Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 23977876, Beitragsdatum: 22.09.2006
(0)
Bewerten

Wie ist im HMI-Projektierungstool die MPI-Adresse eines FMs anzugeben, wenn diese in HW Konfig nicht erscheint und demzufolge unbekannt ist?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

 
Beschreibung:
Der FAQ betrifft jene FMs, die mit einem HMI-Gerät Daten austauschen. Im Einzelnen sind dies die folgenden Baugruppen:
 

FM-Typ MLFB
FM353  F. STEPPER MOTOR 6ES7353-1AH01-0AE0
FM354  F. SERVO MOTOR 6ES7354-1AH01-0AE0
FM357  4 AXIS CONTROL 6ES7357-4AH01-0AE0

CPU-abhängige FM-Adressierung
Innerhalb der S7-300er CPUs gibt es, den Bus betreffend,  zwei unterschiedliche Architekturmodelle, in denen sich die FM-Adressierung dem Anwender jeweils verschieden darstellt. Es ist zwischen CPUs mit und ohne kombinierter MPI/DP-Schnittstelle zu unterscheiden.

  • CPUs ohne kombinierter MPI/DP-Schnittstelle
    In HW Konfig wird für die FM-Baugruppe automatisch die MPI-Adresse "MPI-Adr.[CPU] + 1" eingetragen. Dieser Wert konnte vom Anwender ggf. auch geändert werden.


    Bild 01



    Dieser Fall gilt für alle Konfigurationen mit CPUs, die nicht in der nachstehenden Tabelle enthalten sind.
     
  • CPUs mit kombinierter MPI/DP-Schnittstelle
    In HW Konfig tritt die MPI-Adresse der FM-Baugruppe nicht in Erscheinung. Dem Anwender ist unbekannt, welche FM-Adresse im HMI-Projektierungstool zu parametrieren ist.


    Bild 02



    Dieser Fall gilt für alle Konfigurationen mit CPUs, die in der nachstehenden Tabelle enthalten sind.
     
CPUs mit kombinierter MPI/DP-Schnittstelle:

CPU 315-2 PN/DP

CPU 315F-2 PN/DP
CPU 317 (alle Typen)
CPU 318 (alle Typen)
CPU 319 (alle Typen)

Verbindungsprojektierung HMI <-> FM bei CPUs ohne kombinierter MPI/DP-Schnittstelle:
(Adressdaten der folgenden Beispiele (Screenshots): CPU: MPI=2, Slot=2; FM: MPI=3, Slot=4;)

Die Verbindungsprojektierung mit ProTool oder WinCC flexible lässt zwei Zugriffswege zur FM zu:

  • Zugriffsweg 1


    Bild 03




    Bild 04


     
  • Zugriffsweg 2


    Bild 05




    Bild 06

Verbindungsprojektierung HMI <-> FM bei CPUs mit kombinierter MPI/DP-Schnittstelle:
(Adressdaten der folgenden Beispiele (Screenshots): CPU: MPI=2, Slot=2; FM: Slot=4;)

  • Es gibt zum FM nur noch Zugriffsweg 1.


    Bild 07




    Bild 08

Hinweis:
Bei den Beispielen in den obigen Masken war das jeweilige Projektierungstool in STEP 7 integriert. In diesen Fällen erfolgt der Eintrag der FM-Adressdaten (MPI-, Slot- und BGT-Nummer) automatisch und vom Anwender nicht änderbar, sofern Sie das FM, bzw. den Zugangspunkt, über den das FM zu erreichen ist, durch Anklicken auswählen. Manuelle Eingabe der FM-Adressdaten ist möglich durch Anklicken von "Parameter selbst definieren" (ProTool) bzw. "keine Station" bei der Stationsauswahl (WinCC flexible). Bei nicht integriertem Projektierungstool werden die FM-Adressdaten immer manuell vergeben.

Fehlerdetails
Detailierte Fehlerbeschreibung
Helfen Sie uns, den Online Support zu verbessern.
Die aufgerufene Seite kann nicht angezeigt werden. Bitte kontaktieren Sie den Webmaster.
Kontakt zum Webmaster