×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 21189154, Beitragsdatum: 23.01.2006
(0)
Bewerten

Welche Möglichkeiten gibt es um den AS-interface Bus über 100m hinaus zu erweitern?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Konfigurationshinweis:
Das AS-interface ist grundsätzlich für eine maximale Ausdehnung von 100m spezifiziert. Hierzu gehören alle Leitungsstücke, über die die AS-interface-Daten übertragen werden.

Werden größere Netzwerklängen benötigt, bieten sich drei Möglichkeiten an, um die Gesamtausdehnung des AS-interface zu vergrößern:
 

 Nr. Möglichkeit der Netzverlängerung Beschreibung und Projektierungsregeln
1 Repeater
MLFB:
6GK1210-0SA00
  • AS-interface Module können vor und nach dem Repeater verwendet werden.

  • Ein Repeater trennt AS-interface-Netze galvanisch, daher ist in beiden Segmenten jeweils eine AS-interface Stromversorgung notwendig.

  • Vor und nach dem Repeater können Netze in beliebigen Topologien aufgebaut werden und jeweils maximal 100 m betragen.

  • Maximal können 2 Repeater in Reihe geschaltet und damit ein Strang von 300 m erreicht werden.

  • Die Parallelschaltung von mehreren Strängen innerhalb eines AS-i Systems mit eigenen Repeatern ist zulässig. Dabei kann jeder Strang mit zwei Repeatern nochmals eine Ausdehnung von 200 m erreichen.

  • Zu beachten ist, dass bei Einsatz von Repeatern zwischen AS-interface Master und jedem Modul nicht mehr als 2 Repeater vorhanden sind.

2 Extender
MLFB:
6GK1210-1SA00
  • Ein Extender verlängert einen AS-interface Strang um maximal 100m.
  • Zwischen AS-interface Master und Extender darf kein AS-interface Modul eingesetzt werden.
  • Da der Extender keine galvanische Trennung aufweist, reicht eine AS-interface Stromversorgung in dem Segment mit den AS-interface Modulen aus.
  • Der zum Betrieb des AS-interface Master notwendige Strom von ca. 100mA wird durch den Extender rückgespeist.
  • Eine Parallel- oder Reihenschaltung von mehreren Extendern ist nicht zulässig.
  • Typische Einsatzgebiete der Extender sind Anlagen die zwischen AS-i Master und erstem AS-i Modul lange Strecken aufweisen, z.B. eine Kabeltrommel für eine Krananlage oder lange Schleppketten für fahrerlose Transportsysteme.
3 Extensionplug
MLFB:
3RK1901-1MX00,
3RK1901-1MX01
  • Repeater und Extender können auch in AS-interface Netwerken kleiner 100 m verwendet werden.
  • Der Extensionplug darf nur in Netzen größer 100 m eingesetzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass dieser in unmittelbarer Nähe (bis zu 10m Entfernung) des Endes des längsten AS-interface Leitungsstranges montiert wird.
  • Wird der Extensionplug unterhalb 100m eingesetzt, kann der sichere Betrieb des AS-interface nicht in allen Betriebsbedingungen gewährleistet werden.
  • Durch den Einsatz des Extensionplugs kann das AS-interface Netzwerk bis auf 200 m verlängert werden.
  • Für ein Segment von 200 m ist nur eine AS-interface Stromversorgung notwendig.

Hinweise:
Innerhalb eines einzelnen AS-interface Netzwerkes können Extender, Repeater und Extensionplug auch in Kombination miteinander betrieben werden.
Hierbei gelten folgende Aufbauregeln:

  • Extender/Repeater können auch gemeinsam im gleichen AS-interface System eingesetzt werden. Es gilt jedoch die gleiche Regel, dass zwischen jedem AS-i Modul und AS-i Master nicht mehr als ein Extender und ein Repeater liegen dürfen und auf beiden Seiten des Repeaters jeweils eine AS-i Stromversorgung liegen muss.
  • Bei Einsatz eines Extensionplugs darf nur ein Repeater pro Segment eingesetzt werden. Damit lässt sich folgende maximale Länge erreichen: Die Länge vor dem Repeater ist maximal 200m falls ein Extensionplug vor dem Repeater montiert ist. Die Länge des Segments nach dem Repeater mit Extensionplug ist maximal 200m. Die Gesamtlänge ist somit 200m + 200m = 400m. Da die Parallelschaltung mehrerer dieser Segmente zulässig ist, addiert jedes zusätzliche Segment weitere 200 m zu der Gesamtlänge hinzu.
    Wird der AS-i Master jedoch in die Mitte des AS-interface Netzes projektiert, kann eine Netzausdehnung von bis zu 600m erreicht werden:

Bei allen drei Möglichkeiten bleibt die Anzahl der einsetzbaren AS-interface Slaves gemäß der AS-interface Spezifikation auf max. 31 (A-Slaves) bzw. 62 (A/B-Slaves) begrenzt.

Das Handbuch für den AS-interface Extension Plug finden sie unter der Beitrags-ID 18867339


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.