×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 40154, Beitragsdatum: 01.03.1996
(0)
Bewerten

Verschieben von Datenbausteinen mit OB254/255 (CPU928B)

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
PROBLEMBESCHREIBUNG:
Beim Verschieben eines Datenbausteins mittels OB254/255 vom Anwender-RAM in das DB-RAM wird bei SPAUS kein Speichergewinn festgestellt.

ANTWORT:
Beim Verschieben eines Datenbausteins mit OB254/255 wird der Baustein vom Anwender-RAM in das DB-RAM kopiert. Der Quellbaustein wird im Anwender-RAM als ungültiger Baustein eingetragen. Bei "SPAUS" ist zunächst kein Speichergewinn feststellbar. Erst nach "Komprimieren" steht mehr Speicher zur Verfügung.

Um von vornherein mehr Speicher im Anwender-Ram zur Verfügung zu haben, ist es ratsam, durch Setzen von SD144.0 die Datenbausteine sofort beim erstmaligen Übertragen vom PG in den DB-RAM zu laden oder die Datenbausteine mit dem Befehl EDB erzeugen (=>DB´s werden direkt im DB-RAM erzeugt).

Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.