×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 25174195, Beitragsdatum: 23.03.2007
(2)
Bewerten

Wie können mit der LOGO! Analogwerte nullspannungsfest gespeichert werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Über einen remanenten Zähler kann der Wert eines Analogeingangs nullspannungsfest gespeichert werden.

Beschreibung
Die LOGO! kann den Analogwert nicht direkt speichern. Sie können einen Zähler mit Hilfe der Bausteine "Analogkomparator", "Analoger MUX" und "Impulsgeber"  inkrementieren bzw. dekrementieren, bis dieser den gleichen Wert wie der Analogeingang besitzt. Damit der Wert nullspannungsfest gesichert wird, müssen Sie die Remanenz des Zählers aktivieren. Der Schalter I1 dient zum Speichern des Aktualwertes des Zählers.

Anwendungsbeispiel
Diese Funktion können Sie z.B. bei einem Kompressor zur Steuerung und Speicherung des Druckes verwenden. Sie können den Kompressor regeln bis sich der gewünschte Druck aufgebaut hat. Diesen Wert können Sie dann in dem Zähler speichern, damit Sie ihn beim nächsten Start des Kompressors wieder verwenden können. Über einen digitalen Ausgang können Sie sehen, ob der Kompressor den Druck auf den gespeicherten Wert gebracht hat.
Auf Grund der Trägheit der Anwendung kann diese auch als Analogwertfilter verwendet werden.
 


Bild 1

Erklärung der Funktion

Beispiel 1:
Änderung des Analogeingangs um +500
 

Nr. Funktionsweise
1 Der Wert am Analogeingang AI1 ändert sich um +500.
2 Die Analogkomparatoren B002 und B005 registrieren die Werteänderung. Der Eingang I1 ist "Off" und der Zähler hat keine Wertänderung.
(AI1= 500, B002 = +500/On, B005 = -500/Off, I1 = "Off", B001 = 0/"Off")
3 Der Ausgang des Analogkomparators B002 ist nun "On" und aktiviert den Impulsgeber B004.
Dieser generiert Impulse von 1ms Dauer und 1 ms Pause und gibt diese an das "Und" Glied B008 weiter.
4 Der Zähler B001 erhöht seinen Zählwert nicht.
5 Der Eingang I1 wird eingeschaltet und das "Und" Glied B008 gibt die Impulse an den Zähler B001 weiter.
(AI1= 500, B002 = +500/On, B005 = -500/Off, I1 = "On", B001 = 0/"On")
6 Der Zähler B001 erhöht seinen Zählwert.
7 Der Zähler B001 wirkt über den "Analogen MUX" B003 auf die Analogkomparatoren B002 und B005 ein.
8 Wenn der Zählwert dem des Analogeingangs entspricht, wird der Impulsgeber B004 abgeschaltet.
(AI1 = 500, B002 = 0/Off, B005 = 0/Off, B001 = 500 I1 = "On", B001 = 0/"On")
9 Mit dem Ausschalten des Eingangs I1 wird der Wert "gespeichert". Eine Veränderung des Analogeingangs AI1 hat jetzt keinen Einfluss auf den Wert im Zähler.
10 Der "Meldetext" B007 gibt den gespeicherten Wert von Zähler B001 auf dem integrierten LOGO! Display oder dem LOGO! TDE aus.

Beispiel 2:
Änderung des Analogeingangs um -250
 

Nr. Funktionsweise
1 Der Wert am Analogeingang AI1 ändert sich um -250.
2 Die Analogkomparatoren B002 und B005 registrieren die Werteänderung. Der Eingang I1 ist "Off" und der Zähler hat keine Wertänderung.
(AI1= 250, B002 = -250/"Off", B005 = +250/"On", I1 = "Off", B001 = 0/"Off")
3 Der Ausgang des Analogkomparators B005 ist nun "On" und aktiviert den Impulsgeber B004.
Dieser generiert Impulse von 1ms Dauer und 1 ms Pause und gibt diese an das "Und" Glied B008 weiter.
4 Der Zähler B001 verringert seinen Zählwert nicht.
5 Der Eingang I1 wird eingeschaltet und das "Und" Glied B008 gibt die Impulse an den Zähler B001 weiter.
(AI1= 250, B002 = -250/"Off", B005 = -500/"On", I1 = "On", B001 = 0/"On")
6 Der Zähler B001 verringert seinen Zählwert.
7 Der Zähler B001 wirkt über den "Analogen MUX" B003 auf die Analogkomparatoren B002 und B005 ein.
8 Wenn der Zählwert dem des Analogeingangs entspricht, wird der Impulsgeber B004 abgeschaltet.
(AI1 = 250, B002 = 0/Off, B005 = 0/Off, B001 = 500 I1 = "On", B001 = 0/"On")
9 Mit dem Ausschalten des Eingangs I1 wird der Wert "gespeichert". Eine Veränderung des Analogeingangs AI1 hat jetzt keinen Einfluss auf den Wert im Zähler.
10 Der "Meldetext" B007 gibt den gespeicherten Wert von Zähler B001 auf dem integrierten LOGO! Display oder dem LOGO! TDE aus.

Download
Zum besseren Verständnis bieten wir Ihnen das Beispielprogramm zum Download an.

 Registrierung notwendig  25174195_Logo_stored_analoginput.zip (16,2 KB) 

Hinweis
Das Angleichen des Zählwertes an den Analogeingang benötigt Zeit. Eine Änderung des Analogeinganges um +/- 100 mit einer Skalierung von 0-1000, 1ms Impulspause und 1ms Impulsdauer beträgt die Berechnungsdauer ca. 5s.
Ist der Eingang I1 "On", passt sich der Zähler B001 dem Analogeingang AI1 an. Schalten Sie den Eingang I1 aus, speichert der Zähler B001 den zum Zeitpunkt des Ausschaltens aktuellen Wert im Zähler B001. Der Zähler passt sich dann nicht mehr dem Analogeingang AI1 an, auch wenn dieser sich noch ändert.

Ergänzende Suchbegriffe
Logo, Soft Comfort

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit
Related Links