Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 24371991, Beitragsdatum: 21.12.2006
(0)
Bewerten

Wie können Variablennamen nach einer ProTool-Migration an die Namenstruktur von WinCC flexible angepasst werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Anleitung:
In Gegensatz zu ProTool bietet WinCC flexible strukturierte Variablennamen an.
Wenn Sie das WinCC flexible Projekt in STEP 7 integriert haben und Sie mit der symbolischen Anbindung arbeiten, dann ist in der Spalte "Name" der Variablenname in WinCC flexible folgendermaßen aufgebaut.

<DB-Name>.<Symbolname>


Bild 01

Nach der Migration eines ProTool Projektes nach WinCC flexible, wird im Variablen-Feld "Name" nur der Symbolische Name der Variablen eingetragen.

Bestehende Namensanbindung ändern:
Wenn Sie die nach der Migration eines ProTool Projektes vorhandene Namenanbindung auf den neuen WinCC flexible Standard abändern möchten, dann gehen Sie bitte folgendermaßen vor.
 

Nr. Vorgehensweise
1 Bestehende Namensanbindung ändern:
Markieren Sie den ersten Eintrag in der Spalte "Symbol" durch einen "Doppelklick" und löschen Sie diesen Eintrag. Alternativ dazu können Sie auch die "Rücktaste" verwenden.
In dem Feld "Symbol" steht anschließend der Text <Undefiniert>. 

Über die Funktion "Massendaten generieren", Feld anwählen und herunterziehen, können Sie alle nachfolgenden Einträge in der Spalte "Symbol" bearbeiten.


Bild 02
2 Variablen neu verbinden:
Markieren Sie alle Variablen und rufen Sie über "Extras > Neu verbinden..." die Funktion "Neu verbinden..."auf. Es erscheint ein Kontextmenü. Wählen Sie hier die in "Bild 03" ausgewählten Funktionen aus und bestätigen Sie die Eingabe mit "OK". Die Funktion wird anschließend ausgeführt.  


Bild 03

Nach dem die Funktion ausgeführt worden ist, befinden sich in der Spalte "Name" die neuen, auf den WinCC flexible Standard abgeänderten Variablennamen.

Hinweis:
Damit die Funktion richtig ausgeführt werden kann, muss eine projektierte Verbindung vorhanden sein.