×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 26516984, Beitragsdatum: 14.09.2007
(0)
Bewerten

Warum erscheint mit der deutschen Mnemonik bei der Übersetzung eine Fehlermeldung, wenn die Variablen "a" und "e" mit dem Datentyp ARRAY deklariert werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung:
Wird ein S7-SCL-Programm mit der englischen Mnemonik erstellt und im Programm die ARRAY-Deklaration mit den Variablen-Namen "a" oder "e" definiert, so kann diese Deklaration fehlerfrei übersetzt werden. Nach der Umschaltung von der englischen in die deutsche Mnemonik erscheint während der Übersetzung die Fehlermeldung "ARRAY-Bezeichner ist ein reservierter Bezeichner".


Bild 01

Wenn im umgekehrten Fall ein S7-SCL-Programm mit der deutschen Mnemonik erstellt wird und im Programm eine ARRAY-Deklaration mit den Variablen-Namen "I" oder "Q" definiert ist, so kann das Programm fehlerfrei übersetzt werden. Nach der Umschaltung von der deutschen in die englische Mnemonik erscheint während der Übersetzung die Fehlermeldung "ARRAY-Bezeichner ist ein reservierter Bezeichner".


Bild 02

Ursache:
Die Zeichen "a", "e", und "m" sind bei der deutschen Mnemonik für Eingänge, Ausgänge und Merker als Bit-Felder vordefiniert. Bei der internationalen Mnemonik sind es die Zeichen "I" oder "Q" und "m". Das gleiche gilt sinngemäß auch für die Bezeichner "ex", "eb", "ew" und "ed". Die eingestellte Landessprache hat hier keinen Einfluss.

Abhilfe:
Ändern Sie wie im Bild 03 die Variablen in der Deklaration und vermeiden Sie die oben beschriebenen Bezeichnungen, die als Bit-Felder vordefiniert sind.


Bild 03

Wenn Ihnen diese Programmänderungen für Ihr STEP 7 Projekt zu aufwendig sind, empfehlen wir Ihnen mit der Mnemonik (deutsch oder englisch) zu arbeiten, mit der die S7-SCL-Quellen erstellt wurden. Die Einstellung der Mnemonik erfolgt im SIMATIC Manager, über "Extras > Einstellungen... > Register: Sprache".


Bild 04

Hinweis:
Weitere Informationen finden Sie auch in der S7-SCL-Onlinehilfe, unter "Operandenkennzeichen und Bausteinschlüsselwörter".

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.