×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 37341072, Beitragsdatum: 08.07.2009
(0)
Bewerten

Lieferfreigabe SINAUT-Kommunikationsbaugruppe TIM 4R-IE V1.0.9

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
  Die SINAUT-Kommunikationsbaugruppe TIM 4R-IE V1.0.9 wird zur Lieferung freigegeben und ist ab sofort  ab Lager verfügbar. ...

 

Die SINAUT-Kommunikationsbaugruppe TIM 4R-IE V1.0.9 wird zur Lieferung freigegeben und ist ab sofort  ab Lager verfügbar.

 

 

1. Produktbeschreibung

Die SINAUT-Kommunikationsbaugruppe TIM 4R-IE mit der neuen Firmware-Version 1.0.9 wird zur Lieferung freigegeben.

Eine Hochrüstung bereits vorhandener TIM 4R-IE ist nur dann notwendig, wenn eines der behobenen Probleme auftritt.

2. Bestelldaten 

Produktname

Bestellnummer

TIM 4R-IE

6NH7800-4BA00

3. Änderungen im Detail

3.1  Behobene Probleme und Erweiterungen

1.) Bei Verwendung von TD7onTIM und gleichzeitigem Anschluß eines OPs über MPI an die lokale CPU,
konnte es durch eine falsche Verbindungsprojektierung im OP zu einem Deadlock auf der TIM kommen.

2.) In manchen Situationen funktionierte das PG-Routing nicht, wenn die TIM4RIE als Knoten
eingesetzt  wurde und vom Wählnetz zum Ethernet geroutet wurde.

3.) Wenn bei einem abgebrochenen ankommenden Ruf die Station nicht bekannt war, konnte es passieren,
dass manchmal die Hintergrundwahlwiederholung nicht aktiviert wurde.

4.)Bei einer redundanten Verbindung über Ethernet und Wählnetz, konnte es vorkommen, dass eine
Dauerverbindung aktiviert wurde jedoch, durch das Umschalten des aktuellen Datenwegs auf Ethernet,
nicht wieder abgeschaltet werden konnte.

5.) Falls ein abgehender Ruf mit einem ankommenden Ruf kollidiert, wird immer der ankommende Ruf vom
Treiber bevorzugt. Kam es jedoch in dieser Phase nicht zu einem Verbindungsaufbau und war der abgehende
Ruf zuvor durch die Hintergrundwahlwiederholung angestoßen worden, wurde keine Hintergrundwahl-
wiederholung mehr durchgeführt.

6.)  Bei einem Warmstart ist es zu Anzeigefehlern im Diagnosetool bezüglich des Speicheraufbaus gekommen.

7.) Nach jedem Warmstart und vorhandener Batterie wurden die Abbilder nicht korrekt Wiederhergestellt
sondern neue Abbilder erzeugt. Dies hat nach einiger Zeit zu einem Abbildspeicherüberlauf geführt.

8.) Bei einem Kaltstart mit unsynchronisierter Uhrzeit, wurde der Uhrzeitwert der TIM auf 0 gesetzt, was
dazu führte, dass das Jahr mit 2070 angegeben wurde. Der Uhrzeitwert jetzt auf den Wert
vom 01.01.2000 00:00:00 Uhr gesetzt wird.

9.) Zur besseren Diagnose wurden verschiedene Diagnosestufen neu eingefügt.

 


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.