Sie auf die HMI MPI/DP-Schnittstelle der HMI-Station und vernetzen Sie diese über PROFIBUS mit dem DP-Mastermodul der ET 200-CPU.


Bild 12

Aktivieren der Verbindung in WinCC flexible ES
Öffnen Sie die HMI-Station mit WinCC flexible ES. Aktivieren Sie unter Kommunikation > Verbindungen die bereits angelegte Verbindung zur ET 200-CPU.

Hinweis
Der "Zyklische Betrieb" muss abgewählt werden. 


Bild 13

Anschluss des HMI-Bediengeräts (MPI) über Routing (CPU 316-2DP: DP Master) an die ET 200-CPU (DP-Slave)
Die ET 200-CPU (IM151-CPU bzw. BM147-CPU) wird als DP-Slave an einer S7-300 CPU 316-2DP (DP-Master) betrieben. Das HMI-Bediengerät ist über MPI an die S7-300 angeschlossen. Über Routing (MPI <-> PROFIBUS DP) wird eine Verbindung zwischen dem HMI-Bediengerät und der ET 200-CPU hergestellt.


Bild 14

Einstellung in der STEP 7 Hardware-Konfiguration der ET 200-CPU für die Unterstützung von ALARM_S Meldungen
Damit der ALARM_S Dienst von der ET 200-CPU unterstützt wird, muss in den Eigenschaften der DP-Schnittstelle der IM151-CPU bzw. BM147-CPU unter dem Register Betriebsart die Option Test, Inbetriebnahme, Routing aktiviert werden.


Bild 15

Einstellung in der STEP 7 Hardware-Konfiguration
Nachdem Sie die ET 200-CPU mit PROFIBUS DP vernetzt haben, öffnen Sie die Hardware-Konfiguration der DP-Master Station (CPU 316-2DP) und konfigurieren dort die ET 200 CPU als DP-Salve. Des Weiteren muss die S7-300 Station mit MPI vernetzt werden.

 


Bild 16

Einstellungen in der STEP 7 Hardware-Konfiguration der SIMATIC HMI-Station
Doppelklicken Sie auf die HMI MPI/DP-Schnittstelle der HMI-Station und vernetzen Sie diese über MPI mit der S7-300 CPU (CPU 316-2DP).


Bild 17

Aktivieren der Verbindung in WinCC flexible ES
Öffnen Sie die HMI-Station mit WinCC flexible ES. Aktivieren Sie unter Kommunikation > Verbindungen die bereits angelegte Verbindung zur ET 200-CPU.

Hinweis
Der "Zyklische Betrieb" muss abgewählt werden. 


Bild 18

Übersicht: HMI-Bediengeräte mit ET 200 CPU
 

HMI-Bediengerät

Kommunikation
HMI-Bediengerätmit
ET 200-CPU

Unterstützung von Alarm_S Meldungen

Unterstützung
Optionspaket ProAgent
KTP400 Basic - - -
KTP600 Basic X1) - -
KTP1000 Basic X1) - -
TP1500 Basic - - -
OP 73micro - - -
TP 170micro - - -
TP 177micro - - -
OP 77A X - -
OP 77B X X -
TP 170A X - -
TP 177A X - -
TP 170B X X -
TP 177B X X -
TP 177B 4" X X -
OP 170B X X -
OP 177B X X -
Mobile Panel 170 X X -
Mobile Panel 177 X X -
TP 270 X X X
TP 277 X X X
OP 270 X X X
OP 277 X X X
MP 177 X X X
MP 270 X X X
MP 270B X X X
MP 277 X X X
Mobile Panel 277 X X X
Mobile Panel 277 IWLAN - X X
Mobile Panel 277F IWLAN - X X
MP 370 X X X
MP 377 X X X
ProTool/Pro RT X X X
WinCC flexible RT X X X
1) gilt nur für die DP-Variante dieses Bediengerätes

Hinweis
Weitere Informationen zur Projektierung von Alarm_S-Meldungen und der Anzeige am Bediengerät finden Sie im Support Shop unter Beitrags-ID: 24013249.

Fehlerdetails
Detailierte Fehlerbeschreibung
Helfen Sie uns, den Online Support zu verbessern.
Die aufgerufene Seite kann nicht angezeigt werden. Bitte kontaktieren Sie den Webmaster.
Kontakt zum Webmaster