×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 4231414, Beitragsdatum: 04.10.1999
(0)
Bewerten

840D Lieferfreigabe NCU SW 5.2

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Wir moechten Sie ueber die neue Systemsoftware 5.2 der SINUMERIK 840D und   

SINUMERIK 840DE informieren.                                                

                                                                            

Mit der Systemsoftware 5.2 der NCUs steht Ihnen jetzt eine nochmals ver-    

besserte und erweiterte Funktionalitaet zur Verfuegung. Zustaetzlich wird   

die NCU 571.2 ab Software 5.2 mit Funktionen in der Grundausfuehrung und    

mit mehr moeglichen Optionen aufgewertet, die bisher nur bei NCU 572.2 und  

573.2 zur Verfuegung standen.                                               

                                                                            

Die Systemsoftware 5.2 und die zugehoerige Toolbox 5.1 werden seit dem      

27.09.99 geliefert.                                                         

                                                                            

                                                                            

1. Freigegebene Komponenten:                                                

============================                                                

Systemsoftware NCU Softwarestand 5.2 / Version 05.02.06:                    

(EL=Einfache Lizenz, UD=Update) fuer                                        

         NCU561.2                        EL        6FC5250-5PX10-2AH0       

         NCU561.2                        UD        6FC5250-5PX10-2AH3       

         NCU571.2                        EL        6FC5250-5BX10-2AH0       

         NCU571.2                        UD        6FC5250-5BX10-2AH3       

         NCU572/NCU572.2 Standard        EL        6FC5250-5AX20-2AH0       

         NCU572/NCU572.2 Standard        UD        6FC5250-5AX20-2AH3       

         NCU572/NCU572.2 Export          EL        6FC5250-5AY20-2AH0       

         NCU572/NCU572.2 Export          UD        6FC5250-5AY20-2AH3       

         NCU573/NCU573.2 Standard        EL        6FC5250-5AX30-2AH0       

         NCU573/NCU573.2 Standard        UD        6FC5250-5AX30-2AH3       

         NCU573/NCU573.2 Export          EL        6FC5250-5AY30-2AH0       

         NCU573/NCU573.2 Export          UD        6FC5250-5AY30-2AH3       

         NCU573/NCU573.2 Standard        EL        6FC5250-5BX30-2AH0       

         NCU573/NCU573.2 Standard        UD        6FC5250-5BX30-2AH3       

         NCU573/NCU573.2 Export          EL        6FC5250-5BY30-2AH0       

         NCU573/NCU573.2 Export          UD        6FC5250-5BY30-2AH3       

                                                                            

Toolbox SW-Stand 5.1  Version 05.01.05:                                     

         840D-Toolbox                    EL        6FC5252-5AX21-1AB0       

         840D-Toolbox                    Upgrade   6FC5252-5AX21-1AB4       

         Die Generierung eines Standes "5.2" ist                            

         nicht vorgesehen.                                                  

                                                                            

Software-Optionen:                                                          

         Linkachse (max. 32 im System) je Achse,   6FC5251-0AD10-0AA0       

         Die Option Linkachse ist verfuegbar nach                           

         Freigabe des Linkmoduls                                            

         (voraussichtlich ab A 2000)                                        

         Achscontainer (max. 16 pro NCU 573.2)     6FC5251-0AE01-0AA0       

         je Container,                                                      

                                                                            

Zur Systemsoftware NCU 573.2 mit softwarestand-spezifischen Zusatzfunktio-  

nen erscheint eine separate Anwenderinformation mit dem Titel               

"840D: LF NCU-Technologiekarten SW 5.2".                                    

                                                                            

Bestellungen auf den aktuellen Softwarestand (6FC5250-0xxxx-0AH0)           

werden weiterhin mit dem SW-Stand 4.4 beliefert.                            

                                                                            

Software-Pflegevertraege werden mit den jeweiligen Updates beliefert.       

                                                                            

                                                                            

2. Verbesserungen                                                           

=================                                                           

- HLA-Regelungseinschub SIMODRIVE 611 (HLA-Modul):                          

  Die Lieferfreigabe der Hydraulikregelung erfolgt mit 3 Einschraenkungen:  

  Absolutwertgeber, Fahren auf Festanschlag und Getriebeparametersatz-      

  umschaltung sind zur Zeit noch nicht moeglich.                            

  Die Freigabe als ANA-Modul erfolgt mit 2 Einschraenkungen:                

     EnDat-Geber nicht freigegeben;                                         

     Wandleraufloesung: Initialisierung der Voreinstellung nicht zu klein   

                        waehlen - die 4 niederwertigen Bits koennen         

                        dadurch verloren gehen!                             

- Link-Kommunikation:                                                       

  Bei grossem Bedarf an Achsen und Kanaelen (z.B. bei Rundtakt- und         

  Mehrspindelmaschinen) koennen Rechenleistung, Konfigurations-             

  moeglichkeiten und Speicherbereiche durch Vernetzung der NCUs (ueber      

  NCU-Link-Module) wesentlich erweitert werden.                             

  + Linkachsen sind Achsen, die an einer anderen NCU physikalisch           

    angeschlossen sind und deren Lageregelung unterliegen. Linkachsen       

    koennen dynamisch Kanaelen einer anderen NCU zugeordnet werden.         

  + Ein Achscontainer stellt eine Ringpuffer-Datenstruktur dar,             

    in der die Zuordnung von lokalen Achsen und/oder Linkachsen             

    zu Kanaelen erfolgt. Die Eintraege im Ringpuffer sind zyklisch          

    verschiebbar. Damit kann z.B. die Kanalzuordnung der werkstueck-        

    tragenden Achsen an den Bearbeitungsstationen ueber den                 

    Achscontainer festgelegt werden.                                        

- Die NCU-Software 05.02.06 umfasst den Online-ISO-Dialekt-Interpreter      

  der Technologien Drehen und Frasen fuer Stufe 1 mit folgenden             

  Einschraenkungen:                                                         

  + Drehen:  Die Realisierung von G10 (Nullpunktverschiebung/               

             Werkzeuglaengenkorrektur schreiben) entspricht nicht           

             der bei Fanuc vorhandenen Loesung (Werkzeugkorrekturen         

             koennen nicht per Programm geaendert werden).                  

  + Fraesen: Bei Aktivierung der Werkzeuglaengenkorrektur unter der         

             Adresse H/D wird intern eine T-Nummernausgabe aktiviert.       

             Die Alarme fuer Schutzbereichsverletzungen sind wie            

             im Siemens-Mode mit der NC-Start-Taste loeschbar.              

- Wird bei gesetztem MD 20128 COLLECT_TOOL_CHANGE=1                         

  (Werkzeugwechsel aufsammeln im Satzsuchlauf) ein "Satzsuchlauf Kontur"    

  durchgefuehrt, so liefert der Befehl GETSELT (Lesen der T-Nummer          

  des fuer die Spindel vorgewaehlten Werkzeugs) jetzt den richtigen         

  Wert des einzuwechselnden Werkzeugs.                                      

- Die PLC geht nicht mehr in den Stop-Zustand, wenn der "Satzsuchlauf       

  mit Berechnung" auf einen bzw. hinter einen Satz mit Werkzeuganwahl       

  eines Werkzeugs durchgefuehrt wird, welches sich bereits in der           

  Spindel befindet.                                                         

- Funktionserweiterungen fuer NCU 571.2:                                    

   + Achs-/Spindeltausch                           GA                       

   + Programmierbare Beschleunigung                Option 6FC5250-0AB00-0AA0

   + Gleichlauf-Achsenpaar (Gantry-Achsen)         Option 6FC6255-0AB00-0AA0

   + Tangentialsteuerung                           Option 6FC5251-0AB11-0AA0

   + Spline-Interpolation, Kompressorfunktion   in Option 6FC5251-0AA14-0AA0

   + Schraege Achse                                Option 6FC5251-0AB06-0AA0

   + Konstante Werkstueckdrehzahl                                           

     fuer Centerless-Schleifen                     GA                       

   + Synchronaktionen Stufe 2                      Option 6FC5251-0AD05-0AA0

   + Positionieren von Achsen und Spindeln                                  

     ueber Synchronaktionen (Kommandoachsen)       GA                       

   + Bahngeschwindigkeitsabhaengige Analog-                                 

     wertausgabe (Laserleistungssteuerung)         Option 6FC5251-0AC04-0AA0

   + Auswertung interner Antriebsgroessen                                   

     (Voraussetzung fuer Adaptive Control)         Option 6FC5251-0AB17-0AA0

   + Continuous Dressing (paralleles Abrichten,                             

     Online-Aenderung der Werkzeugkorrektur)       Option 6FC5251-0AB10-0AA0

   + Zeitreziproker Vorschub                       GA                       

   + Programmkoordinierung mit WAIT, START, INIT   GA                       

   + Schneller Datenaustausch NC - PLC             GA                       

   + Durchhangkompensation, mehrdimensional        Option 6FC5251-0AB15-0AA0

   + Quadrantenfehlerkompensation automatisch      Option 6FC5251-0AB14-0AA0

                                                                            

                                                                            

3. Vertraeglichkeiten:     (Auszug fuer SW 4.4, 5.1 und 5.2)                

======================                                                      

                                                                            

                              NCU ö     561.2      ö571.2/572.2/573.2       

                               SW ö 4.4  5.1  5.2  ö  4.4  5.1  5.2         

----------------------------------+----------------+-----------------       

MMC 100.2             SW 4.4      ö  X    X    X   ö  X    X    X           

                      SW 5.1      ö  .    X    X   ö  .    X    X           

MMC 103               SW 4.4.17   ö  X             ö  X                     

                      SW 4.4.21   ö  X    X    X   ö  X    X    X           

                      SW 5.1      ö  .    X    X   ö  .    X    X           

MMC 103/OEM           SW 4.4.17   ö  X             ö  X                     

                      SW 4.4.21   ö  X    X    X   ö  X    X    X           

                      SW 5.1      ö       X    X   ö  .    X    X           

OP 030                SW 3.6/3.7  ö  .    X    X   ö  X    X    X           

                      SW 3.8      ö  .    X    X   ö  X    X    X           

                      SW 4.1.02   ö  .    X    X   ö  X    X    X           

PHG                   SW 4.4      ö  .    X    X   ö  X    X    X           

                      SW 4.5      ö  .    X    X   ö  X    X    X           

IBN-Tool                          ö                ö                        

  SW 4.3 +WIN95+STEP7,>=V3.x      ö  .    X    X   ö  X    X    X           

  SW 5.1 +WIN95+STEP7,>=V4.x      ö  .    X    X   ö  X    X    X           

                                                                            

  Zeichenerklaerung:     X   vertraeglich                                   

                         .   Vertraeglichkeit ist prinzipiell gegeben, aber 

                             im Detail nicht ausgetestet                    

                    (leer)   nicht vertraeglich                             

                                                                            

                                                                            

4. Hochruestanleitung                                                       

=====================                                                       

Die Hochruestanleitung zu den NCUs finden Sie als readme-Datei in der       

Toolbox SINUMERIK 810D/840D 6FC5252-5AX21-1AB0 oder 6FC5252-5AX21-1AB4.     

                                                                            

Beim Hochruesten der NCUs von SW 3.x oder 4.x auf SW 5.2 ist zu beachten:   

- Das PLC-Grundprogramm muss generell auf SW 5.1 hochgeruestet werden       

- Das PLC-Betriebssystem muss den Stand 03.10.08 haben oder auf diesen      

  hochgeruestet werden.                                                     

                                                                            

                                                                            

5. Randbedingungen                                                          

==================                                                          

Nicht oder eingeschraenkt freigegeben sind gegenueber dem Katalog NC 60.1 / 

Ausgabe 1998:                                                               

                                                                            

- Die Funktion "Synchronspindel / Mehrkantdrehen"     6FC5255-0AB01-0AA0    

  nur Sollwertkopplung, keine Istwertkopplung                               

- Die Funktion "Safety Integrated"                                          

  mit der Basisoption (4 Achsen)                      6FC5250-0AC10-0AA0    

  und der Achsoption  (ab 5. Achse)                   6FC5250-0AC11-0AA0    

  ist nur fuer die NCUs 571.2, 572/572.2 und 573/573.2 freigegeben          

  (nicht fuer NCU 571).                                                     

                                                                            

- Die Funktion "Safety Integrated" benoetigt fuer die Safety                

  Integrated-Achsen den Regelungseinschub mit digitaler                     

  Sollwertschnittstelle und die Performance-Regelung mit zusaetzlichem      

  Mess-System fuer Spannungs- oder Stromsignale                             

  in 1-Achs-Ausfuehrung Performance                  6SN1118-0DG23-0AA0     

  in 2-Achs-Ausfuehrung Performance                  6SN1118-0DH23-0AA0     

  oder in 2-Achs-Ausfuehrung Standard 2              6SN1118-0DM23-0AA1     

  und den NCU-Terminalblock                          6FC5211-0AA00-0AA0.    

  Der Absolutgeber ist nicht Voraussetzung fuer die Funktion                

  "Sicher begrenzte Absolutlage".                                           

                                                                            

- Bei der Funktion "Safety Integrated" in Kombination mit einer OP 030      

  als alleiniger Bedientafel (ohne MMC) sind die SI-Funktionen "Sichere     

  Endlage" SE und "Sichere Nocken" SN nur ueber eine zusaetzliche           

  Projektierung fuer die Anwenderzustimmung moeglich.                       

                                                                            

- Inbetriebnahme und Service der NCUs 840D, ab SW 4.2 erfordern beim        

  Einsatz des MMC 100 die MMC 100-Systemsoftware ab SW 4.2 (Serien-         

  Inbetriebnahme der PLC-Bausteine funktioniert nicht mit MMC 100-          

  Software 3.6).                                                            

                                                                            

  Nicht freigegeben sind:                                                   

                                                                            

- Die Funktion "Messtaster (schaltend) mit/ohne Restwegloeschen"            

  (GA) in Kombination mit dem Regelungseinschub                             

  Standard-Regelung  6SN1118-0DM1x-0AA0                                     

                                                                            

- Die Safety- Teilfunktionalitaet "Schlupf" ist nicht freigegeben.          

                                                                            

- Die "Gantry- Funktion" in Verbindung mit "Modulo- Rundachsen" ist nicht   

  implementiert.                                                            

                                                                            

- Die Geometrie-Funktion "Satzinternes Ueberschleifen G643" ist nicht       

  implementiert                                                             

                                                                            

- Bei der NCU 573.2 (MLFB 6FC5357-0BB33-0AE1) betraegt der nutzbare         

  S-RAM-Speicher 2 MB. Ab SW 5.3 stehen dann dem Anwender volle 2,5 MB      

  zur Verfuegung.                                                           

                                                                            

Die Zertifizierung der "Safety-Integrated"-Funktionalitaet des SW 5.2       

ist bei der BIA beantragt, sie wird in Kuerze erwartet.                     

                                                                            

Auf der PC-Card fuer die Systemsoftware der NCU 572.2 Standard und Export   

V05.02.06 sind zwei Systeme angelegt, ein ein- und ein zweikanaliges        

System. Bei der einkanaligen Systemsoftware gibt es ausser dem fehlenden    

2. Kanal keine weiteren funktionellen Einschraenkungen.                     

Bei der zweikanaligen Ausfuehrung sind der Online-ISO-Dialekt-Interpreter   

(EXTLANG), Nibbeln (NIBBLE), neuronale Quadrantenfehlerkompensation (QEC)   

und Messen Stufe 2 (MEAC und AC_FIFO) nicht verfuegbar.                     

Die Umschaltung zwischen beiden Systemen erfolgt ueber das Maschinendatum   

des 2. Kanals. Um ein zweikanaliges System mit einem Serieninbetriebnahme-  

File wieder inbetriebzunehmen, ist vor Einlesen des Files der 2. Kanal mit  

den beiden entsprechenden MD 10010 ASSIGN_CHAN_TO_MODE_GROUP und            

MD 19200 NUM_CHAN zu aktivieren. Erst dann wird der Serieninbetriebnahme-   

File eingelesen.                                                            

                                                                            

Die System-Software NCU 573.2 V05.02.06 MLFB 6FC5250-2AH0 bzw. ...-2AH3     

umgeht den Warmstart-/ RESET-Fehler der NCU 573.2 P2                        

(MLFB 6FC5357-0BB33-0AE1; siehe auch Information Nr. 1999/16/019).          

                                                                            

                                                                            

Fuer naehere Informationen wenden Sie sich an Ihre zustaendige              

Siemens-Dienststelle.                                                       





Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.