×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Anwendungsbeispiel Beitrags-ID: 39040038, Beitragsdatum: 25.07.2014
(5)
Bewerten

Datensynchronisation über offene Kommunikation zwischen mehreren Feldsteuerungen (S7-1200) und einer Zentralstation (S7-1200/ S7-300/ WinAC) (Set 17).

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Das Anwendungsbeispiel zeigt anhand eines konkreten Beispiels die Datensynchronisation zwischen einer Zentralsteuerung und mehreren Feldsteuerungen.

Aufgabe
Für Synchronisationsaufgaben und dem Austausch von Steuer- und Statusinformationen zwischen einer Zentralsteuerung und mehreren Feldsteuerungen wird häufig eine performante zyklische Kommunikation benötigt.
Dabei sollen folgende Punkte realisiert werden:

  • Versorgung aller Feldsteuerungen mit den gleichen oder unterschiedlichen Datensätzen aus der Zentralsteuerung (Down-Sync).
  • Aktualisierung der Datensätze aus allen Feldsteuerungen in der Zentralsteuerung (Up-Sync).

Lösung  
Zur Lösung der Aufgabe wurde der Baustein DATASYNC_X entwickelt, der automatisch die Steuerung der Datensynchronisation übernimmt:

  • Funktionsbaustein DATASYNC_HEAD für die Zentralsteuerung
  • Funktionsbaustein DATASYNC_SUB für die Feldsteuerungen

Das Anwendungsbeispiel wird anhand einer konkreten Anwendung  - der Steuerung von Solar Trackern -  demonstriert. Unter dem Begriff Solar Tracker sind Solarstromanlagen gemeint, die abhängig vom Sonnenstand nachgeführt werden und somit immer bestmögliche Energieerträge erwirtschaften können.
Als Feldsteuerung wird in diesem Beispiel je eine CPU S7-1200 eingesetzt. Als Zentralsteuerung sieht die Lösung zwei Gerätetypen vor:

  • Eine S7-1200 Steuerung
  • Eine S7-300/400 / IPC mit WinAC
Die Zentralsteuerung baut sequentiell zu jeder Feldsteuerung eine ISO-on-TCP-Kommunikationsverbindung auf und wieder ab. Dabei werden Daten an diese gesendet und Daten von diesen empfangen. Nachdem alle Feldsteuerungen bedient wurden, wiederholt sich der Vorgang.
Die Datenkommunikation zwischen den Steuerungen wird durch das HMI-Panel visualisiert.

Vorteile
Die Realisierung der Datensynchronisation über den Funktionsbaustein DATASYNC_X hat für Sie folgende Vorteile:

  • Einfache und transparente Integration der DATASYNC_X-Bausteine in bestehende Anwenderprogramme.
  • Flexible Anpassung der Mengengerüste für das Senden und Empfangen der Daten.
  • Anzahl der Feldsteuerungen ist variabel.

Downloads
  Dokumentation (1,2 MB) 
 Registrierung notwendig  Projekt (TIA Portal V13 SP1) (16,2 MB) 


Letzte Änderung
Hinweis zur Security aktulaisiert, Projekt auf TIA V13 SP1 hochgerüstet

Ergänzende Suchbegriffe
S7-1200, Datensynchronisation, Datenkonzentrator

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit