×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 24364688, Beitragsdatum: 19.12.2006
(0)
Bewerten

840D: Freigabe NCU-System-SW 6.5 Version 06.05.37

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)


Die NCU-Systemsoftware Stand 6.5 Version 06.05.37 der SINUMERIK 840D/DE ist freigegeben und seit 20.11.2006 lieferbar. Diese Software ist ein Pflegestand.




1. Funktionsverbesserungen gegenüber V06.05.36    siehe auch 23835222
 
NCU-Software V06.05.36 -> V06.05.37:
- NCK 51.17.00 -> 51.18.00:
Behobene Randbedingungen aus Vorgängerversionen:
  ERLde66665 Zyklen im DRAM: Das Laden von Zyklen darf nicht durch einen NCK Power On Reset unterbrochen werden. Es kann sonst zum Alarm 6690 kommen.
  ERLde70346 Die Funktion ESR wird bei Auftreten eines Achsalarmes 25040/25050 (bei mehr als einem Kanal) mit Alarm 21612 abgebrochen.
  ERLde81530 H-Funktionen werden nach Satzsuchlauf unter Umständen ausgegeben, obwohl diese keiner HIFU- Gruppe zugeordnet sind. Die Problematik tritt auf, wenn im Satz mit der H-Funktion z.B. eine M-Funktion programmiert ist, die einer HIFU-Gruppe zugeordnet ist.
Abhilfe: H-Funktionen der ersten HIFU Gruppe zuordnen.
  ERLde81078 In einem System mit mehreren Kanälen und der Einstellung des MD 20110 $MC_RESET_MODE_MASK = 41H muß die Werkzeuganwahl im Teileprogramm programmiert werden. Eine Anwahl über Grundstellungen kann zu Fehlern führen.
  ERLde86041 Nach Programmabbruch in einem Gewindesatz mit G331 / G332 wird die Spindel bei der nächsten Programmbearbeitung sillgesetzt, falls ein REPOSA ausgelöst wird
  ERLde84494 REPOSA in Verbindung mit M70 kann den Alarm 14092 verursachen.
  ERLde79594 Gewindebohren mit Probelaufvorschub und Umdrehungsvorschub führt zum Alarm10862.
  ERLde84160 Gespiegelte Achsen verhalten sich unterschiedlich, wenn sie in der BA JOG
als Geometrieachse verfahren werden. Die X-Achse verhaelt sich anders als Y-und Z-Achse.
  ERLde87441 Wird bei fahrender FC18-Achse ein BA-Wechsel von JOG-REF auf z.B. JOG durchgefuehrt, so kann es zum Alarm 1016 "Systemfehler 550010" kommen.
  ERLde87888 Im Zusammenhang mit G643 oder G644 und stopre kann es zum Systemfehler 550010 kommen
- Antriebssoftware V05.01.34 -> V05.01.35 (für die Regelungen Standard 1, Standard 2 und Performance 1):
Pflegestand
- Antriebssoftware V06.08.14 -> V06.08.16 (für die Regelungen High-Standard und High-Performance):
Pflegetand


2. Freigegebene Komponenten NCU-System-SW 6.5 V06.05.37
 

Bestellnummer Bezeichnung für Hardware
NCU-System-SW 6.5 V06.05.36 Exportversionen
6FC5250-6DY30-5AH_ NCU-Systemsoftware für 2 Achsen NCU *.4 / *.5
6FC5250-6CY30-5AH_ NCU-Systemsoftware für 6 Achsen NCU *.4 / *.5
6FC5250-6BY30-5AH_ NCU-Systemsoftware für 12 Achsen NCU 572.3/573.3; NCU *.4 / *.5
6FC5250-6AY30-5AH_ NCU-Systemsoftware für 31 Achsen NCU 572.3/573.3; NCU *.4 / *.5
NCU-System-SW 6.5 V06.05.36 Standardversionen
6FC5250-6CX30-5AH_ NCU-Systemsoftware für 6 Achsen NCU *.4 / *.5
6FC5250-6BX30-5AH_ NCU-Systemsoftware für 12 Achsen NCU 572.3/573.3; NCU *.4 / *.5
6FC5250-6AX30-5AH_ NCU-Systemsoftware für 31 Achsen NCU 572.3/573.3; NCU *.4 / *.5
Letzte Stelle der MLFB:
                       _ = 0 : Einfache Lizenz
                       _ = 3 : Update

Hinweise:

- Die (Liefer-) Version 06.05.37 löst die Version 06.05.36 ab.
- NCU *.4: NCU 561.4 / 571.4 / 572.4 / 573.4
NCU *.5: NCU 561.5 / 571.5 / 572.5 / 573.5
- Bestellungen mit "Aktueller SW-Stand" werden auf die "Einfache Lizenz" SW 6.5 (V06.05.37) substituiert.
- SW-Pflegeverträge werden mit dem zugehörigen Updates V06.05.37 beliefert.


3. Hochrüstanleitung

NCU_060537_00.pdf ( 145 KB )  


4. Verträglichkeiten NCU-SW 6.5
 
Unveränderter Stand gegenüber NCU-Software 06.05.28; siehe 21722889


5. Systemabhängigkeiten / Randbedingungen:
 

Systemabhängigkeiten:
- Die Funktion G643 "Satzinternes Überschleifen" ist freigegeben für Anwendungen im Bereich Werkzeugwechsel (z. B. Optimierungen beim Anfahren der Werkzeugwechselposition). Sie ist nicht freigegeben für Anwendungen im Bearbeitungsprozess.
- Die Funktionen FCUB, FLIN in Kombination mit dem Kompressor COMPCAD sind nicht freigegeben.
- NCU *.3: Das Herunterfahren der PCU 50 über den EXIT Button ist nur im Not Aus Zustand zulässig, wenn ein PLC-Betriebssystem <12.30.10 verwendet wird.
- NCU *.4: Das Herunterfahren der PCU 50 über den EXIT Button ist nur im Not Aus Zustand zulässig, wenn ein PLC Betriebssystem <10.60.17 verwendet wird.
- Bei der NCU 573.3 (6FC5357-0BB33-0AE2/-0AE3) ist die gleichzeitige Aktivierung von 10 Kanälen und 31 Achsen nicht mehr möglich.
Die Anzahl ist auf acht Kanäle begrenzt. Diese Einschränkung gilt nicht für den Nachfolgetyp NCU 573.3 (6FC5357-0BB33-0AA_)
- Bei der NCU 572.3 (6FC5357-0BB22-0AE0) und der NCU 572.4 (6FC5357-0BB23-0AE0) mit 31-Achs-SW ist die Anzahl der Kanäle begrenzt auf 6. Diese Einschränkung gilt nicht für die Nachfolgetypen NCU 572.3 (6FC5357-0BB23-0AA_) und NCU 572.4 (6FC5357-0BB24-0AA_)
Einschränkungen in V06.05.37:
  AP00378732 Die Zyklenalarme 63000-63999 führen zur Wegnahme des NC-Ready.
  AP00368962 In einer Synchronaktion dürfen maximal zwei Maschinen- Settingdaten geschrieben werden.
  AP00339716 Softwareversion 12 Achsen aus 31: Es ist nicht möglich für Achsnummern größer 12 eine Messsystemfehlerkompensation zu aktivieren.



Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Siemens-Dienststelle.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.