Beitragstyp: FAQ, Beitrags-ID: 42650, Beitragsdatum: 21.04.2008
(0)
Bewerten

Was ist Multicomputing-Betrieb und wo sind die Unterschiede zum Betrieb im segmentierten Baugruppenträger?

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

Beschreibung:

Die Eigenschaften und Vorteile von Multicomputing:

  • Gemeinsamer K-BUS und gemeinsamer P-BUS in nicht segmentierten Baugruppenträgern (Zentralgeräte) UR1 und UR2.
  • Alle CPUs arbeiten auf einem gemeinsamen Peripherie- und Kommunikationsbus, mit automatischer Synchronisation der Betriebszustands-Übergänge.
  • Eine komplexe Gesamtaufgabe lässt sich auf bis zu 4 CPUs aufteilen.
  • Die skalierbare Leistungssteigerung durch Zustecken einer weiteren CPU ist einfach möglich.
  • Erhöhung der Systemressourcen (Speicher, Merker, Zeiten, ...).
  • Abspaltung der zeitkritischen von zeitunkritischen Prozessteilen möglich (z.B. eine schnelle Steuerung von einer schnellen Regelung).
  • Jede Peripheriebaugruppe ist genau einer CPU zugeordnet.
  • Das Multicomputing wird von S7-400 CPUs mit folgenden Bestellnummern unterstützt:
Baugruppe Bestellnummer: Bestellnummer: Vorgänger / abgekündigt
CPU 412-1 6ES7412-1XJ05-0AB0 6ES7412-1XF01-0AB0
6ES7412-1XF02-0AB0
6ES7412-1XF03-0AB0
6ES7412-1XF04-0AB0
CPU 412-2 6ES7412-2XJ05-0AB0 6ES7412-2XG00-0AB0
6ES7412-2XG04-0AB0
CPU 414-2 6ES7414-2XK05-0AB0 6ES7414-2XG01-0AB0
6ES7414-2XG02-0AB0
6ES7414-2XG03-0AB0
6ES7414-2XG04-0AB0
CPU 414-3 6ES7414-3XM05-0AB0 6ES7414-3XJ00-0AB0
6ES7414-3XJ04-0AB0
CPU 414-3 PN/DP 6ES7414-3EM05-0AB0  
CPU 416-2 6ES7416-2XN05-0AB0 6ES7416-2XK00-0AB0
6ES7416-2XK01-0AB0
6ES7416-2XK02-0AB0
6ES7416-2XK04-0AB0
CPU 416F-2 6ES7416-2FN05-0AB0 6ES7416-2FK04-0AB0
CPU 416-3 6ES7416-3XR05-0AB0 6ES7416-3XL00-0AB0
6ES7416-3XL04-0AB0
CPU 416-3 PN/DP 6ES7 416-3ER05-0AB0  
CPU 416F-3 PN/DP 6ES7 416-3FR05-0AB0  
CPU 417-4 6ES7417-4XT05-0AB0 6ES7417-4XL00-0AB0
6ES7417-4XL04-0AB0
Tabelle 1: Baugruppen, die Mulitcomputing unterstützen

Betrieb im segmentierten Baugruppenträger CR2

  • Die CPUs im segmentierten Baugruppenträger bilden jeweils ein unabhängiges Teilsystem und verhalten sich jeweils wie Einzelprozessoren - d.h. dies ist kein Multicomputing.
  • Der segmentierte Baugruppenträger enthält zwei getrennte P-Bus-Segmente mit 10 Steckplätzen im Segment 1 und 8 Steckplätzen im Segment 2.
  • Pro Peripheriebus-Segment wird eine CPU eingesetzt, der die E/A-Baugruppen lokal zugeordnet sind. Die CPUs arbeiten unabhängig voneinander ohne Synchronisation der Betriebszustands-Übergänge.
  • Der gemeinsame Kommunikationsbus ermöglicht eine Kommunikation der Teileinheiten ohne Zusatzhardware.
  • Zwei Einzel-Steuerungen können so in einem CR realisiert werden (Platzersparnis im Schaltschrank).
  • Kostenersparnis, da nur ein Baugruppenträger und eine Stromversorgung benötigt werden.

Weitere Informationen zu diesen Themen finden Sie in

  • "SIMATIC Automatisierungssyssteme S7-400, Aufbauen (Installationshandbuch)", Kapitel 2.3 - Beitrags-ID: 1117849
  • "SIMATIC Automatisierungssyssteme S7-400, CPU-Daten", Kapitel 3.1 - Beitrags-ID: 23904550