×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 4225052, Beitragsdatum: 13.12.1996
(0)
Bewerten

SINUMERIK 840D Anschluss Bedienhandgeraet

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Fuer den Anschluss des Bedienhandgeraetes Typ B-MPI an die NCUs 571 bis 573 

der SINUMERIK 840D gelten folgende Bedingungen:                             

1. Die maximale Leitungslaenge von 25 m vom Bedienhandgeraet ueber den Ver- 

   teiler zur NCU darf bei Nutzung der Handradsignale nicht ueberschritten  

   werden.                                                                  

2. Ebenso ist die maximale Leitungslaenge von 10 m vom Bedienhandgeraet zum 

   Verteiler einzuhalten (Garantiebedingungen der Fa. Euchner als Hersteller

   des Bedienhandgeraetes).                                                 

   Das Bedienhandgeraet wird mit 3,5 m oder 10 m Leitung geliefert.         

3. Daraus schlussfolgernd darf die maximale Leitungslaenge der Handradsig-  

   nalleitung 6FX2002-4AA21-1xx0 vom Verteiler zur NCU 21,5 m (konfektio-   

   niert verfuegbar: 20 m) betragen, wenn das Bedienhandgeraet mit einer    

   3,5m-Leitung eingesetzt wird (15 m bei Bedienhandgeraet mit 10m-Leitung).

4. Der Verteiler kann also "irgendwo" zwischen NCU und Bedienhandgeraet     

   sitzen, wenn nur die Bedingungen nach den Punkten 1. bis 3. eingehalten  

   werden. Wenn der Verteiler nicht im Schaltschrank montiert wird, ist er  

   in ein Gehaeuse mit entsprechender Schutzart einzubauen.                 

5. Die MPI-Busleitung kann konfektioniert (bis 10 m) oder selbstgefertigt   

   (Katalog NC 60.1, Ausgabe Juli 1996, Seite 3/8) eingesetzt werden.       

   Die Angabe von max. 5 m fuer die Verbindung zwischen NCU und Verteiler im

   Katalog NC 60.1, Seite 4/8 ist damit irrelevant.                         

                                                                            

Fuer naehere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre zustaendige        

Siemens-Dienststelle.                                                       





Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.