×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 34520729, Beitragsdatum: 20.01.2010
(1)
Bewerten

Automatische Identifizierung mit SIMATIC RF620R und Codeleser SIMATIC MV440/MV420

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)


Aufgabenstellung
An einer Fertigungslinie in der Automobilindustrie sollen Nockenwellen durch einen Industrieroboter in Zylinderköpfe montiert werden. Zur Qualitätssicherung soll dabei eine Codierung des Zylinderkopfes mit einer der Nockenwelle verglichen werden. Der Code des Zylinderkopfes ist in einen wiederbeschreibbaren RFID-Tag hinterlegt, während auf die Nockenwelle ein Dot-Matrix-Code aufgedruckt ist, der optisch erfasst wird.

Lösung
Das besondere an der hier vorgestellten Lösung ist die weitestgehende Unabhängigkeit von der verwendeten Codeerfassung. Sowohl die RFID- als auch die optische Codeerkennung wird mit Hilfe des Standardbausteins FB45 vorgenommen.

Downloads

Inhalt der Downloads

Download

Dokumentation 34520729_AUTO_ID_DOKU_V12_de.pdf ( 2475 KB )
Beispielprojekt 34520729_AUTO_ID_CODE_V11.zip ( 13014 KB )

Historie

Ausgabe

Änderungen

03/2009 V1.0
Erstausgabe
12/2009 V1.1
Entfernung der Merker aus dem S7 Programm, Separation des ASM-Resets in FB20 und des Vergleiches der Produktnummern in FB21, Anpassung der Dokumentation.
01/2010 V1.2
Erweiterung der Dokumentation mit MV420
Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.