×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 39200038, Beitragsdatum: 04.08.2016
(15)
Bewerten

Informationen zum produktbezogenen Umweltschutz

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Gültigkeit: Produkte der Divisionen DF (Digital Factory) und PD (Process Industries and Drives) der Siemens AG.

Erfüllen die Produkte die Pflichten nach REACH, sind alle Stoffe in den gelieferten Produkten registriert oder sind Stoffe der REACH-Kandidatenliste enthalten?

Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 REACH nennt derzeit folgende Pflichten, die von Bedeutung in der Lieferkette sind:

  • Hersteller und Importeure eines Stoffes (Stoff als solcher oder in Gemischen) müssen diesen bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) registrieren, wenn die Herstell-/Importmenge > 1 t/a ist.
  • Produzenten und Importeure von Erzeugnissen, die einen Stoff in Mengen > 1 t/a enthalten, der unter normalen oder vernünftigerweise vorhersehbaren Verwendungsbedingungen freigesetzt werden soll, müssen diesen registrieren.
  • Für den Fall, dass eine Registrierungspflicht besteht, müssen Stoffe, die bereits vorregistriert wurden, entsprechend der rechtlichen Anforderungen zu festgelegten späteren Zeitpunkten registriert werden.
  • Lieferanten von Stoffen und Gemischen müssen an ihre Abnehmer entweder ein Sicherheitsdatenblatt nach Artikel 31 REACH-VO oder eine „Sicherheitsinformation“ nach Artikel 32 REACH-VO liefern.
  • Der Lieferant eines Produktes, das ein oder mehrere Erzeugnisse enthält, in dem ein Stoff der Kandidatenliste (http://echa.europa.eu/web/guest/candidate-list-table) zu mehr als 0,1 Gewichts% beinhaltet ist, muss gemäß Artikel 33 der REACH Verordnung seinem Abnehmer ausreichende Informationen zur sicheren Verwendung  zur Verfügung stellen, gibt aber mindestens den Namen des betreffenden Stoffes an. Auf Nachfrage gilt dies auch für den Verbraucher.
  • Nachgeschaltete Anwender (Verwender von Chemikalien) haben nach Artikel 34 REACH-VO Informationspflichten gegenüber ihren Lieferanten sowie Rechte und Pflichten gemäß Artikel 37ff. REACH-VO.

Die Siemens Operating Company DI und die Business Unit SI CP erfüllen die sich aus der REACH-VO ergebenden Pflichten. Siemens DI und SI CP hat alle registrierungspflichtigen Stoffe, die selbst hergestellt oder importiert werden, fristgemäß vorregistriert und wird sie zu den vorgegebenen Zeitpunkten registrieren, sofern dies erforderlich ist.

Die Produkte der Operating Company DI und der Business Unit SI CP unterliegen nicht den Registrierungspflichten der REACH-Verordnung, da es sich in der Regel um Erzeugnisse (keine Stoffe oder Zubereitungen) handelt. Zudem werden aus den Erzeugnissen keine Stoffe unter normalen und vernünftigerweise vorhersehbaren Verwendungsbedingungen freigesetzt.

Die nach Art. 33 der REACH Verordnung notwendigen Informationen sind bei den betroffenen Produkten in den Lieferdokumenten enthalten. Darüber hinaus sind bei Betroffenheit detaillierte Angaben zu REACH Artikel 33 in der Siemens Industry Mall (Online-Bestellsystem) produktspezifisch abrufbar.

Wir verpflichten uns, unsere Erzeugnisse entsprechend den Erfordernissen der REACH-Verordnung mit uns vorliegenden Informationen der vorgeschalteten Anwender bezüglich der in der Kandidatenliste angegebenen Stoffe regelmäßig abzugleichen.

Spezielle oder ergänzende Anforderungen müssen in separaten Vereinbarungen festgelegt werden.

Siemens Industry Mall Bestell- und Katalogsystem
https://eb.automation.siemens.com/goos/WelcomePage.aspx?language=de

Die aktuelle Fassung der Kandidatenliste wird auf der Seite der ECHA unter folgendem Link publiziert:
http://echa.europa.eu/web/guest/candidate-list-table.

 

Erfüllen die Produkte die geltenden Stoffrestriktionen der RoHS-Richtlinie (2011/65/EU)?

Für die von Siemens DI und SI CP gelieferten Produkte, die in den Geltungsbereich der RoHS-Richtlinie 2011/65/EU fallen, bestätigen wir, dass sie die Anforderungen der RoHS-Richtlinie erfüllen. Die Konformität dieser Produkte mit der RoHS-Richtlinie 2011/65/EU oder mit den entsprechenden nationalen Gesetzen wird durch die EU Konformitätserklärung ausgedrückt. Detaillierte Angaben über Einhaltung der Stoffrestriktionen entsprechend Art. 4 der RoHS-Richtlinie sind in der Siemens Industry Mall (Online-Bestellsystem) produktspezifisch abrufbar. Darüberhinausgehende Forderungen müssen in separaten Vereinbarungen festgelegt werden.

https://eb.automation.siemens.com/goos/WelcomePage.aspx?language=de

Im März 2015 wurde die RoHS-Richtlinie (EU) 2011/65/EU durch die delegierte Richtlinie 2015/863/EU um weitere Stoff-beschränkungen ergänzt. Neben den sechs bereits reglementierten Stoffen wurden die Stoffe Di (2-ethylhexyl) phthalat (DEHP), Butylbenzylphthalat (BBP), Dibutylphthalat (DBP) sowie Diisobutylphthalat (DIBP) neu hinzugefügt.
Die vier neuen Stoffbeschränkungen gelten ab 22. Juli 2019 für Produkte der Kategorien 1-7, 10 & 11 und ab 22. Juli 2021 für Produkte der Kategorien 8 & 9. Für die Produkte der DI und SI CP bestätigen wir Ihnen die Einhaltung der delegierten Richtlinie 2015/863/EU bezüglich der Stoffbeschränkungen spätestens zum Inkrafttreten der delegierten Richtlinie der jeweiligen Produktkategorien.

 

Unterliegen unsere Produkte der RoHS (Restriction of Hazardous Substances) in China? 

Das Ministerium für Industrie und Information der Volksrepublik China und 7 weitere Ministerien haben gemeinsam am 6. Januar 2016 das Gesetz zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (‚ChinaRoHs‘) veröffentlicht, welches am 1. Juli 2016 in Kraft trat.

Im Geltungsbereich des chinesischen RoHS Verordnung sind alle Elektro- und Elektronikgeräte, die zu ihrem ordnungsgemäßen Betrieb von elektrischen Strömen oder elektromagnetischen Feldern abhängig sind, und Geräte zur Erzeugung, Übertragung und Messung solcher Ströme und Felder, die für den Betrieb mit Wechselstrom von höchstens 1 000 Volt bzw. Gleichstrom von höchstens 1 500 Volt ausgelegt sind. Elektro- und Elektronikgeräte, die bei der Erzeugung, Übertragung und Verteilung von elektrischen Strom eingesetzt werden, sind vom Geltungsbereich ausgenommen.  

Das Ziel der Verorduing ist die reduzierte Verwendung von gefährlichen Stoffen in Elektro- und Elektronikgeräten für den chinesischen Markt, sowie eine Kundeninformation über diese Substanzen durch Kennzeichnung. In einem ersten Schritt sind diese Substanzen nicht verboten, sondern müssen lediglich deklariert und gekennzeichnet werden. Für alle Produkte im Geltungsbereich mit einem Produktionsdatum nach dem 1. Juli 2016, die auf dem chinesischen Markt vertrieben werden, muss dies sichergestellt sein. Die chinesische RoHS Verordnung regelt den Einsatz der gefährlichen Substanzen Blei, Quecksilber, Cadmium, Chrom (VI) sowie der Flammschutzmittel PBB und PBDE in Geräten und Komponenten.

Einige der Produkte  der Siemens Divisionen DF (Digital Factory) und PD (Process Industries and Drives) sind nicht im Geltungsbereich der ChinaRoHS weil diese z.B. vom Geltungsbereich ausgeschlossen sind.

Die meisten der Siemens DF und PD Produkte sind im Geltungsbereich der chinesischen RoHS Verordnung, aber es handelt sich außschließlich um Komponenten für Systeme wie z.B. Antriebs- und Automatisierungssysteme. Die entsprechenden Informationen, welche nach der chinesischen Norm SJ / T 11364-2014 für das Kennzeichnen von Endprodukten erforderlich sind, stehen im unter https://support.industry.siemens.com/cs/?lc=zh-CN zur Verfügung. Hierzu in der Suchmaske den Begriff ChinaRoHS und die jeweilige Siemens Produktnummer (MLFB) eintragen. Die relevanten Informationen erhalten Sie auch über Telefon: +86 400 616 2020 oder Ihren jeweiligen Vertriebskontakt.

 

Sind die Produkte bzw. Verpackungen frei von Asbest und Dimethylfumarat (DMF)?

Unsere Produkte sind generell frei von Asbest. Durch interne Regelungen und Normen stellen wir dies weltweit sicher.
Dimethylfumarat (DMF) wird in den Produkten und Lieferzentren der Divisionen DF (Digital Factory) und PD (Process Industries and Drives) nicht verwendet.

 

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit