×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 4146341, Beitragsdatum: 27.08.1996
(0)
Bewerten

IP 244 - wichtiger Hinweis

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
                                                                            

                                                                            

Betroffen sind Produkte mit den Bestellnummern:                             

                                                                            

6ES5 244-3AA21    IP 244, 64-Telegramm-Version                              

6ES5 244-3AA22    IP 244, Selbstoptimierung mit Start/Stop                  

6ES5 998-2AB.2    Geraetehandbuch IP 244                                    

6ES5 998 2AB.3    Geraetehandbuch IP 244                                    

                                                                            

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass bei der                    

Temperaturreglerbaugruppe IP 244 mit aktivierter Selbstein-                 

stellung untere und obere Grenzwerte einzuhalten sind. Bei                  

Nichteinhaltung besteht die Gefahr der Ueberhitzung und                     

dadurch bedingte Schaeden.                                                  

                                                                            

Bei der Selbsteinstellung sind die im Geraetehandbuch IP 244                

aufgefuehrten Grenzdaten (siehe Geraetehandbuch Register 3,                 

Programmieranleitung Kapitel 1.2.4) zu beachten. Dabei darf                 

die tatsaechliche Verzugszeit TU beim Heizen den Wert 0,5 Grad              

Celsius/SH nicht unterschreiten und den Wert von 20 Minuten                 

nicht ueberschreiten.                                                       

(SH ist die maximale Steigung der Heizkurve in Grad Celsius/s).             

                                                                            

Wie im Geraetehandbuch IP 244 (Register 3 Programmieranleitung,             

Kapitel 4 Hinweise fuer die Reglereinstellung) beschrieben,                 

sind die Parameter TU und SH an der Regelstrecke messtechnisch              

zu ermitteln und auf ihre Grenzen zu ueberpruefen.                          

                                                                            

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass eine                     

ordnungsgemaesse programmtechnische Auswertung der Watchdog-                

Ueberwachung der IP 244 (Geraetehandbuch Register 4 Kapitel 3.3             

und Register 7 Kapitel 3.3, Befehl BFEH) generell notwendig                 

ist, indem das Anwenderprogramm zyklisch (kleiner 1 Sec.) den               

Parameter BFEH im FB162 abfragt. Bei Signalzustand "1" des                  

Parameters befindet sich die Baugruppe ausserhalb der o.g.                  

Grenzdaten. In diesem Fall muss der Prozess anwenderseitig in               

einen sicheren Zustand gebracht werden. Bei Nichteinhaltung                 

besteht die Gefahr der Ueberhitzung und dadurch bedingte                    

Schaeden.                                                                   

                                                                            

Wir bitten an dieser Stelle nochmals, darauf zu achten, dass                

ueberall dort, wo in der Automatisierungseinrichtung auf-                   

tretende Fehler grosse Materialschaeden oder sogar Personen-                

schaeden verursachen, d.h. gefaehrliche Fehler sein koennen,                

zusaetzliche externe Vorkehrungen getroffen oder Einrichtungen              

geschaffen werden muessen, die im Fehlerfall einen sicheren                 

Betriebszustand gewaehrleisten bzw. erzwingen (siehe IEC 204-1).            

                                                                            

                                                                            

                ---------------------------------                           





Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.