×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 38710151, Beitragsdatum: 12.03.2015
(3)
Bewerten

SIMOTION Walzenvorschub (SimoRoll)

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Die Standardapplikation SimoRoll für SIMOTION ermöglicht mit den entsprechenden Geräten eine Vorschubfunktionalität für Walzenvorschübe an Pressen, wie z.B. mechanische Exzenterpressen, hydraulische oder pneumatische Pressen, sowie Servopressen.

Aufgabe:

Walzenvorschub für SIMOTION wurde mit dem Ziel entwickelt, einen großen Teil der Funktionalität des Walzenvorschubs mit einer einzigen Projektierung abdecken zu können. Durch die Offenheit der Applikation ist es möglich, je nach Bedarf die Applikation zu projektieren oder ggf. zu ändern.

 

Lösung:

Allgemeiner Aufbau:


Eine Vorschublösung besteht meist aus einem Walzenpaar, der Ober- und Unterwalze. Diese sind mechanisch gekoppelt und werden von einem Servomotor angetrieben.

Aufgabe ist es das Blech in einem vorgegebenen Zeitrahmen in das Werkzeug der Umformmaschine zu transportieren. Die Zeit wird durch den Vorschubwinkel vorgegeben.

Der Vorschubwinkel wird vom Leitwertgeber der Presse abgeleitet und beginnt in der Aufwärtsbewegung der Presse. Das Ende des Vorschubwinkels liegt in der Abwärtsbewegung der Presse bevor die Schließbewegung des Werkzeugs beginnt.

Dieser Winkel wird dem Walzenvorschub als Nocken-Signal zur Verfügung gestellt. Mit einem Signalwechsel von 0 nach 1 des Nocken-Signals wird die Vorschubbewegung gestartet und muss vor einem Signalwechsel von 1 nach 0 beendet sein. Eine zweite Möglichkeit ist anstelle des Vorschubnockens einen Kurvenscheibengleichlauf zu implementieren. Hier muss auch der Vorschubwinkel und die Vorschublänge angegeben werden. Aus diesen und den Maximaldaten von Geschwindigkeit, Beschleunigung und Ruck wird dann eine Kurvenscheibe berechnet.

Die dynamischen Anforderungen an Vorschubapplikationen sind meist sehr hoch, da die Vorschubzeit ein nicht unerheblicher Parameter für die Hubzahl der Presse ist und somit die Ausbringung der Maschine direkt beeinflusst.

Funktionsüberblick:

  • Tippen vorwärts und rückwärts in der Betriebsart Einrichten
  • Verfahren einer kompletten Vorschublänge in der Tipp-Funktion
  • Restweg abfahren nach Abbruch
  • Automatik-Positionierung über Vorschubnocken als Startsignal
  • Override-Einstellung (Einrichten und Automatik)
  • Zwischenlüften (Istwerte sperren) über Nockeneingang
  • Schnellstopp-Funktion
  • Kurvenscheibengleichlauf und Berechnung
  • Vorschubüberwachung
  • Geberumschaltung
  • Schlupfüberwachung

 

Topologieüberblick eines möglichen Aufbaus:


 

Hinweis
Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren zuständigen Vertriebspartner.
Ansprechpartner weltweit

Ergänzende Suchbegriffe
motioncontrol_apc_applications, Bandanlage, Gleichlauf, Umformtechnik, Vorschubmotoren, synchronous mode, Metalforming, Roll Feed, blanking line

 

 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.