×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 24658351, Beitragsdatum: 09.02.2007
(0)
Bewerten

Wie können die IEC-Standardfunktionen FC3, FC6, FC7 und FC8 aus der STEP 7 IEC-Bibliothek geladen werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Anleitung:
Die IEC-Standardfunktionen FC3, FC6, FC7 und FC8 sind in der "Standard-Library" von STEP 7 enthalten. In den folgenden Anleitungen ist beschrieben, wie Sie die Funktionen

  1. mit Hilfe des SIMATIC Managers in Ihr STEP 7 Projekt kopieren können
  2. im KOP FUP AWL Editor in das von Ihnen gewählte Netzwerk einfügen können:
Nr. Laden der IEC-Standardfunktionen aus der STEP 7 IEC-Bibliothek im SIMATIC Manager
1 Starten Sie den Dialog "Öffnen Projekt" im SIMATIC Manager über "Datei > Öffnen ..." und wählen Sie das Register "Bibliotheken".
2 Markieren Sie wie im Bild 01 mit dem Cursor die "Standard Library" und klicken Sie auf die Schaltfläche "OK". Die "Standard Library" wird nun in den SIMATIC Manager geladen.


Bild 01
3 Öffnen Sie nun wie im Bild 02 den Ordner "Blocks" unter "IEC Function Blocks". Die Funktionen FC3, FC6, FC7 und FC8 können Sie dann in Ihr STEP 7 Projekt (im Ordner Bausteine) kopieren.


Bild 02

 

Nr. Einfügen der IEC-Standardfunktionen aus der STEP 7 IEC-Bibliothek im KOP FUP AWL Editor
1 Starten Sie zuerst das Fenster "Übersichten" im KOP FUP AWL Editor über "Ansicht > Übersichten". Es erscheint dann auf der linken Seite die Übersicht der "Programmelemente" und der "Aufrufstruktur".
2 Öffnen Sie nun wie im Bild 03 im Fenster "Übersichten" den Ordner "IEC Function Blocks"


Bild 03
3 Hier können Sie nun die oben beschriebenen Funktionen in den KOP FUP AWL Editor einfügen:
  • Im AWL Editor:
    Setzen Sie den Cursor im Netzwerk an die Programmstelle, wo Sie die Funktion aufrufen möchten. Doppelklicken Sie dann mit dem Cursor auf die gewünschte Funktion, die Sie im AWL Editor einfügen möchten (z.B. FC7). Der Bausteinaufruf (z.B. CALL "DT_DAY") wird nun im AWL Editor automatisch eingefügt.
  • Im KOP FUP Editor:
    Hier können Sie per Drag & Drop den gewünschten Baustein zu der entsprechenden Programmstelle einfügen.

Anschließend müssen Sie den eingefügten Baustein noch parametrieren.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.