Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 21178141, Beitragsdatum: 16.07.2013
(0)
Bewerten

Ermittlung der DP-Reaktionszeit, HMI-Aktualisierungszeit und HMI-Bedienzeit für typische Konfigurationen am nicht-taktsychronen PROFIBUS DP

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Viele Applikationen erfordern eine schnelle Reaktionszeit über die dezentrale Peripherie. In diesem Beitrag liefern wir ihnen typische IO-Reaktionszeitmessungen an PROFIBUS DP Systemen mit SIMATIC S7.

Aufgabenstellung
Viele Applikationen erfordern eine schnelle Reaktionszeit über die dezentrale Peripherie. Für den schnellen und effizienten Datenaustausch zwischen dezentraler Peripherie und S7-Stationen kommt bei der SIMATIC PROFINET IO und PROFIBUS DP zum Einsatz. Typische DP-Konfigurationen bestehen aus einem DP-Master und mehreren DP-Slaves an einem DP-Strang. Oft werden am gleichen DP-Strang noch Programmiergeräte oder Bediengeräte (Last am Subnetz) betrieben.


Bei der Planung von solchen Konfigurationen ergeben sich bereits in der Konzeptphase folgende Fragestellungen:

  • Wie lange dauert es im zyklischen Betrieb, bis ein dezentraler Ausgang auf einen dezentralen Eingang reagiert?
  • Wie lange dauert es bei Prozessalarmen, bis ein dezentraler Ausgang auf einen dezentralen Eingang reagiert?
  • Welche Schwankungen können dabei auftreten?
  • Welchen Einfluss hat die Kommunikation über PROFIBUS DP auf die Zykluszeit des DP-Masters?
  • Mit welchen Zeiten ist beim Betrieb von TouchPanels zu rechnen?

Weitere Fragen ergeben sich, wenn PanelPCs eingesetzt werden:

  • Wie verhalten sich die Reaktionszeiten, wenn auf einem PanelPC sowohl eine WinAC RTX als auch eine WinCC flexible Runtime Projektierung läuft?
  • Welche Auswirkungen hat eine WinCC flexible Runtime Projektierung auf dem PanelPC auf die Zeiten von zusätzlichen TouchPanels?

Das folgende Bild zeigt den Messaufbau im Prinzip:

Lösung
Zur Beantwortung obiger Fragen hat Industry Automation und Customer Services umfangreiche Messungen an typischen Konfigurationen mit SIMATIC-Komponenten durchgeführt, die ihnen Planungssicherheit für ihre Anlagen bieten: 

  • Unterschiedliche DP-Master kommunizieren mit bis zu 60 DP-Slaves.
  • Wahlweise werden ein Programmiergerät oder bis zu 10 Bediengeräte am gleichen DP-Strang betrieben.
  • Der DP-Master läuft mit verschiedenen typischen Anwenderprogrammen. In den Bediengeräten sind verschiedenen typische Projektierungen geladen. Auf dem Programmiergerät ist die Funktion Status aktiv.
  • WinAC RTX und WinCC flexible Runtime Projektierung sind gleichzeitig auf einem PanelPC in Betrieb.


Übersicht der Messgrößen:

Messgröße

Beschreibung

DP-Reaktionszeit (OB1) Zeit vom Eintreffen eines Prozesssignals am Eingang der ET200 bis zur Aktivierung eines Ausganges an der ET200 (über Prozessabbild).
DP-Reaktionszeit (OB40) Zeit vom Eintreffen eines Prozesssignals am Eingang der ET200 bis zur Aktivierung eines Ausganges an der ET200 (über Prozessalarm und Direktbefehle).
Zykluszeit Zeit zwischen zwei Prozessabbildtransfers im DP-Master.
HMI-Aktualisierungszeit Zeit vom Eintreffen eines Prozesssignals am Eingang der ET200 bis zur Anzeige eines Farbumschlags im TouchPanel.
HMI-Bedienzeit Zeit vom Drücken eines Bedienknopfes am Panel bis zum Setzen eines Prozesssignals am Ausgang der ET200.
PPC-Aktualisierungszeit Zeit vom Eintreffen eines Prozesssignals am Eingang der ET200 bis zur Anzeige eines Farbumschlags im PanelPC.
PPC-Bedienzeit Zeit vom Drücken eines Bedienknopfes am PanelPC bis zum Setzen eines Prozesssignals am Ausgang der ET200.

Hinweis
Es wurden typische Konfigurationen gemessen. Das bedeutet, dass nicht jede mögliche Konfiguration gemessen wurde.

Messwerte
Durch einen Klick auf die entsprechende Version in der Spalte "Link zur Web GUI" gelangen sie zur Weboberfläche der Leistungsdaten. Die Ergebnisse der Messungen stellen wir Ihnen auch als Download im Excel Format zur Verfügung.

VersionMesszeitpunktgemessene
Komponenten
Link zur Web GUIMesswerte (Excel) 
V 5.02012  components_list_V5PBDP_V5  Registrierung notwendig  PB-DP_IO-Measurements.xlsm (3,0 MB) 
V 4.02009  components_list_V4PBDP_V4 
V 3.02008  components_list_V3PBDP_V3 
V 2.02005  components_list_V2PBDP_V2 

 

Letzte Änderung
Weboberfläche reaktiviert

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit