×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 25629271, Beitragsdatum: 24.10.2012
(12)
Bewerten

Toolsammlung zur Konvertierung von Datentypen

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung
Mit diesem Beitrag stellen wir Ihnen eine Toolsammlung von Konvertierungsfunktionen zur Verfügung. Die Funktionen sind in vier Gruppen aufgeteilt und werden nachfolgend in einer Kurzübersicht beschrieben.

Die detaillierte Beschreibung für jeden Konvertierungsbaustein finden Sie in der beigefügten Dokumentation mit folgender Aufteilung:

  • Beschreibung der Funktionen
  • Bausteinparameterlisten der Funktionen
  • Beispiel einer Anwendung
  • Technische Daten

Der Code für die Konvertierungsbausteine und Beispiele in Form eines STEP 7 Projektes oder einer STEP 7 Bibliothek stehen als Download zur Verfügung.

Kurzübersicht:

Konverter für Gleitpunkt- und Festpunktzahlen

  • Konvertierung einer 32-Bit-Gleitpunktzahl in eine 64-Bit-Gleitpunktzahl und umgekehrt
    Mit Hilfe der beiden Funktionen FC21 "32TO64" und FC22 "64TO32" wandeln Sie Gleitpunktzahlen in das erforderliche 32-Bit- oder 64-Bit-Datenformat um.
     
  • Konvertierung von Gleitpunktzahlen zwischen dem S7- und S5-Format
    Da sich das S7-Realformat von dem S5-Gleitpunktformat unterscheidet, ist es ohne Umwandlung nicht möglich die jeweiligen Formate in die andere Steuerung zu übernehmen. Für die Umwandlung in das jeweilige Format stehen die Funktionen "S7ToS5-Floating" und "S5ToS7-Floating" zur Verfügung.
     
  • Konvertieren einer Variable vom Datentyp DINT nach INT
    Mit der Funktion "DINT_TO_INT" steht Ihnen die Konvertierung eines Datendoppelwortes (32Bit-Integer) in ein Datenwort (16Bit-Integer) für die drei Programmiersprachen KOP/FUP/AWL zur Verfügung. Die Konvertierung wird auf die Grenzwerte -32768 und 32767 überprüft und das Ergebnis in einer booleschen Variable angezeigt.
     

Konverter für String-Datentypen

  • Konvertieren einer Integer in ASCII-Zeichen
    Mit der Funktion "INT_TO_ASCII" wird eine Integerzahl in ein ASCII-Zeichen gewandelt ohne hierbei den Zwischenschritt über eine String-Variable zu programmieren.
     
  • Konvertieren von String-Variablen in ASCII-Textformat
    Die Funktion "PRGEN" wandelt eine String-Variable komplett in ein ASCII-Textformat um. Hierbei werden auch die ersten beiden Bytes des Strings (beinhalten die maximale und tatsächliche Längenangabe des Strings) durch den ASCII-Code für "Zeilen-Umbruch" und "Zeilen-Vorschub" ersetzt. Dies ist für bestimmte Anwendungen notwendig, wenn z.B. die String-Variablen direkt auf einen Drucker ausgedruckt werden.
     

Konverter für Datum/Uhrzeit und Zeit-Operationen

  • Konvertieren von Time nach DINT und umgekehrt
    Mit der Funktion "TIME_TO_DINT" wird eine Variable vom Datentyp Time in fünf Datendoppelwörtern als Integerzahl hinterlegt. Die Aufteilung erfolgt in die Komponenten  "Tage, Stunden, Minuten, Sekunden und Millisekunden". Die Rückkonvertierung erfolgt mit der Funktion "DINT_TO_TIME".
     
  • Konvertierung DATE_AND_TIME in STRING und umgekehrt
    Die Funktion "DT_TO_STRING" konvertiert eine DATE_AND_TIME Variable in einen String mit einer Datum- und Uhrzeit-Zeichenfolge um. Die Zeichenfolge in der String-Variable wird im folgenden Format hinterlegt: DD/MM/JJ hh:mm:ss:ccc. Die Trennzeichen in der Datumsdarstellung sind hierbei frei wählbar. Die Rückkonvertierung erfolgt mit der Funktion "STRING_TO_DT".
    Hinweis: Bei der Konvertierung wird die Information für den Wochentag nicht berücksichtigt.
     

Konverter für diverse Umwandlungsfunktionen

  • Konvertieren von Zahlen im Binär-Code nach Gray-Code und umgekehrt
    Der Gray-Code ist eine symmetrische Art einen Code zu generieren, bei dem sich benachbarte Zahlen nur in einer einzigen dualen Ziffer unterscheiden. Für die Umrechnung von Binär-Code nach Gray-Code und umgekehrt stehen jeweils drei Funktionen zur Verfügung. Der einzige Unterschied zwischen den Funktionsgruppen besteht darin, dass die Ausgabe-Variable jeweils in den Formaten "Byte, Word und DWORD" zur Verfügung steht.
     
  • Temperaturumrechnung von Grad Celsius nach Grad Fahrenheit bzw. von Grad Celsius nach Grad Kelvin und umgekehrt
    Für die Umrechnung von Temperaturwerten in verschiedene Einheiten stehen vier Funktionen zur Verfügung:
      - Umrechnung von Grad Celsius nach Grad Fahrenheit mit der Funktion "Tmp_C_F" und
         die Rückkonvertierung mit der Funktion "Tmp_F_C"
      - Umrechnung von Kelvin nach Grad Celsius mit der Funktion "Tmp_K_C" und
         die Rückkonvertierung mit der Funktion "Tmp_C_K"

Downloads:
 

Inhalt der Downloads Download
Dokumentation 25629271_Konverterbausteine_V10_d.pdf ( 673 KB )
SIMATIC STEP 7 Code der Konvertierungs-Bausteine 25629271_ConverterV10.zip ( 1334 KB )

 

Verwendete Testumgebung:
 

Komponenten

Testumgebung
PC Plattform 2,33GHz 2GB RAM
Betriebssystem Windows XP SP2
SIMATIC STEP 7 V5.4 mit SP3 + HF1

 

Historie
 

Ausgabe

Änderungen

02/2009 Erstausgabe

 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.