×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 39198632, Beitragsdatum: 12.12.2018
(19)
Bewerten

Wie kann sicherheitsgerichtetes Abschalten von Standardbaugruppen realisiert werden?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Verschiedene SIMATIC Standardbaugruppen eignen sich dazu, sicherheitsgerichtet abgeschaltet zu werden. Dieser Beitrag zeigt auf, um welche Baugruppen es sich dabei handelt.

Beschreibung
In den weiter unten aufgeführten produktbezogenen Tabellen, finden Sie SIMATIC Standardbaugruppen, die geeignet sind, sicherheitsgerichtet abgeschaltet zu werden. Für Anwendungen, bei denen SIMATIC Standardbaugruppen sicherheitsgerichtet abgeschaltet werden sollen, dürfen ausschließlich die in diesen Tabellen aufgeführten Baugruppen eingesetzt werden.

Die aufgeführten Baugruppen führen keine Sicherheitsfunktion aus. Das Auslösen der Sicherheitsfunktion erfolgt durch das übergeordnete Sicherheitsschaltgerät. Dieses bringt oder hält das System in einem sicheren Zustand. Die Sicherheitshinweise des eingesetzten Sicherheitsschaltgerätes sind entsprechend zu beachten.   

Für eine Potenzialgruppe, in der sich die aufgeführten Baugruppen befinden, gilt (außer bei der ET 200AL):
Es dürfen zusätzlich keine Standard-Digitaleingabemodule, Standard-Analogeingabemodule, Zählermodule, etc. verwendet werden. Für diese müssen Sie eine eigene Potenzialgruppe einrichten.

Hinweise

  • Anforderungen an die Stromversorgung:
    Für den Betrieb ist eine Stromversorgung erforderlich, die Überspannungen auf P und M (24V) beherrscht. Diese Maßnahme beherrscht zugleich mögliche Common-Cause-Fehler von der Stromversorgungsseite.
    Die Stromversorgung muss entsprechend den Vorgaben in der jeweiligen Betriebsanleitung für das Abschaltgerät bzw. das jeweilige System ausgewählt werden.
    Weitergehende Informationen über Schutzkleinspannung (SELV/PELV) finden Sie in den Datenblättern der einzusetzenden Stromversorgungen.
  • Anlagen mit sicherheitsgerichteten Ausprägungen unterliegen seitens des Betreibers besonderen Anforderungen an die Betriebssicherheit.
    Damit Sie auch in dieser Beziehung immer auf dem neuesten Stand sind und ggf. Änderungen an Ihrer Anlage vornehmen können, ist es notwendig, dass Sie die entsprechenden Benachrichtigungen abonnieren. Melden Sie sich dazu beim Industry Online Support an:
    Industry Online Support

1. ET 200SP

Beachten Sie auch den Beitrag "Welche Module können in der Lastgruppe des Powermoduls F-PM-E PPM der ET 200SP betrieben werden?". Sie finden den Beitrag unter der Beitrags-ID 83203124 
In dem nachfolgenden Dokument finden Sie entsprechende Verschaltungsbeispiele:   Wiring examples (1,8 MB) 
 

 Art.-Nr. TypHW-Stand (Functional State)zugelassen nach IEC 62061 fürzugelassen nach ISO 13849-1 für

6ES7132-6BD20-0BA0

DQ 4x24VDC/2A STab FS 03SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7132-6BD20-0CA0DQ 4x24VDC/2A HFab FS 02SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7132-6BF00-0AA0DQ 8x24VDC/0,5A BA ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7132-6BF00-0BA0DQ 8x24VDC/0,5A ST ab FS 03SILCL 2 Cat 3/PL d 
6ES7132-6BF00-0CA0DQ 8x24VDC/0,5A HF ab FS 02SILCL 2 Cat 3/PL d 
6ES7132-6BF01-0AA0DQ 8x24VDC/0,5A BA  ab FS 01SILCL 2 Cat 3/PL d 
6ES7132-6BF01-0BA0DQ 8x24VDC/0,5A ST   ab FS 01SILCL 2 Cat 3/PL d 

6ES7132-6BH00-0BA0

DQ
16x24VDC/0,5A ST

ab FS 03SILCL 2Cat 3/PL d

6ES7132-6BH01-0BA0

DQ
16x24VDC/0,5A ST

ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d 

6ES7135-6FB00-0BA1

AQ 2xU STab FS 01SILCL 1 Cat 2/PL c 
6ES7135-6GB00-0BA1AQ 2xI ST ab FS 01SILCL 1 Cat 2/PL c 
6ES7135-6HB00-0CA1AQ 2xU/I HF ab FS 01SILCL 1 Cat 2/PL c 

