×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 36661119, Beitragsdatum: 05.06.2009
(3)
Bewerten

Wie kann eine Sprachumschaltung für ein Bediengerät realisiert werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung:
Nachfolgend werden verschiedene Beispiele aufgeführt, wie Sie eine Sprachumschaltung an einem Bediengerät umsetzen können.

  1. Festlegen der Projektsprachen und der Runtimesprache
  2. Sprachanwahl über eine Schaltfläche
  3. Sprachanwahl über eine Auswahlliste (Symbolisches EA-Feld)
  4. Ausgabe/Anzeige der aktuell angewählten Sprache
  5. Auswertung über die SPS, welche Sprache am Bediengerät angewählt ist
  6. Sprachanwahl über eine SPS

In dem beiliegendem Downloadprojekt sind die beschriebenen Beispiele hinterlegt.

Anleitung:
 

Nr. Vorgehensweise
1 Zu 1.) Festlegen der Projektsprachen und der Runtimesprache:

Projektsprachen:
Im Projektbaum unter "Sprachunterstützung > Projektsprachen" legen Sie die Projektsprachen fest, die in Ihrem Projekt verwendet werden sollen.
Weiterführende Informationen zum Thema "Projektsprachen" finden Sie unter der
Beitrags ID: 26187049.

Runtimesprache festlegen:
Im Projektbaum unter "Geräteeinstellungen > Sprachen und Schriften" legen Sie die Runtimesprachen fest, die auf dem Bediengerät zur Verfügung stehen sollen.
Es werden alle Sprachen angezeigt, die im Editor Projektsprachen aktiviert sind.

Mit Hilfe der Pfeiltasten können Sie nachträglich die Reihenfolge der Sprachen verändern. 
Die vorgegebene Reihenfolge bestimmt,  in welcher Reihenfolge die Sprachen bei einem Sprachwechsel umgeschaltet werden.

2 Zu 2.) Direkte Sprachanwahl über eine Schaltfläche:

Kurzbeschreibung "Bild 1" (des Beispielprojekts):
In dem ersten Beispiel wird gezeigt, wie Sie eine Sprachumschaltung über entsprechende Schaltflächen realisieren können.

Projektierung:
Projektieren Sie an eine Schaltfläche die Funktion "SetzeSprache".
Geben Sie bei den Parametern direkt eine Sprache vor oder verwenden Sie den Parameter
"Toggle".
Toggle = Umschalten -> Wechselt bei jedem Tastendruck zur nächsten Sprache.
Die Reihenfolge legen Sie während der Projektierung im Editor "Sprachen und Schriften" (Runtimesprache festlegen) fest.


Bild 01
3 Zu 3.) Sprachanwahl über eine Auswahlliste (Symbolisches EA-Feld):

Kurzbeschreibung "Bild 2" (des Beispielprojekts):
In dem zweiten Beispiel wird gezeigt, wie Sie eine Sprachumschaltung über eine Auswahlliste erstellen können.

Projektierung:

  1. Textliste erstellen.
    Im Projektbaum unter "Texte- und Grafiklisten > Textlisten" erstellen Sie eine Textliste mit den entsprechenden Namen für die Sprachen, die Sie später anwählen wollen.
    Achten Sie darauf, das die Listeneinträge (Texte) die selbe Reihenfolge haben, wie Sie es zuvor im Editor "Sprachen und Schriften" festgelegt haben. 


Bild 02
  1. Prozess Variable für die Textliste festlegen.
    Legen Sie eine Interne Variable vom Typ "Integer" fest. Unter der Eigenschaft der Variablen fügen Sie unter "Ereignisse > Wertänderung" die Funktion "SetzeSprache" ein.
  2. Klicken Sie mit einem Doppelklick in das zunächst leere Feld neben dem Parameter "Sprache" (Bild 03, Ziffer 1), es öffnet sich ein Untermenü in dem Sie den Punkt "Variable" anwählen (Bild 03, Ziffer 2). Sie haben nun die Möglichkeit eine Variable anzuwählen.
    Wählen Sie in diesem Fall die selbe Variable aus, die Sie gerade bearbeiten (Bild 03, Ziffer 3).


Bild 03

Funktion:
Über die Textliste wird ein Wert in die Prozessvariable der Textliste geschrieben. Durch die Wertänderung wird die Funktion "SetzeSprache" ausgeführt. Über den Index wird die entsprechende Sprache angewählt.

4 Zu 4.) Ausgabe/Anzeige der aktuell angewählten Sprache:

Kurzbeschreibung "Bild 3" (des Beispielprojekts):
In dem dritten Beispiel wird gezeigt, wie Sie die aktuelle Sprache über eine Grafikanzeige ausgeben können. In diesem Beispiel wird die entsprechende Landesfahne angezeigt.

Projektierung:

  1. Neue Grafik in der "Grafiksammlung" erstellen.
    Im Projektbaum unter "Sprachunterstützung > Grafiksammlung" fügen Sie eine neue Grafik ein.
    In diesem Beispiel wurde zunächst die Landesflagge "Deutsch" hinzugefügt.
    Ergebnis: Es werden für alle aufgeführten Sprachen die ausgewählte Landesflagge übernommen.
    Hinweis:
    Im Installationsverzeichnis von WinCC flexible finden Sie verschiedene Grafikvorlagen von landesspezifischen Flaggen.
    (Beispiel, C:\Program Files\Siemens\SIMATIC WinCC flexible\WinCC flexible Support\Graphics\Miscellaneous\Flags).
  2. Passen Sie für jede Sprache die entsprechende Landesflagge an.
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Landesflagge, die Sie anpassen wollen.
    Es öffnet sich ein Kontextmenü. Wählen Sie hier den Punkt "Aus Datei einfügen" und navigieren Sie zu dem Ordner, in dem die Grafikdatei gespeichert ist (Bild 04).
  3. Fügen Sie in Ihr Bild eine "Grafikanzeige" ein und wählen Sie die zuvor erstellte Grafik aus.


Bild 04

Funktion:
Abhängig von der angewählten Sprache, wird über die Grafikanzeige die entsprechende Landesfahne  automatisch ausgegeben.

5 Zu 5.) Auswertung über die SPS, welche Sprache am Bediengerät angewählt ist:

Kurzbeschreibung "Bild 4" (des Beispielprojekts):
In dem vierten Beispiel wird gezeigt, wie Sie die aktuelle Sprache am Bediengerät auswerten und diese Information an die SPS schicken.

Projektierung:

Ohne Verwendung eines Skriptes:

  1. Projektieren Sie in WinCC flexible eine Variable mit einer Steuerungsanbindung.
    Bei der Erfassungsart können Sie "Zyklisch bei Verwendung" verwenden.
  2. Die Sprachanwahl erfolgt analog zum Kapitel 2,  "Direkte Sprachanwahl über eine Schaltfläche". Als Parameter wurde direkt eine Sprache ausgewählt.
  3. Fügen Sie als zweite Funktion die Funktion "SetzeWert" unter "Eigenschaften > Ereignisse > Drücken" der jeweiligen Schaltfläche hinzu.
    Über den Wert, den Sie der angegebenen Variablen zuweisen, können Sie in der SPS auswerten, welche Sprache am Bediengerät angewählt ist. 

Hinweise:

  1. Wenn Sie bei den Parametern der Funktion "SetzeSprache" die Option "Toggle" verwenden, können Sie die Funktion "SetzeWert" für die Auswertung der Sprache in der SPS nicht verwenden. In diesem Fall ist die Verwendung eines Skriptes erforderlich.
  2. Anstelle der Funktion "SetzeWert" können Sie auch das nachfolgend beschriebene Skript verwenden.

Mit Verwendung eines Skriptes:

  1. Die Sprachanwahl erfolgt analog zum Kapitel 2,  "Direkte Sprachanwahl über eine Schaltfläche". Als Parameter verwenden Sie "Toggle".
  2. Fügen Sie als zweite Funktion das Skript "Toggle_Language_01" unter "Eigenschaften > Ereignisse > Drücken" der Schaltfläche hinzu.

Funktion: 
Das beigefügte Skript verwendet die Eigenschaft "Language" des Objektes "HmiRuntime". 
Der Wert der Objekteigenschaft "HMIRuntime.Language" gibt die Sprach-ID der aktuell angewählten Sprache zurück und weist der "Prozessvariablen" den entsprechende Wert zu.

Über den Wert der Prozessvariablen können Sie in der SPS auswerten, welche Sprache am Bediengerät angewählt ist.

Hinweis:
In der WinCC flexible Onlinehilfe finden Sie unter dem Suchbegriff "Gebietsschema-ID" ein ausführliches Gebietsschema-ID Diagramm.

6 Zu 6.) Sprachanwahl über eine SPS:

Kurzbeschreibung "Bild 5" (des Beispielprojekts):
In dem fünften Beispiel wird gezeigt, wie Sie eine Sprache über die SPS vorgeben können.

Projektierung:

  1. Projektieren Sie in WinCC flexible eine Variable mit einer Steuerungsanbindung.
    Bei der Erfassungsart verwenden Sie "Zyklisch fortlaufend".
  2. Unter der Eigenschaft der Variablen fügen Sie unter "Ereignisse > Wertänderung" die Funktion "SetzeSprache" ein.
    Als Variable verwenden Sie die selbe Variable, die Sie gerade bearbeiten (Bild 05, Ziffer 2)
  3. Um die aktuelle Sprache am Bediengerät anzuzeigen, wurde eine Grafikanzeige in das Bild 5 eingefügt.
    Informationen zur Projektierung der Grafikanzeige finden Sie unter dem Punkt 4. "Ausgabe/Anzeige der aktuell angewählten Sprache" beschrieben.


Bild 05

Funktion:
In die Steuerungsvariable wird über die SPS ein Wert hineingeschrieben.
Durch die Wertänderung wird die Funktion "SetzeSprache" ausgeführt.
Über den Index wird die entsprechende Sprache angewählt.
Achten Sie darauf, dass die Werte für die Steuerungsvariable dem Index entsprechen, wie Sie es zuvor im Editor "Sprachen und Schriften" festgelegt haben. 

In dem "Bild 5" (des Beispielprojekts) befindet sich zu Testzwecken eine "Status/Steuern Anzeige".
Über diese Anzeige können Sie eine Sprachanwahl über die SPS simulieren. 

Der beigefügte Download enthält das archivierte WinCC flexible 2008 SP1 Projekt mit dem oben beschriebenen Funktionalitäten incl. STEP 7 Projekt. 

Hinweis:

  1. Beachten Sie, dass nicht alle HMI-Bediengeräte die verwendeten Funktionalitäten, wie z.B. Scripte (erst ab der Reihe 27x), unterstützen.
  2. Um sicherzustellen, dass das Bediengerät z.B. mit einer vorgegebenen Sprache hochfährt, informieren Sie sich bitte im Beitrag unter der ID 21897090

Anlage1: Language_V1_0.zip ( 3049 KB )

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit