×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 4189079, Beitragsdatum: 27.08.1996
(1)
Bewerten

Neuer Ausgabestand des CP 525 (S5-DOS-Version)

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
                                                                            

                                                                            

Betroffen sind Produkte mit den Bestellnummern:                             

                                                                            

6ES5525-3UA21     CP 525 (S5-DOS-Version)                                   

6ES5835-4SA11     COM 525 (S5-DOS) mit Geraetehandbuch f. PG 635            

6ES5895-4SA11     COM 525 fuer PG 675/685/695 (deutsch)                     

                                                                            

Ab sofort ist jetzt der CP525 mit dem Ausgabestand 2 (neue CP               

Firmware) erhaeltlich. Mit dem CP 525 Ausgabestand 2 bei der                

Rechnerkopplungsfunktion kann im passiven Partner auch das Koor-            

dinierungsmerker-Bit auswertet werden.                                      

                                                                            

                                                                            

K O O R D I N I E R U N G S M E R K E R - B I T                             

===============================================                             

                                                                            

Mit dem Ausgabestand 1 des CP 525 (S5-DOS-Version) ist es im pas-           

siven Koppelpartner nur moeglich die Koordinierungsmerker-Byte-             

nummer im Anzeigewort der ALL-Funktion (RECEIVE-ALL bei SEND-               

Auftraegen und SEND-ALL bei FETCH-Auftraegen, s. auch Geraete-              

handbuch Register 7, Abschnitt 2.2 und im Register 8, Abschnitt             

8) zu erkennen. Koordinierungsmerker mit gleicher Byte-, aber un-           

terschiedlicher Bitnummer, konnten nicht unterschieden werden.              

                                                                            

Beim Ausgabestand 2 des CP 525 wird die Bitnummer im Dual-Port-             

RAM im Byte F7D9H (Auftragsstatus 217) angezeigt.                           

                                                                            

                                                                            

**** Vorsicht! Es darf kein Rechnerkopplungsauftrag mit der  ****           

****           Auftragsnummer 217 mehr programmiert werden!  ****           

                                                                            

                                                                            

Die Anzeige der Koordinierungsmerker-Bytenummer erfolgt erst beim           

letzten RECEIVE-ALL (beim SEND-Auftrag) bzw. SEND-ALL (beim                 

FETCH-Auftrag) im Anzeigewort der ALL-Funktion. Die Bitnummer               

muss unmittelbar nach dieser letzten ALL-Funktion ausgewertet               

werden.                                                                     

                                                                            

Die Bitnummer kann am einfachsten mit einem CONTROL-Hantierungs-            

bausteinaufruf mit der Auftragsnummer 217 ausgelesen werden. Die            

Bitnummer steht dann im Anzeigewort des CONTROL.                            

                                                                            

Im folgenden ist ein Beispiel fuer die Auswertung eines Koordi-             

nierungsmerkers bei einem SEND-Auftrag fuer das AG 135U gegeben.            

Sobald ein Anforderungs-Telegramm mit Koordinierungsmerker einge-           

troffen ist, soll der Merker gesetzt und dadurch nachfolgende               

Anforderungs-Telegramme mit der selben Koordinierungsmerkerangabe           

abgewiesen werden.                                                          

Voraussetzung ist, dass die Koordinierungsmerker-Bytenummer im              

Bereich 0 < Bytenummer < 224 liegt. Das Merkerbyte, in dem der              

Koordinierungsmerker liegt, muss auf dem CP 525 per Brueckenein-            

stellung freigegeben und im AG 115U und 135U im Datenbaustein DB1           

als Ausgangskoppelmerker eingetragen werden.                                

                                                                            

Im AG 150U ist das Merkerbyte auf dem CP 525 freizugeben und mit            

dem Funktionsbaustein FB 186 TRANSFER in den Koppelmerkerbereich            

des Dual-Port-RAM's zu transferieren.                                       

                                                                            

                                                                            

FB 99                                                                       

NAME : KOORD-M                                                              

                                                                            

     : SPA FB127          RECEIVE-ALL AUFRUF                                

NAME : REC-A                                                                

SSNR : KYO,O              SCHNITTSTELLENNUMMER                              

A-NR : KYO,O              AUFTRAGSNUMMER 0, D.H. ALL-FUNKTION               

ANZW : MW25               ANZEIGEWORT FUER KM.-BYTE-NUMMER                  

PAFE : MB27               PARAMETRIERFEHLER-BYTE                            

     :                                                                      

     : L   MB26           FALLS ANZEIGEWORT DES RECEIVE-ALL BZW.            

     : L   KF+O           KOORDINIERUNGSMERKER-BYTE-NUMMER                  

     : !=F                GLEICH NULL                                       

     : BEB                DANN VERLASSE FB 99                               

     :                                                                      

     : SPA FB123          KOORDINIERUNGSMERKER-BIT-NUMMER LESEN             

NAME : CONTROL                                                              

SSNR : KY0,0              SCHNITTSTELLENNUMMER                              

A-NR : KYO,217            AUFTRAGSNUMMER 217                                

ANZW : MW7                ANZEIGEWORT FUER KM.-BIT-NUMMER                   

PAFE : MB9                PARAMETRIERFEHLER-BYTE                            

     :                                                                      

     : L   MW7            LADE KOORDINIERUNGSMERKER-BIT-NUMMER              

     : SLW 8              SCHIEBE BIT-NR. INS HOEHERWERTIGE BYTE            

     : L   MW25           LADE KOORDINIERUNGSMERKER-BYTE-NUMMER             

     : OW                 VERODERUNG VON BIT- UND BYTE-NUMMER               

     : T   MW25           KY=BIT-NR., BYTE-NR. IM MERKERWORT                

     :                                                                      

     : O   M 25.0                                                           

     : ON  M 25.0         VKE = 1                                           

     : B   MW25           BEARBEITE MERKERWORT                              

     : S   M 0.0          SETZE KOORDINIERUNGSMERKER                        

     :                                                                      

     : BE                                                                   

                                                                            

Der Funktionsbaustein ist in jedem Programmzyklus statt des                 

RECEIVE-ALL-Aufrufs im passiven Automatisierungsgeraet absolut              

aufzurufen.                                                                 

                                                                            

Der Koordinierungsmerker muss im STEP-5-Programm zurueckgesetzt             

werden, um die Annahme von Anforderungstelegrammen mit derselben            

Koordinierungsmerkerangabe wieder zuzulassen. Dies kann z.B. nach           

dem Retten oder erfolgter Weiterverarbeitung der empfangenen                

Daten geschehen.                                                            

                                                                            

Hochruestund:                                                               

-------------                                                               

                                                                            

Das alte Firmware-EPROM auf dem Einbauplatz J53 des CP 525 ist              

gegen das neue EPROM auszutauschen.                                         

                                                                            

Das neue Firmware-EPROM fuer den CP 525 (Aenderungspaket SIM 092)           

koennen Sie kostenlos ueber Ihre Siemens-Niederlassung beziehen.            





Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.