6ES7135-6HB00-0DA1

AQ 2xU/I HSab FS 01SILCL 1Cat 2/PL c

6ES7135-6HD00-0BA1

AQ 4xU/I ST

ab FS 03SILCL 1Cat 2/PL c


2. ET 200MP/S7-1500

In dem nachfolgenden Dokument finden Sie entsprechende Verschaltungsbeispiele:   Wiring examples (1,8 MB) 
 

Art.-Nr.TypHW-Stand (Functional State)zugelassen nach IEC 62061 fürzugelassen nach ISO 13849-1 für
6ES7522-1BF00-0AB0DQ 8 x DC24V 2A ab FS 03SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7522-1BH01-0AB0DQ16 X DC24V 0,5A HF ab FS 02SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7522-1BL01-0AB0DQ 32 X DC24V 0,5A HF ab FS 02SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7522-5EH00-0AB0
DQ 16 X 24…48VUC 125VDC 0.5A ST ab FS 02SILCL 2Cat 3/PL d


3. ET 200eco PN

In dem nachfolgenden Dokument finden Sie entsprechende Verschaltungsbeispiele:   Wiring examples (1,8 MB)
 

Art.-Nr.TypHW-Stand (Functional State)zugelassen nach IEC 62061 fürzugelassen nach ISO 13849-1 für
6ES7142-6BF00-0AB08DO DC24V/1,3A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7142-6BF50-0AB08DO DC24V/0,5A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7142-6BG00-0AB08DO DC24V/1,3A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7142-6BH00-0AB016DO DC24V/1,3A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7142-6BR00-0AB08DO DC24V/2A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7147-6BG00-0AB08DI/DO DC24V/1,3A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d


4. ET 200AL

Innerhalb einer Versorgungslinie (Potenzialgruppe der Lastspannung 2L+) können die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Module (IM, DI, DQ, DIQ, AI und IO-Link) gemischt eingesetzt werden. Bei den Ausgabemodulen können die Ausgänge sicherheitsgerichtet abgeschaltet werden. Die mit "rückwirkungsfrei" gekennzeichneten Module werden zwar nicht abgeschaltet, können aber in dem Strompfad der abzuschaltenden Ausgabemodule integriert werden.

Das IO-Link-Mastermodul stellt eine Besonderheit dar. Die IO-Link Versorgung der IO-Link Devices ist „rückwirkungsfrei“, wobei die zusätzliche Lastversorgung sicherheitsgerichtet abgeschaltet werden kann. Damit ist im Falle einer Abschaltung die IO-Link Kommunikation mit dem IO-Link Device weiterhin gewährleistet.


In dem nachfolgenden Dokument finden Sie entsprechende Verschaltungsbeispiele:   Wiring examples (1,8 MB)

Art.-Nr. TypHW-Stand (Functional State)zugelassen nach IEC 62061 fürzugelassen nach ISO 13849-1 für
6ES7142-5AF00-0BA0

DQ 8x24VDC/2A, 8xM12

ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d

6ES7143-5BF00-0BA0

DIQ 4+DQ 4x24VDC/0,5A, 8xM8

ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7143-5AF00-0BA0

DIQ 4+DQ 4x24VDC/0,5A, 4xM12

ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7141-5AH00-0BA0DI 16x24VDC, 8xM12 ab FS 01 rückwirkungsfrei rückwirkungsfrei
6ES7141-5BF00-0BA0DI 8x24VDC, 8xM8 ab FS 01 rückwirkungsfrei rückwirkungsfrei 
6ES7141-5AF00-0BA0DI 8x24VDC, 4xM12ab FS 01rückwirkungsfreirückwirkungsfrei
6ES7144-5KD00-0BA0 AI 4xU/I/RTD, 4xM12 ab FS 02rückwirkungsfreirückwirkungsfrei
6ES7157-1AA00-0AB0 IM 157-1 DP ab FS 01 rückwirkungsfrei rückwirkungsfrei 
6ES7157-1AB00-0AB0 IM 157-1 PN  ab FS 01 rückwirkungsfrei rückwirkungsfrei 
6ES7147-5JD00-0BA0 

CM 4xIO-LINK, 4xM12

 ab FS 01

SILCL 2 rückwirkungsfrei

Cat 3/PL d rückwirkungsfrei


5. ET 200pro

Bei der ET 200pro existieren noch weitere Möglichkeiten der Abschaltung.Beachten Sie dazu die Aufbaurichtlinien in nachfolgendem FAQ: 26694409 
In dem nachfolgenden Dokument finden Sie entsprechende Verschaltungsbeispiele:   Wiring examples (1,8 MB) 
 

Art.-Nr.TypHW-Stand (Functional State) zugelassen nach IEC 62061 fürzugelassen nach ISO 13849-1 für
6ES7142-4BD00-0AA04DO 24V DC/2.0A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7142-4BD00-0AB04DO 24V DC/2.0A HF ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7142-4BF00-0AA08DO 24V DC/0.5A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7143-4BF00-0AA04DIO/4DO 24V DC/0,5A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7148-4EA00-0AA016DO PNEUMATIK ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7148-4EB00-0AA016DO PNEUMATIK ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d


6. ET 200M/S7-300

In dem nachfolgenden Dokument finden Sie entsprechende Verschaltungsbeispiele:   Wiring examples (1,8 MB) 
 

Art.-Nr.TypHW-Stand (Functional State)zugelassen nach IEC 62061 fürzugelassen nach ISO 13849-1 für
6ES7 322-1BL00-0AA032 DO 24VDC 0.5Aab FS 10SILCL 2Cat 3/PL d


7. ET 200S

Wird die Spannungsversorgung sicher abgeschaltet, bleiben die unten aufgeführten PM-E "rückwirkungsfrei" am ET 200S Rückwandbus aktiv und können beim Abschalten der unten gelisteten Standardmodule genutzt werden. Darüber hinaus können über PROFIsafe und PM-E F die aufgelisteten Standardmodule sicherheitsgerichtet abgeschaltet werden.

In dem nachfolgenden Dokument finden Sie entsprechende Verschaltungsbeispiele:   Wiring examples (1,8 MB)
 
Art.-Nr.TypHW-Stand (Functional State)zugelassen nach IEC 62061 fürzugelassen nach ISO 13849-1 für
6ES7 132-4BB01-0AA02DO DC24V/0,5A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7 132-4BB01-0AB02DO DC24V/0,5A High Feature ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7 132-4BB31-0AA02DO DC24V/2A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7 132-4BB31-0AB02DO DC24V/2A High Feature ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7 132-4BD01-0AA04DO DC24V/0,5A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7 132-4BD31-0AA04DO DC24V/2A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7 132-4BF00-0AA08DO DC24V/0,5A High Density ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d
6ES7 132-4HB01-0AB02RO NO DC24..120V/5A AC24..230V/5A ab FS 01SILCL 1Cat 2/PL c
6ES7 132-4HB10-0AB02 DO Relay
DC 24...48V/5A
AC 24...230V/5A
 ab FS 01SILCL 1Cat 2/PL c
6ES7 132-4HB12-0AB02 DO Relay
DC 24...48V/5A
AC 24...230V/5A
 ab FS 01SILCL 1Cat 2/PL c
6ES7 132-4HB50-0AB02RO NO/NC DC24..48V/5A AC24..230V/5A ab FS 01SILCL 1Cat 2/PL c
6ES7 135-4LB02-0AB02AO U High Feature ab FS 01SILCL 1Cat 2/PL c
6ES7 135-4MB02-0AB02AO I High Feature ab FS 01SILCL 1Cat 2/PL c
6ES7138-4CA01-0AA0PM-E DC24V ab FS 01rückwirkungsfreirückwirkungsfrei
6ES7138-4CA50-0AB0PM-E DC24..48V ab FS 01rückwirkungsfrei rückwirkungsfrei
6ES7138-4CB11-0AB0PM-E DC24..48V/AC ab FS 01rückwirkungsfrei rückwirkungsfrei
6ES7 151-1CA00-3BL0Kompaktgerät 16DI/16DO 24V/0, 5A ab FS 01SILCL 2Cat 3/PL d


Letzte Änderung
Komplettüberarbeitung mit Neustrukturierung der "Wiring examples"

Ergänzende Suchbegriffe
Ausgabemodul, Safety Integrated, Sicherheitsintegrität, fehlersicher


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit