×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 4291379, Beitragsdatum: 19.08.1997
(0)
Bewerten

COROS LS-B/WIN V2.2 und LS-B/FlexOS V4.2

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Fortsetzung von SIMATIC HMI Anwenderinformation Nr.1997/05/007.             

                                                                            

_1.5 Hupe mit Signalbaugruppe unter Windows_                                

                                                                            

Zusaetzlich zur Ansteuerung einer Soundkarte kann die Signalbau-            

gruppe oder eine beliebige Hardware als Hoermelder verwendet wer-           

den. Dazu wurde die Ansteuerung der Hupenfunktionalitaet in eine            

Library (DLL) ausgelagert, die dynamisch zur Laufzeit geladen               

werden kann. Fuer eine eigene Hardware ist eine spezifische                 

Library (z.B. HUPE.DLL) zu erstellen.                                       

                                                                            

_1.6 Filetransfer ueber TCP/IP vom FlexOS- auf Windows-Rechner_             

                                                                            

Fuer viele Automatisierungsloesungen besteht die Aufgabe, die vom           

B+B-System erfassten Prozessdaten der  betriebsinternen EDV zur             

Verfuegung zu stellen. In der Regel werden die Daten dazu aus ei-           

nem Archiv direkt auf den Zielrechner exportiert. In der neuen              

Version von COROS LS-B/FlexOS ist es nun moeglich diesen Vorgang            

auch unter FlexOS zu automatisieren. Die Daten werden wie bisher            

auf die lokale Festplatte exportiert und anschliessend automa-              

tisch auf den Zielrechner kopiert.                                          

                                                                            

                                                                            

_1.7 Leselinie und Lupe interaktiv per Maus bedienbar_                      

                                                                            

Mit den neuen interaktiven Funktionen sind Kurvenbedienungen ein-           

facher geworden. In GRAF koennen bei der Attributeinstellung zum            

Kurvenrahmen die Interaktionen Leselinienbedienung und Lupe akti-           

viert werden (Default).                                                     

                                                                            

Ist die Interaktion fuer die Leselinie aktiviert, so kann in der            

Prozessfuehrung (bei eingeschalteter Leselinie) die Leselinienpo-           

sition durch den Mauscursor  und einem Dauerklick an jede Stelle            

im Kurvenrahmen positioniert werden. Bei gehaltener linker Maus-            

taste kann die Leselinie im Rahmen verschoben werden und bleibt             

nach dem Loslassen der linken Maustaste liegen. Durch die Inter-            

aktion wird die Kurvenaktualisierung ausgeschaltet                          

                                                                            

Ist die Interaktion fuer die Lupe aktiviert, so kann im Kurven-             

rahmen ein Lasso aufgezogen werden. Sofern die Leselinieninterak-           

tion ebenfalls aktiviert ist, geht diese Funktion nur bei abge-             

schaelteter Leselinie.                                                      

                                                                            

_1.8 Wechseln des Terminalfensters auch bei "gesperrter_                    

_Bedienung"_                                                                

                                                                            

+ Direktes Wechseln (Toppen) ueber Bediensymbol                             

                                                                            

Unter Windows koennen auf einem Rechner mehrere Terminals (= Ter-           

minalprogramme LSBTERM) gleichzeitig gestartet werden. Ueblicher-           

weise wird zwischen Windowsapplikationen mit  umge-               

schaltet. Diese Bedienung ermoeglicht auch das Umschalten z.B. in           

den Programm-Manager. Damit der Bediener nicht beliebige Win-               

dowsprogramme (z.B. Spielprogramme) starten kann, ist es sinnvoll           

die Windowsbedienung  zu sperren. Es kann jedoch dann             

auch nicht mehr per  zwischen verschiedenen Termi-                

nalapplikationen umgeschaltet werden. Damit die Umschaltung zwi-            

schen Windows-Terminals dennoch vorgenommen werden kann, werden             

im Terminalbetrieb in der Menueleiste von LSBTERM (EASYS) zu die-           

sem Zwecke spezielle Bediensymbole eingeblendet.                            

                                                                            

_1.9 Interne callappl - Funktionen_                                         

                                                                            

Fuer Spezialaufgaben sind einige Sonderfunktionen notwendig.                

Ueber die "callappl" - Aufrufe kann ein Anwender beliebigen Pro-            

rammcode in die Ablaufsteuerung des Interpreters einbringen. Mit            

COROS LS-B/FlexOS V4.2/ und LS-B/WiIN V2.2 werden einige interne            

"callappl" - Funktionen mitgeliefert. Mit LS-B wird eine Beispiel-          

applikation DEMO.OSO ausgeliefert. In dieser Applikation sind               

jeweils Beispiele fuer die internen "callappl-Aufrufe" eingefuegt.          

                                                                            

                                                                            

Zur Verfuegung stehen:                                                      

                                                                            

+ mathematische Funktionen                                                  

Diese Funktionen sind trigonometrische Funktionen (sin,cos usw.),           

Exponentialfunktionen und Logarithmen ( ex , ln (x) usw. ) sowie            

weitere Funktionen (Absolutwert und Divisionsrest).                         

                                                                            

+ String-Operationen                                                        

Das Zusammensetzen, Extrahieren, Wandeln in Gross und Kleinbuch-            

staben von Strings ist moeglich. Weitere Funktionen sind die                

Laengenermittlung eines Strings sowie ein Stringvergleich.                  

                                                                            

+ Datum / Uhrzeit                                                           

Einfache Aufrufe geben das Datum und die aktuelle Uhrzeit des               

Rechners zurueck.                                                           

                                                                            

+ Bitoperationen                                                            

Zu den bereits vorhandenen Bit- und Vergleichsoperationen des In-           

terpreters wird eine spezielle Funktion zur Steuerung von Zu-               

standsanzeigen angeboten.                                                   

                                                                            

+ Systemfunktionen                                                          

Ein spezieller callappl -  Aufruf ermoeglicht den _user_level_              

des Interpreters zu setzen                                                  

                                                                            

+ neue LS-B/Win - Funktionen                                                

Drei callappl - Funktionen erweitern die Bedienmoeglichkeiten un-           

ter Windows:                                                                

+ Mit callappl ('WINEXEC', 'prgname' ) wird eine beliebige Win-             

  dowsapplikation gestartet.                                                

+ Mit callappl ('WINTOP', 'titel') wird eine beliebige Windows-             

  applikation in den Vordergrund getoppt.                                   

+ Mit callappl ('WINSOUND', 'wavdatei' ) kann eine *.WAV - Datei            

  abgespielt werden, sofern eine Soundkarte vorhanden ist.                  

                                                                            

+ neue LS-B/FlexOS - Funktionen                                             

Ein Filetransfer ueber TCP/IP vom FlexOS-Rechner auf einen exter-           

nen Windows-Rechner wird durch den Aufruf callappl                          

('SMBFTP','batch') moeglich.                                                

                                                                            

                                                                            

                                                                            

                                                                            

                                                                            

_1.10 Simulierte Bedienungen nach Leittechnikmeldungen_                     

                                                                            

In LS-B wird in der Datei FEHL_BES.OS festgelegt, wie sich das              

System beim Auftreten bestimmter Meldungen, Warnungen und Fehler            

verhalten soll. Ab der vorliegenden Version kann zu jedem in die-           

ser Datei beschriebenen Ereignis (Fehlermeldung,  Leittechnikmel-           

dung etc.) eine simulierte Tastaturbedienung projektiert werden.            

                                                                            

_1.11 Terminal unter Windows NT 4.0_                                        

                                                                            

Ab COROS LS-B/WIN V2.2 ist der Einsatz von Windows-Terminals un-            

ter dem Betriebssystem Windows NT 4.0 moeglich. Auf Besonderhei-            

ten wird bei der Installation des LS-B Terminals eingegangen.               

                                                                            

_1.12 Bildgenerator in GRAF_                                                

                                                                            

Mit der Funktion "Bilder generieren" werden Standardbildbausteine           

( *.SBB's) in einem Vorlagebild plaziert und verbunden. Das so              

generierte Bild wird als neues Bild in vordefinierten Pfaden ge-            

speichert.                                                                  

                                                                            

Im Gegensatz zu den reinen Importfunktionen erzeugt der Bildgene-           

rator nicht nur Eintraege in ein granulares BIPRO-Objekt, sondern           

mehrere BLD-Objekte. Basis seiner Arbeit ist eine ASCII-Datei die           

im 'Look and feel' den anderen BIPRO-ASCII-Dateien angeglichen              

ist.                                                                        

                                                                            

_1.13 Komfortfunktionen fuer die Projektierung_                             

                                                                            

+ Vorschau (Preview)                                                        

                                                                            

Bei "Dateiauswahl" und "Symbol" wird in der Dateiauswahlbox ein             

neues Feld angeboten. In diesem Feld wird eine Vorschau der Gra-            

fik angezeigt, wenn das Kontrollkaestchen "Grafikvorschau" akti-            

viert ist.                                                                  

                                                                            

+ Dateianwahl aus DIENSTE                                                   

                                                                            

In DIENSTE wird ein LS-B Projekt zusammengestellt. Hier liegt die           

Liste der einzelnen Projektelemente vor, die durch die Funktion             

"Neu erstellen" oder "Aktualisieren" zu einer Projektdatei                  

( *.OSO) zusammengebunden werden. In DIENSTE kann jetzt mit einem           

Doppelklick auf ein Projektelement ( z.B. BILD.BLD) der entspre-            

chende Editor ( hier nun GRAF) gestartet werden. Das angewaehlte            

Projektelement wird automatisch geladen. Ist der Editor bereits             

gestartet, so kann die gewaehlte Datei aus DIENSTE vom Editor               

uebernommen werden.                                                         

                                                                            

+ Liste der zuletzt benutzten Dateien                                       

                                                                            

In allen Editoren erleichtert die "Recent File List" die Ob-                

jektanwahl. Im Menue "Datei" wird eine Liste der zuletzt bearbei-           

teten Dateien angezeigt. Durch Anwahl eines der Namen wird auto-            

matisch die entsprechende Datei geladen.                                    

                                                                            

                                                                            

                                                                            

                                                                            

                                                                            

_1.14 Spezielle Fonts unter Windows zur Kompatibilitaet_                    

_zwischen Windows und FlexOS_                                               

                                                                            

Die Fonts zwischen den FlexOS und den Windows-Systemen sind un-             

terschiedlich. Dies kann dazu fuehren, dass die Texte, die unter            

FlexOS projektiert werden unter Windows groesser oder kleiner               

dargestellt werden. Fuer "Umsteiger" von FlexOS nach Windows, die           

diese Probleme haben, gibt es ab der Version LS-B V2.2 Moeglich-            

keiten, die Ausgabe von Texten und Ziffern zu beeinflussen.                 

                                                                            

Fortsetzung siehe SIMATIC HMI Anwenderinformation Nr.1997/05/009.           





Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.