×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 19839489, Beitragsdatum: 31.10.2008
(1)
Bewerten

Welche Einstellungen sind bei einer PROFIBUS-DP Kopplung zwischen einem Panel bzw. einem PC mit der WinCC flexible Runtime und der S7-200 zu berücksichtigen?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Wenn Sie ein WinCC flexible Bediengerät an eine S7-200 anschließen möchten, achten Sie bitte darauf, dass die S7-200 nur als DP-Slave betrieben werden kann.
Das Panel bzw. der PC muss am PROFIBUS DP-Netz als DP-Master und die S7-200 als DP-Slave eingesetzt werden.

Folgende Einstellungen sind somit in der WinCC flexible Projektierung vorzunehmen:

  • Projektieren Sie in WinCC flexible eine Steuerungsanbindung zur S7-200 unter
    Projekt > Kommunikation > Verbindungen.


Bild 1: Steuerungsprotokoll auswählen

  • Damit eine Kommunikation zwischen der S7-200 als DP-Slave und dem PC als DP-Master aufgebaut werden kann, setzen Sie einen Haken bei "Einziger Master am Bus". 


Bild 2: Einziger Master am Bus

Beispiel: 
Es kommunizieren z.B. fünf PCs mit WinCC flexible Runtime und PROFIBUS-DP mit einer S7-200. Ein PC ist der DP-Master, d.h. nur bei diesem ist der Haken bei "Einziger Master am Bus" gesetzt. Bei den anderen PCs ist kein Haken bei "Einziger Master am Bus" eingetragen. 

Wenn nun der Master-PC ausfällt, wird die gesamte Kommunikation am PROFIBUS-DP Netz unterbrochen, da dann kein Master am Bus vorhanden ist. Sobald der Master-PC wieder online ist (WinCC flexible Runtime ist gestartet und Steuerungsanbindung aktiv), können die anderen PC-Stationen auch wieder eine Verbindung zur S7-200 aufbauen. 

Empfehlung:
Empfehlenswert ist somit, alle PCs durch den Haken bei "Einziger Master am Bus" als Master zu deklarieren, da die Kommunikation dann nicht von einem PC abhängt. 

Die übrigen Einstellungen für die PROFIBUS-DP Anbindung sind entsprechend einzutragen.


Bild 3: Weitere Einstellungen

Hinweis: 
Bei einem PC muss die PG/PC-Schnittstelle auf "S7ONLINE --> Profibus" konfiguriert werden.


Bild 4: PG/PC - Schnittstelle

STEP 7 - Micro/WIN

Mit STEP 7-Micro/WIN muss die Schnittstelle der S7-200 entsprechend der in WinCC flexible verwendeten Parameter konfiguriert werden.

Hinweise:

  • Für eine PROFIBUS-DP Kommunikation mit einer Baudrate > 187,5 kBaud ist eine DP-Schnittstelle an der S7-200 notwendig.
  • Für die S7-22x ohne integrierte DP-Schnittstelle wird ein EM277-Modul für die PROFIBUS-DP Kommunikation (Baudrate > 187,5 kBaud) benötigt.
  • Weitere Informationen zur OP-Kommunikation mit S7-200 finden Sie im Beitrag "S7-200 und HMI-Komponenten" unter Beitrags-ID: 14188898.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit