×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 35501714, Beitragsdatum: 12.05.2009
(0)
Bewerten

Service Pack 4 für SIMATIC Maintenance Station 2007 ab sofort lieferbar

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

SIMATIC Maintenance Station ab sofort als neue Version 2007 SP4  lieferbar
Ab sofort steht das STEP 7 / WinCC Optionspaket SIMATIC Maintenance Station 2007 inklusive Service Pack 4 zur Verfügung.


 

Vertriebs- und Lieferfreigabe für die SIMATIC Maintenance Station 2007 inkl. SP4

Anlagenverfügbarkeit ist der größte Hebel zur Produktivitätssteigerung. Eine wesentliche Rolle dabei spielt die Planbarkeit der Instandhaltung. Damit können sie genau zur richtigen Zeit die richtige Wartungsmaßnahme durchführen. Um das zu gewährleisten, müssen Störungen und Wartungsanforderungen schnell lokalisiert und behoben werden. Basis dafür sind innovative Diagnosemechanismen, die eine anlagenübergreifende zentrale Informationsdrehscheibe mit Diagnosedaten ständig aktualisieren.

Diagnose und Instandhalten von Maschinen und Anlagen in einem zentralen System zur Unterstützung präventiver-, zustandsbasierter- und reaktiver Wartunsmaßnahmen mit der Option "SIMATIC Maintenance Station" für das Prozessvisualisierungssystem SIMATIC WinCC:
 

Inhaltsübersicht:


1. Neuheiten im Service Pack 4
2. Produktinformation
3. Nutzen
4. Aufbau und Lizenzierung
5. Voraussetzungen für die Installation
6. Unterstützte Betriebssysteme
7. Hardware Anforderungen
8. Voraussetzungen zur Integration von Geräten
9. Bestelldaten
 


1. Neuheiten im Service Pack 4

Die SIMATIC Maintenance Station 2007 ist für WinCC V6.2 SP3 und MS Windows XP Professional SP3 freigegeben.

2. Produktinformation

Die SIMATIC Maintenance Station ist das Optionspaket für systemintegrierte Diagnose und anlagennahes Asset Management auf Basis von STEP 7 und WinCC.

  • Automatische Generierung einer Instandhaltungssicht in WinCC aus der STEP 7 Hardware Projektierung
  • Anlagenweite Visualisierung aller Automatisierungskomponenten von der Leit- bis zur Feldebene in fertig verlinkten hierarchisch gegliederten WinCC Bildern
    • Abbildung von zentralen und dezentralen SIMATIC S7 Komponenten, PROFIBUS und PROFINET Netzen und zugehörigen Busteilnehmern inklusive Geräten über AS-i Link Baugruppen mit PROFIBUS o. PROFINET Anbindung
    • Ethernet Netzkomponenten und Industrie PCs über den SIMATIC Net SNMP OPC Server einbindbar
  • Anzeige der Gerätezustände mit Sammelzustandsbildung in Übersichts- und Detailbildern
  • Unterstützung der Gerätezustände „Wartungsbedarf“ und Wartungsanforderung“ für die zustandsbasierten und vorbeugende Instandhaltung
  • Bereitstellung einheitlicher Bildbausteine zur Anzeige von Detailinformationen für alle abgebildeten Komponenten
  • Anzeige der Geräteidentifikationsdaten (elektronisches Typenschild)
  • Weiterleitung von Instandhaltungsanforderungen direkt aus WinCC heraus
  • Integrierte Anzeige des Anforderungsstatus
  • Export von Geräte- und Instandhaltungsinformationen

3. Nutzen:

  • Reduzierung von Stillstandszeiten:
    • Probleme in der Anlage werden durch die einheitliche und übersichtliche
      Darstellung aller für die Instandhaltung wichtigen Informationen schneller erkannt
  • Vermeidung von Stillständen:
    • Unterstützung der zustandsbasierten Instandhaltung
  • Reduzierung der Instandhaltungskosten:
    • Optimierung des Informationsflusses zwischen Produktion und Instandhaltung durch Weiterleitung von Instandhaltungsanforderungen und Darstellung des Anforderungsstatus
  • Transparenz und Nachvollziehbarkeit:
    • Alle Vorgänge sind meldungsbasiert und deshalb archivierbar und nachvollziehbar
    • Es entsteht eine umfangreiche Datenbasis die mit WinCC Mitteln oder
      externen Werkzeugen analysiert werden kannn
  • Skalierbarkeit:
    • Unterstützung von WinCC Einzelplatzstationen und Client Server Konfigurationen.
    • Die SIMATIC Maintenance Station kann zu einem bestehenden WinCC Projekt hinzugefügt werden
  • Konsistenz:
    • Instandhaltungssicht wird aus dem Steuerungsprojekt generiert und ist mit diesem konsistent
  • Flexibilität bei der Geräteauswahl
    • Nutzung der PROFIBUS und PROFINET Standards für die Geräteeinbindung
    • Zusätzliches Stellvertreterkonzept ermöglicht Abbildung von Geräten die nicht in der STEP 7 Hardwarekonfiguration enthalten sind, bzw. nicht die Standarddiagnose von PROFIBUS / PROFINET unterstützen

Weitere Informationen zum Thema Maintenance unter: http://www.automation.siemens.com/maintenance/

4. Aufbau und Lizenzierung

Die SIMATIC Maintenance Station ist erhältlich als Basispaket welches alle für die Projektierung einer Maintenance Station erforderlichen Werkzeuge, sowie eine Runtime-Lizenz für die Abbildung von 100 Devices enthält. Für den Betrieb größerer Mengengerüste sind Power Packs für 100, 500 oder 1000 Devices erhältlich, welche aufaddiert werden und beliebig miteinander kombinierbar sind. Die Power Packs sind außerdem versionsunabhängig.
Voraussetzung für die Projektierung der SIMATIC Maintenance Station ist eine STEP 7 Lizenz (ab V5.4), eine WinCC RC Lizenz (V6.2 oder V7.0) und bei Bedarf die der Anlagenkonfiguration entsprechenden SIMATIC Net Lizenzen.
Voraussetzung für den Betrieb einer SIMATIC Maintenance Station sind die, der Anlagenkonfiguration entsprechenden WinCC Lizenzen (V6.2 oder V7.0).
Als Devices werden gezählt:

  • AS Systeme
  • Dezentrale Geräte (PROFIBUS / PROFINET)
  • PCs
  • Netzkomponenten
  • Stellvertreterbausteine (Asset Proxies)

Die SIMATIC Maintenance Station unterstützt die Sprachen Deutsch / Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch.
Die in der Maintenance Station angezeigten Meldungen können vom Anwender in STEP 7 in weitere Sprachen übersetzt werden.

Es wird ein Demo Basispaket der Version 2007 SP4 mit 30 Tage Trial Lizenz angeboten. 

5. Voraussetzungen für die Installation:

  • Vorinstallation von STEP 7 V5.4 ab SP3, WinCC V6.2 SP2, SP3 oder WinCC V7.0 ohne SP1 und SIMATIC Net (Konfiguration der PC-Stationen) ist für die SIMATIC Maintenance Station incl. SP4 notwendig.

      

6. Unterstützte Betriebssystemee

System

Betriebssystem
 

Engineering Station "ES" Windows XP Professional SP2, SP3 / Windows Server 2003 SP2
Maintenance Station Stand-alone /
WinCC Station "Einzelplatz"
Windows XP Professional SP2, SP3 / Windows Server 2003 SP2
ES mit Maintenance Station Stand-alone Windows XP Professional SP2, SP3/ Windows Server 2003 SP2
Maintenance Station Server / WinCC Server Windows Server 2003 SP2
Maintenance Station Client / WinCC Client Windows XP Professional SP2, SP3 / Windows Server 2003 SP2

 

7. Hardware Anforderungen

Systemm

Taktrate

Hauptspeicher

Freier Festplattenspeicher

Engineering Station 2,8 GHz 1 GB 15 GB
Maintenance Station Stand-alone /
WinCC-Station "Einzelplatz"
2,8 GHz 1 GB 15 GB
Maintenance Station Server /
WinCC-Server
2,8 GHz 1 GB 15 GB
Maintenance Station Client /
WinCC-Client
2,8 GHzz 512 MB 3 GB

 

 

8. Voraussetzungen zur Integration von Geräten

Typ

Einbindung

Bemerkung
 

SIMATIC S7 Steuerungen / Peripherie    
  • S7-300 1)
ja  
  • S7-400
ja  
  • Win AC
ja  
Dezentrale Geräte    
  • ET200
ja PROFIBUS-DP und PROFINET IO gemäß STEP 7 Hardware Katalog
  • PROFIBUS Norm Slaves
ja Einbindung über GSD Datei
  • PROFINET Normgeräte
ja Einbindung über GSD Datei
  • AS-Interfacee
ja Geräte über AS-i Link Baugruppen mit PROFIBUS oder PROFINET Anbindung
Netzkomponenten    
Ethernet Netzkomponenten ja SIMATIC Net SNMP OPC-Server und MIB zusätzlich erforderlich
PROFINET
Netzkomponenten
ja  
PROFIBUS Diagnoserepeater ja  
Personal Computer    
PC´s / Industrie PC´s ja SIMATIC Net SNMP OPC-Server zusätzlich erforderlich
Antriebee    
Antriebe mit PROFIBUS Anschluss ja Bei Geräten gemäß PROFIDRIVE Profil ist Drive ES SIMATIC (ab V5.4 SP1) zur Integration erforderlich
Antriebe mit PROFINET Anschluss ja Bei Geräten gemäß PROFIDRIVE Profil ist Drive ES SIMATIC (ab V5.4 SP1) zur Integration erforderlich
Weitere Gerätee    
Nicht in STEP 7 Hardware Konfig projektierte Geräte ja Über Funktionsbaustein (Asset Proxy) einbindbar

 


1)Bei S7-300 werden nur PROFIBUS / PROFINET Systeme unterstützt, die an den CPU internen Schnittstellen angeschlossen sind.

 

9. Bestelldaten

Artikelnummer

Artikelbeschreibung

 6ES7840-0WD00-0YA0 SIMATIC Maintenance Station 2007
Engineering SW (Floating License)
RT Lizenz für 100 Devices  
(Single License, count relevant)
6ES7840-0WD00-0YA7 SIMATIC Maintenance Station 2007
Engineering SW (Floating License)
RT Lizenz für 100 Devices, Trial
(Trial License for 30 days)
 6ES7840-0WD10-0YD0 SIMATIC Maintenance Station Powerpack 100
RT Lizenz für zusätzliche 100 Devices
(Single License, count relevant)
 6ES7840-0WD20-0YD0 SIMATIC Maintenance Station Powerpack 500
RT Lizenz für zusätzliche 500 Devices
(Single License, count relevant)
 6ES7840-0WD30-0YD00 SIMATIC Maintenance Station Powerpack 1000
RT Lizenz für zusätzliche 1000
(Single License, count relevant)

 


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit