×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 35222252, Beitragsdatum: 15.04.2009
(0)
Bewerten

Neu: SIMATIC WinAC ODK V4.2

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Das SIMATIC WinAC ODK V4.2 bietet neue Funktionen zur verbesserten Integration und effektiveren Implementierung von ODK-Anwendungen sowie die Unterstützung aktueller Microsoft Visual Studio Entwicklungsumgebungen.

Inhaltsübersicht:

Produktinformation
Überblick
Neuerungen im Detail
Kompatibilität und notwendige Komponenten

Bestellinformationen

Produktinformation

SIMATIC WinAC ODK V4.2 Highlights:

  • CCX Schnittstelle
    • Neuer, SFB 65003 zur asynchronen Ausführung von ODK-Anwendungen
    • Erstellung von CCX-Anwendungen unter Windows auch mit C# oder VB
    • Kopieren von Schreib- oder Lesedatenbereichen als Block
    • Notifikation über Erzeugen, Download oder Löschen eines Datenblocks an eine CCX-Anwendung
    • Zugriff auf Größen- und Datumsinformation sowie Checksumme von S7-Bausteinen
    • Verbessertes Debugging von CCX-Anwendungen mit Visual Studio V6.0
  • SMX Schnittstelle:
    • Zugriff auf die Shared Memory Schnittstelle unter IntervalZero RTX
    • Erstellung von SMX-Anwendungen unter Windows auch mit C# oder VB
    • Kopieren von Schreib- oder Lesedatenbereichen als Block
    • Array of Bool Zugriff
    • Anwendungen unter Windows können nun auch mit C# oder VB erstellt werden
  • CMI Schnittstelle:
    • Unterstützung der aktuellen Panel-Eigenschaften
  • Entwicklungsumgebung
    • Unterstützung MS Visual Studio 2005 und 2008
    • Verwendung von Visual Studio Express möglich

Grunddaten:

Produktbezeichnung SIMATIC WinAC ODK V4.2
Produktbeschreibung Single License für 1 Installation,
Engieering-SW,  SW und Dokumentation auf DVD,
SW-Klasse A,
1-sprachig (E),
Ablauffähig unter Windows  XP SP2, SP3
Referenz-Hardware: SIMATIC PC, SIMATIC S7-mEC

Überblick

Das WinAC ODK V4.2 unterstützt bei der Entwicklung von anwendungsspezifischen Applikationen für WinAC RTX mit einem Hochsprachenentwicklungstool wie Microsoft Visual Studio. WinAC RTX bietet dazu 3 verschiedene Interfaces:

  • Das Custom Code Extension Interface (CCX) erlaubt den direkten Aufruf von Hochsprachen-Anwendungen bzw. Funktionen, die in Form von DLLs für Windows oder Realtime-DLLs für den von WinAC RTX verwendeten Echtzeitkern IntervalZero RTX vorliegen. Die Implementierung als DLL erlaubt dem Entwickler den vollständigen Zugriff auf die Betriebssystem-APIs, Software-Schnittstellen anderer Programme oder auch Ressourcen des PC (Treiber, HW).
    Die Entwicklung dieser DLLs erfolgt mit Hilfe des ODK.
  • Das Shared Memory Extension Interface (SMX) ermöglicht den schnellen Datenaustausch zwischen dem SPS-Programm der WinAC RTX und einer Anwenderapplikation. Das Shared Memory ist aus der SPS im E/A-Bereich ansprechbar und kann z.B. analog wie ein DP-DP-Koppler mit 4 KByte E/A Bereich verwendet werden. Für die Windows-Anwendung (EXE) oder IntervalZero Anwendung (RTSS) stehen Datenzugriffsfunktionen zur Verfügung, die die Werte im Datenformat der gewählten Hochsprache für die SMX-Anwendung zur Verfügung stellen.
  • Das Controller Management Interface (CMI) stellt alle Funktionen des WinAC Panels für die Kundenapplikation zur Verfügung. Damit kann die Bedienung der WinAC RTX vollständig durch eine Kundenapplikation wie z.B. eine Visualisierungssoftware erfolgen.

Neuerungen im Detail

CCX-Interface

  • SFB 65003 Asynchroner Aufruf von DLL-Funktionen:
    Der neue SFB 65003 erlaubt die asynchrone Ausführung von Funktionen einer DLL. Anders als beim SFC 65002 wartet das SPS-Programm nicht auf die Beendigung der Ausführung der DLL-Funktion, sondern es wird sofort fortgeführt. Der Bearbeitungsstatus der Funktion kann durch das SPS Programm zyklisch abgefragt werden. Dadurch werden folgende Verbesserungen erreicht:
    • Funktionen mit langer Laufzeit, z.B. Kommunikationsaufträge oder Hintergrundbearbeitungen, können viel einfacher implementiert werden als über die "asynchronous threads" im SFB 65002 Aufruf
    • CCX-Aufrufe zu DLLs auf der Windows-Seite werden sicherer und zeigen ein verbessertes Echtzeitverhalten, weil WinAC nicht mehr auf die Ausführung von Code auf der Windows-Seite wartet. Verzögerungen auf der Windows-Seite können sich so nicht mehr auf WinAC RTX auswirken.
  • Unterstützung von C# oder Visual Basic-Anwendungen auf der Windows-Seite:
    CCX-Anwendungen (DLLs) unter Windows können nun auch mit C# oder Visual Basic erstellt werden, was die Erstellung von CCX-Anwendungen und die Anbindung von moderner Software über das CCX Interface deutlich erleichtert.
  • Kopieren von Schreib- oder Lesedatenbereichen als Block
    Die neuen Zugriffsfunktionen auf Datenbereiche in WinAC RTX erlauben es, Datenbereiche als Block zu kopieren. Dadurch wird der Kopiervorgang deutlich beschleunigt, wenn Daten lediglich archiviert oder im Hintergrund ausgewertet werden sollen.
  • Notifikation über Erzeugen, Download oder Löschen eines Datenblocks an eine CCX-Anwendung
    CCX-Anwendungen können sich auf das Erzeugen, den Download oder das Löschen eines Datenblocks registrieren. Dadurch wird die CCX Anwendung unmittelbar über einen solchen Vorgang in WinAC RTX informiert.
  • Zugriff auf Größen- und Datumsinformation sowie Checksumme von S7-Bausteinen
    In einigen Anwendungen ist es notwendig, dass die Änderung der Version oder der Inhalt eines S7-Bausteins (OB, FB, FC, DB) durch die ODK-Anwendung überprüft werden kann, um ein eindeutiges Zusammenspiel des S7-Programm und der CCX-Anwendung sicher zu stellen oder die Änderung des S7-Programm z.B. bei eichrelevanten Programmteilen zu überprüfen.
  • Verbessertes Debugging von CCX-Anwendungen mit Visual Studio V6.0
    CCX-Anwendungen können bei Verwendung von Visual Studio V6.0 vollständig debugged werden.

SMX-Interface

  • Zugriff auf die Shared Memory Schnittstelle unter IntervalZero RTX
    Bisher waren nur Zugriffe auf das Shared Memory unter Windows möglich. Die Öffnung dieser Schnittstelle im Echtzeitkern ermöglicht nun auch für Echtzeitanwendungen den direkten Zugriff und schnellen Datenaustausch. Damit wird die Implementierung einer Kommunikationsschnittstelle zu WinAC RTX für viele Echtzeitanwendungen noch einfacher als mit dem CCX Interface.
  • Unterstützung von C# oder Visual Basic-Anwendungen auf der Windows-Seite:
    SMX-Anwendungen (DLLs) unter Windows können nun auch mit C# oder Visual Basic erstellt werden, was die Erstellung von SMX-Anwendungen und die Anbindung von moderner Software über das CCX Interface deutlich erleichtert.
  • Kopieren von Schreib- oder Lesedatenbereichen als Block
    Die neuen Zugriffsfunktionen auf das Shared Memory in WinAC RTX erlauben es, Datenbereiche als Block zu kopieren. Dadurch wird der Kopiervorgang deutlich beschleunigt, wenn Daten lediglich archiviert oder im Hintergrund ausgewertet werden sollen.
  • Array of Bool Zugriff
    Aus der SMX-Anwendung kann auf Bitwerte auch mittels eines Array mit dem Datentyp Bool zugegriffen werden.

CMI-Interface

  • Unterstützung der aktuellen Panel-Eigenschaften
    Die aktuellen Eigenschaften der neuen WinAC RTX Funktionen ab WinAC RTX 2005 SP2 werden in der Dokumentation beschrieben

Weitere Verbesserungen

  • Unterstützung MS Visual Studio 2005 und 2008
    Zur Entwicklung von ODK-Anwendungen werden nun auch die Entwicklungsumgebungen MS Visual Studio 2005 und 2008 unterstützt. CCX- und SMX-Anwendungen unter Windows können ab sofort auch in den Programmiersprachen C# und Visual Basic entwickelt werden. Details siehe "Kompatibilität und notwendige Komponenten".
  • Verwendung der Visual Studio Express Versionen
    Mit Visual Studio Express stehen kostenfreie Werkzeuge für die Entwicklung von ODK Anwendungen unter Windows zur Verfügung.

Kompatibilität und notwendige Komponenten

Zur Verwendung des WinAC ODK V4.2 müssen folgende SW-Voraussetzungen auf Ihrem Entwicklungs-PC vorhanden sein:

  • Microsoft Windows XP Professional SP 2 oder SP3
  • Für das  WinAC ODK CCX and SMX Interface:
    • WinAC RTX ab 2008 (WinLC RTX V4.4 oder höher)
  • Für das  WinAC ODK CMI:
    • WinAC RTX ab 2005 SP1 (WinLC RTX V4.2 oder höher)
  • Internet Explorer 6.0 (oder höher) zur Ansicht der Dokumentation
  • Eine der folgenden integrierten Entwicklungsumgebungen (IDE):
      Programmiersprache Entwicklungs-Umgebung
    Realtime Anwendung:
    CCX oder SMX
    C/C++ Visual Studio V6.0
    Visual Studio .net 2003
    Visual Studio 2005
    Windows-Anwendung
    CCX oder SMX
    C/C++ Visual Studio V6.0
    Visual Studio .net 2003
    Visual Studio 2005
    Visual Studio 2008
    Visual Basic,
    C#
    Visual Studio 2005
    Visual Studio 2008
    Windows-Anwendung
    CMI
    C/C++,
    Visual Basic,
    C#
    Visual Studio V6.0 (nicht C#)
    Visual Studio .net 2003
    Visual Studio 2005
    Visual Studio 2008
  • Für die Entwicklung von CCX- oder SMX-Anwendungen, die im Echtzeitkern IntervalZero RTX ablaufen sollen, wird zusätzlich das IntervalZero RTX  Software Development Kit benötigt:
    • IntervalZero RTX V8.1 SDK (mit WinAC RTX 2008)
    • Das IntervalZero RTX V8.1 SDK muss von IntervalZero (Früher: Ardence Inc.) bezogen werden. Kontakt:
      http://www.intervalzero.com

Das WinAC ODK V4.2 ist uneingeschränkt mit WinAC RTX in den folgenden einschaltfertigen Komplettgeräten verwendbar:

  • SIMATIC S7-mEC, EC31-RTX und -HMI/RTX
  • SIMATIC Microbox 427B-RTX und -HMI/RTX
  • SIMATIC Panel PC 477B-RTX und -HMI/RTX

Mit SIMATIC WinAC ODK V4.1 entwickelte Anwendungen sind kompatibel.

Bestellinformationen

Bezeichnung

Bestellnummer

SIMATIC WinAC ODK V4.2

6ES7806-1CC03-0BA0

Verfügbarkeit von WinAC ODK V4.2 Vorgängerversionen:

Das WinAC ODK V4.1 wird ab sofort nicht mehr geliefert.

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.