Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 36752540, Beitragsdatum: 20.02.2015
(1)
Bewerten

Welche PROFINET-Teilnehmer unterstützen die automatische Inbetriebnahme (Gerätetausch ohne Wechselmedium) mit topologischer Projektierung und den Gerätetausch ohne topologischer Projektierung?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung

Automatische Inbetriebnahme (Gerätetausch ohne Wechselmedium) mit topologischer Projektierung
IO-Devices, die die automatische Inbetriebnahme (Gerätetausch ohne Wechselmedium) unterstützen, sind auf einfache Weise austauschbar.
Diese IO-Devices zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Es ist kein Wechselmedium (z. B. Micro Memory Card) mit gespeichertem Gerätenamen erforderlich.
  • Der Gerätename muss nicht mit dem PG zugewiesen werden.

Das eingewechselte IO-Device erhält den Gerätenamen vom IO-Controller, nicht vom Wechselmedium oder vom PG. Der IO-Controller verwendet dazu die projektierte Topologie und die von den IO-Devices ermittelten Nachbarschaftsbeziehungen. Dazu müssen alle beteiligten Geräte das Protokoll LLDP (Link Layer Discovery Protocol) unterstützen. Die projektierte Soll-Topolgie muss dabei mit der Ist-Topologie übereinstimmen.

Folgende IO-Controller unterstützen die automatische Inbetriebnahme (Gerätetausch ohne Wechselmedium):

36752540_PROFINET_IO_Controller_list_de.pdf ( 65 KB )

Folgende IO-Devices unterstützen die automatische Inbetriebnahme (Gerätetausch ohne Wechselmedium):

36752540_PROFINET_IO_Device_list_de.pdf ( 68 KB )

Gerätetausch ohne topologische Projektierung

ET 200SP
Wenn der Gerätename zusätzlich auf dem Bus-Adapter (BA 2xRJ45 oder 2xFC) des Interfacemoduls gespeichert wird, kann der Gerätetausch auch ohne PG und ohne topologische Projektierung vorgenommen werden.
Durch das Speichern auf dem BusAdapter und dem Interfacemodul ergeben sich beim Austausch des Interfacemoduls unterschiedliche Szenarien zur Verwendung des Gerätenamens.
 

  Interfacemodul leer Interfacemodul mit Gerätenamen
BusAdapter leer Kein Gerätename vorhanden. Gerätename aus Interfacemodul wird verwendet und auf BusAdapter kopiert.
BusAdapter mit Gerätenamen Gerätenamen aus BusAdapter wird verwendet und auf Interfacemodul kopiert. Gerätname aus BusAdapter wird verwendet und auf Interfacemodul kopiert, falls dieses einen anderen Gerätenamen enthält.

Bei folgendem Interfacemodul wird der Gerätename zusätzlich auf dem BusAdapter gespeichert:

  • ET 200SP IM 155-6 PN HF mit der Artikelnummer 6ES7155-6AU00-0CN0 ab Firmware V2.0
  • ET 200SP IM 155-6 PN ST mit der Artikelnummer 6ES7155-6AA00-0BN0 und 6ES7155-6AU00-0BN0 ab Firmware V3.1

ET 200pro
Das Interfacemodul IM154-4 PN High Feature und die Anschlussmodule CM IM PN M12, 7/8" und CM IM PN PP Cu verfügen jeweils über einen internen Speicher, in dem der Gerätename gespeichert wird. Dadurch ergeben sich beim Modultausch ohne PG unterschiedliche Szenarien zur Gültigkeit des Gerätenamens.
 

Szenarien des Gerätenamens Gültigkeit des Gerätenamens
Gerätename in CM und IM = leer MAC-Adresse (kein Gerätename)
Gerätename in CM=IM bzw. IM=CM Gerätename CM
Gerätename in CM≠IM bzw. IM≠CM Gerätename CM
Gerätename in CM=ok und in IM=leer Gerätename CM
Gerätename in IM=ok und in CM=leer Gerätename IM

Bei folgendem Interfacemodul wird der Gerätename zusätzlich auf dem Anschlussmodul gespeichert:

  • ET 200pro IM 154-4 PN mit der Artikelnummer 6ES7154-4AB10-0AB0 ab Firmware V6.0