×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 22019649, Beitragsdatum: 02.09.2005
(0)
Bewerten

Wie vermeiden Sie die Fehlermeldung "Fehler beim Kopieren der Projektdaten auf das Zielsystem." beim Laden einer WinCC Projektierung auf die Operating Station (OS)?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Diese Fehlermeldung beim Download einer Projektierung kann verschiedene Ursachen haben. Im Nachfolgenden werden drei möglichen Szenarien und deren jeweilige Behebung erklärt.

Möglichkeit 1 – Versehentlicher Start der OS Runtime auf der ES

Auf der ES wurde versehentlich einmal die OS Runtime aktiviert (nicht OS RT simulieren). Dies hat zur Folge, dass auf der ES die Datenbanken (z.B. OS(1)ALG.ldf bzw. OS(1)ALG.mdf) angelegt wurden. Beim darauf folgenden Download sollen diese Datenbankdateien, die auf dem Server vorhandenen, überschreiben. Die Dateien auf dem Server werden allerdings vom SQL-Server "belegt". Dadurch kann der Download mit Fehlermeldung abgebrochen werden.

Abhilfe

  • Löschen Sie diese Dateien auf der ES aus Ihrem Projektverzeichnis heraus (Pfad: ...wincproj\OS(1)...).  
  • Am Server können auch andere Datenbanken außer der OS(1)ALG.mdf nach Beenden des WinCC-Explorer vom SQL-Server belegt werden. Deshalb ist es besser, am Server mit dem SQL-Tool die Datenbankverbindungen des SQL-Servers zu überprüfen und ggf. zu "detachen". Diese Lösung sollte bevorzugt werden.

Hinweis
Beachten Sie dazu auch die Anweisungen unter der Beitrags-ID:  24285161.

Möglichkeit 2 – HOSTS bzw. LMHOSTS inkorrekt verwendet

Überprüfen Sie zuerst, ob Sie mit dem Windows-Explorer Zugriff auf den entsprechenden Rechner haben bzw. ob Ihr Netzwerk in Ordnung ist. Sollte der Zielrechner über den Windows-Explorer nicht erreichbar sein, liegt vermutlich eine fehlerhafte Konfiguration der hosts bzw. lmhosts-Datei vor.

Abhilfe
Überprüfen Sie auf allen Rechnern im Pfad C:\WINNT\system32\drivers\etc, ob die beiden Dateien lmhosts und hosts richtig parametriert sind. Diese beiden Dateien werden bei der Windows-Installation als "hosts" und "lmhosts.sam" angelegt. Die hosts Datei enthält alle Einträge für den "localhost". Alle Rechnernamen mit den zugehörigen IP-Adressen, auch der lokale müssen in diese Datei eingetragen werden. Die lmhosts.sam Datei ist eine Beispieldatei. Kopieren Sie diese in eine Datei mit dem Namen lmhosts und fügen Sie alle Rechnernamen mit den zugehörigen IP-Adressen, auch der lokalen, in diese Datei ein. 

Erweitern Sie die Dateien hosts und lmhosts im Pfad C:\WINNT\system32\drivers\etc am Ende mit der IP-Adresse und dem Rechnernamen aller am WinCC-Netz hängenden Rechner (inklusive lokaler Rechner). 
Dabei geben Sie die IP-Adresse und den Rechnernamen mit TABULATOR (oder Leerzeichen) getrennt ein (Bild 1). In den Eigenschaften WINS-Adresse des TCP/IP-Protokolls aktivieren Sie die LMHOSTS-Abfrage, damit die Host-Liste vom lokalen PC geladen werden kann. LMHOSTS sollten Sie nicht importieren. Überflüssige Netzprotokolle müssen Sie entfernen.
 

Bild 1

Viele Anlagennetze befinden sich in Domänen und nutzen einen DNS-Server zur Namensauflösung. In diesem Fall muss nicht die hosts oder lmhosts Datei bearbeitet werden, da die Namensauflösung ab Microsoft Windows2000 über DNS stattfindet. Dann müssen Sie die Eintragungen in der DNS Namensauflösung im DNS Server vornehmen.

Hinweis
Das Eintragen der Rechner in die Host-Datei ist bei Benutzen eines DNS und DHCP Servers problematisch, weil bei Änderungen der IP-Adressen die Host-Datei von Hand auf allen Rechnern geändert werden müssen, während der DNS-Server die Einträge automatisch aktualisiert. Wird dies vergessen, dann können Kommunikationsprobleme auftreten, da bei der Namensauflösung zuerst die Host-Datei (wird in den Cache geladen) abgefragt wird.


Möglichkeit 3 – Schreibgeschützte Datei

Überprüfen Sie Ihr ES Projekt auf mögliche Dateien, bei denen der Schreibschutz gesetzt ist. Der Schreibschutz bewirkt, dass die Datei zwar das erste Mal problemlos auf den Server geladen werden kann. Bei einem erneuten Laden der Daten auf den Server kann diese Datei allerdings nicht mehr überschrieben werden und der Download wird mit Fehlermeldung abgebrochen.

Abhilfe

Erntfernen Sie den Schreibschutz für die Dateien in Ihrem ES-Projekt und auf dem OS-Server.

Hinweis

Ungepackte Projektdaten von CD sind immer schreibgeschützt.

Weitere mögliche Fehlerquellen

  • falsche Datei- oder Freigabeberechtigungen
  • falsche Projektierung des Serverpfades im ES-Projekt
  • Netzwerkprobleme am OSM/Hub 

Anmerkung
Booten Sie nach dem Umsetzen einer der o. a. Änderungen Ihre ES / Rechner neu. Falls die Möglichkeit besteht, booten Sie auch den Server neu.  

Ergänzende Suchbegriffe
Download, Laden, Transferieren, Abbruch, Netzwerkkonfiguration

 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.