Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 28866566, Beitragsdatum: 10.07.2008
(0)
Bewerten

Welche Eigenschaften, Vorteile und Besonderheiten bietet die Globaldatenkommunikation?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung:
Die Globaldatenkommunikation ermöglicht den zyklischen Datenaustausch zwischen SIMATIC S7 CPUs über die integrierte MPI-Schnittstelle. Der Austausch der Daten erfolgt zyklisch während der Aktualisierung des Prozessabbildes der Ein- und Ausgänge.

Bei der S7-400 CPU ist zusätzlich zur zyklischen Datenübertragung auch eine ereignisgesteuerte Datenübertragung über vorgefertigte Funktionsbausteine möglich. Hierzu werden im S7-Programm Funktionsbausteine zum Versenden bzw. dem Empfang der Daten aufgerufen.

Die zu übertragenden Daten werden statisch im Programm definiert und können in verschiedene Globaldatenkreise, d.h. definierte Gruppen von Teilnehmern die miteinander Globaldaten austauschen, konsistent übertragen werden. Die Daten können nur an Baugruppen übertragen werden, die im selben STEP 7-Projekt parametriert wurden und entweder den gleichen Kommunikationsbus (K-Bus) am Rückwandbus oder MPI-Bus nutzen.

Die Globaldatenkommunikation bzw. MPI lässt sich folgendermaßen in das ISO-OSI Referenzmodell einordnen:

Bild 01: ISO-OSI Referenzmodell

Dienste der Globaldatenkommunikation:
 

Dienste Beschreibung
zyklische Datenübertragung Die zyklische Datenübertragung umfasst alle projektierten Globaldatenkreise. Die Übertragung der Daten findet zum Zeitpunkt der Aktualisierung des Prozessabbildes statt.
GD_SND / GD_RCV Die S7-400 kann mittels der ereignisgesteuerten Datenübertragung über die Funktionsbausteine  GD_SND bzw. GD_RCV Globaldatenpakete senden und empfangen. Am Funktionsbaustein wird die Nummer des Globaldatenkreises und des Globaldatenpakets angegeben.

Eigenschaften der Dienste:
Die Datenmenge der zu übertragenden Daten ist mit max. 22 Byte (S7-300 CPU) bzw. max. 54 Byte (S7-400 CPU) gering.
 

Dienste / Eigenschaften S7-300 S7-400
max. Datenlänge 22 Byte 54 Byte
max. Anzahl zu sendende GD-Pakete 4 / 8
je nach S7-300 CPU
8 / 16
je nach S7-400 CPU
max. Anzahl zu empfangende GD-Pakete 4 / 8
je nach S7-300 CPU
16 /32
je nach S7-400 CPU
max. Anzahl der möglichen GD-Kreise 4 / 8
je nach S7-300 CPU
8 / 16
je nach S7-400 CPU
Bausteine - SFC 60 "GD_SEND" / SFC 61 "GD_REC"

Vorteile der Globaldatenkommunikation:

  • Einfache Kommunikationsprojektierung.
  • Die Datenübertragung erfolgt konsistent.

Nachteile der Globaldatenkommunikation:

  • Die Globaldatenkommunikation ist nur in SIMATIC S7 homogenen Strukturen anwendbar.
  • Die Datenübertragung erfolgt statisch.
  • Es kann nur eine geringe Menge an Daten übertragen werden.
  • Die Globaldatenkommunikation erfolgt unquittiert.

Hinweise:

  • Die Globaldatenkommunikation ist in der S7-400H nicht verfügbar.
  • Allgemeine Informationen zur Kommunikation über SIMATIC S7 finden Sie unter der Beitrags-ID: 20982954.
  • Informationen zu den SFCs für die Globaldatenkommunikation finden Sie im Handbuch "Systemsoftware für S7-300/400 System- und Standardfunktionen" unter folgender Beitrags-ID: 1214574.

Fehlerdetails
Detailierte Fehlerbeschreibung
Helfen Sie uns, den Online Support zu verbessern.
Die aufgerufene Seite kann nicht angezeigt werden. Bitte kontaktieren Sie den Webmaster.
Kontakt zum Webmaster