×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 19865167, Beitragsdatum: 11.06.2008
(2)
Bewerten

Welche Möglichkeiten gibt es, um ein WinCC flexible Runtime-System (Panel/PC) über das Internet (WAN) Fernwarten zu können?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Einleitung:
Mit den Optionen WinCC flexible /Sm@rtAccess bzw. Sm@rtService kann auf ein WinCC flexible Runtime-System auch über das Internet zugegriffen werden. Die Kopplung kann auf Basis eines ISDN- oder DSL-Netzwerks erfolgen.

Anwendungsbeispiel:
Ihr Kunde wünscht, dass Sie eine externe Fernwartung des Bediengerätes ermöglichen, um bei einer Störung über das Internet auf das Bediengerät zugreifen zu können und ggf. Parameter über das Bediengerät zu verändern bzw. die Anlagenwerte online zu beobachten.

Für die Umsetzung der aufgezeigten Konfiguration/Aufgabe ergeben sich folgende Fragen:

  • Wie kann ich das Panel an das WAN (Wide Area Network) anbinden?
  • Welche Hardwarekomponenten sind notwendig?
  • Welche IP-Adresse hat das zu erreichende Panel?
  • Wie sicher ist die Verbindung?
  • Welche Einstellungen sind vorzunehmen?

Antworten zu diesen Fragen bzw. ein Basiswissen finden Sie in dem folgenden Dokument

Basiswissen ( 642 KB )

Welche Voraussetzungen werden an das Bediengerät gestellt:

  • HMI Bediengeräte mit Ethernet Schnittstelle
  • HMI Bediengerät basierend auf WinCC flexible
  • HMI Runtime mit der Option "WinCC flexible /Sm@rtService" oder "WinCC flexible /Sm@rtAccess"

Lösungsmöglichkeit:
Um die oben aufgezeigte Konfiguration umzusetzen, sind als führende Größe der Netzwerkanschluss (analog/ ISDN/ DSL) am jeweiligen Wartungs-PC/ Bediengerät zu klären. Danach können Sie über die Links in den folgenden Tabellen auf die konkrete Umsetzung verzweigen.

  1. Wartungs-PC kommuniziert mit einem Bediengerät

PC (Service /Wartung) <--> Bediengerät (Maschine / Anlage)
(Punkt zu Punkt)

Service/Wartung

Internet Service Provider

Bedienplatz
Maschine/ Anlage

PC kommuniziert über Analog-Modem mit WAN
( 992 KB )  

z.B.:
Arcor, AOL, T-Online, Freenet, RTLnet

Bediengerät kommuniziert
über ISDN mit Router
( 4781 KB )

PC kommuniziert über ISDN-Modem mit WAN
( 1352 KB )  

Bediengerät kommuniziert
über DSL mit Router
( 4743 KB )

PC kommuniziert über DSL-Modem mit WAN
( 1331 KB )  

Der Servicetechniker ist über eine Modemverbindung mit dem Internet gekoppelt.
Der Bedienplatz der Maschine/Anlage ist über einen Router mit dem Internet gekoppelt.

  1. Kommunikation zwischen zwei Bediengeräten
    Sollen über das Internet zwei Bediengeräte direkt miteinander verbunden werden, werden beide Bediengeräte über einen Router an das Internet angebunden.
    Über die Links in der folgenden Tabelle wird auf die konkrete Umsetzung verzweigt.

PC/Panel (Bedienplatz 1) <--> PC/Panel (Bedienplatz 2)
(Punkt zu Punkt)

Bedienplatz
Maschine 1

Internet Service Provider

Bedienplatz
Maschine 2

Bediengerät kommuniziert
über ISDN mit Router
( 4781 KB )

Panel kommuniziert
über Router
(ISDN, DSL)

Bediengerät kommuniziert
über DSL mit Router
( 4743 KB )

  1. Wartungs-PC kommuniziert mit n-Bediengeräten
    Sollen über das Internet mehrere Bediengeräte einer Anlage über eine Routerverbindung an das Internet angebunden werden, sind unterschiedliche Verbindungsarten möglich.

In diesem Dokument wird auf zwei Verbindungsarten eingegangen:

a) Kommunikation zwischen zwei Netzwerken auf Basis einer Standard Routerverbindung (Port-Forwarding).
Diese Verbindungsart  kommt allgemein mit den Standardfunktionalitäten der eingesetzten Komponenten
(Router, PC, etc.) aus.

b) Kommunikation zwischen zwei Netzwerken auf Basis eines
Virtual Privat Network (VPN).
VPN zeichnet sich durch eine erhöhte Übertragungssicherheit und hohe Transparenz im Zugang auf das entfernte Netzwerk aus.
Es werden erhöhte Anforderungen an den Router gestellt und zusätzliche Software benötigt.

In der Tabelle finden Sie die konkrete Umsetzung von Port-Forwarding sowie VPN.
 

PC (Service /Wartung) <--> n-Bediengeräte (Maschine/Anlage)
(Punkt zu Punkt)

Service/Wartung

Internet Service Provider

Bedienplatz
Maschine/ Anlage

PC kommuniziert über Analog-Modem mit WAN ( 992 KB )  

z.B.:
Arcor, AOL, T-Online, Freenet, RTLnet

Port-Forwarding
( 1292 KB )  

PC kommuniziert über ISDN-Modem mit WAN ( 1352 KB )  
PC kommuniziert über DSL-Modem mit WAN ( 1331 KB )  

VPN ( 2916 KB )  


Weiterführende Informationen:
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter den nachfolgend aufgeführten Beiträge.
 
Funktionen des TS Adapter IE  24532849
Welche Einstellungen sind am TS Adapter IE vorzunehmen, um ein WinCC flexible Projekt via Teleservice zu übertragen? 26999934
Cluster FAQ Beiträge:
Industrial Ethernet Netzkomponenten (Security) -- Hardware aufbauen und parametrieren -- Baugruppen initialisieren und parametrieren
24533194

Suchbegriffe:
Fernzugriff, Ferndiagnose

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
http://www.siemens.com/industrialsecurity.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit