×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: Produktmitteilung Beitrags-ID: 4354619, Beitragsdatum: 11.11.1999
(0)
Bewerten

S7-400, neue innovierte CPUs

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)
Betrifft Produkte mit den folgenden Bestellnummern:                         

                                                                            

6ES7 412-1XF03-0AB0    CPU 412-1,     96 KB, 0.2 ms/KAW                     

6ES7 412-1XF02-0AB0    CPU 412-1,     48 KB, 0.2 ms/KAW                     

6ES7 412-2XG00-0AB0    CPU 412-2,    144 KB, 0.2 ms/KAW                     

6ES7 413-1XG02-0AB0    CPU 413-1,     72 KB, 0.2 ms/KAW                     

6ES7 413-2XG02-0AB0    CPU 413-2 DP,  72 KB, 0.2 ms/KAW                     

6ES7 414-1XG02-0AB0    CPU 414-1,    128 KB                                 

6ES7 414-2XG03-0AB0    CPU 414-2,    256 KB, 0.1ms/KAW                      

6ES7 414-2XG02-0AB0    CPU 414-2 DP, 128 KB, 0.1ms/KAW                      

6ES7 414-2XJ01-0AB0    CPU 414-2 DP, 384 KB, 0.1ms/KAW                      

6ES7 414-3XJ00-0AB0    CPU 414-3,    768 kB, 0.1ms/KAW                      

6ES7 416-1XJ02-0AB0    CPU 416-1,    512 kB, 0.08 ms/KAW                    

6ES7 416-3XL00-0AB0    CPU 416-3,    3.2 MB, 0.08ms/KAW                     

                                                                            

Die SIMATIC S7-400 CPUs wurden innoviert und stehen seit kurzem             

in neuer Leistungsabstufung zur Verfuegung. Eine Hochruestung               

ist nicht moeglich. Gleichzeitig wird die Lieferung verschiede-             

ner bisheriger CPUs zum 01.02.2000 eingestellt. Eine Restein-               

deckung ist bis dahin moeglich. Siehe in diesem Zusammenhang                

auch die Anwenderinfo 1999/04/010 zur neuen CPU 416-2.                      

                                                                            

CPU       !  neue Bestellnummer   !  nicht mehr lieferbar                   

----------+-----------------------+--------------------------               

CPU 412-1 !  6ES7 412-1XF03-0AB0  !  6ES7 412-1XF02-0AB0                    

CPU 412-2 !  6ES7 412-2XG00-0AB0  !  -                                      

CPU 413-1 !  -                    !  6ES7 413-1XG02-0AB0                    

CPU 413-2 !  -                    !  6ES7 413-2XG02-0AB0                    

CPU 414-1 !  -                    !  6ES7 414-1XG02-0AB0                    

CPU 414-2 !  6ES7 414-2XG03-0AB0  !  6ES7 414-2XG02-0AB0                    

CPU 414-2 !  -                    !  6ES7 414-2XJ01-0AB0                    

CPU 414-3 !  6ES7 414-3XJ00-0AB0  !  -                                      

CPU 416-1 !  -                    !  6ES7 416-1XJ02-0AB0                    

CPU 416-3 !  6ES7 416-3XL00-0AB0  !  -                                      

----------+-----------------------+--------------------------               

                                                                            

Kompatibilitaet:                                                            

----------------                                                            

Das bestehende Spektrum kann vollkompatibel abgeloest werden,               

wobei zu beachten ist, dass infolge des geaenderten Speicher-               

konzeptes und der Performancesteigerungen auch kleinere und                 

preisguenstigere CPU des neuen Spektrums eine moegliche Alter-              

native darstellen.                                                          

                                                                            

Neue Funktionen und Performanceverbesserungen in der Uebersicht:            

----------------------------------------------------------------            

- Deutliche Verbesserung der Kommunikationsperformance durch die            

  neue Uebertragungsrate der MPI-Schnittstelle von max. 12 MBd.             

- Die MPI-Schnittstelle kann als DP-Master parametriert werden.             

  Max. 32 Slaves sind dann anschliessbar. PG/OP-Funktionen sind             

  weiterhin moeglich.                                                       

- Gewisse Mengengerueste (z.B. Prozessabbild, Lokaldaten,                   

  Diagnosepuffer) koennen auf Kosten des Anwenderspeichers                  

  vergroessert werden. Das Prozessabbild kann dabei bis zur                 

  Groesse des max. Peripherieadressraums erweitert werden.                  

- Es koennen bis zu 8 Teilprozessabbilder definiert werden                  

- Bytegranulare Vergabe logischer Baugruppenadressen                        

- Wesentliche Verbesserung von Systemfunktionslaufzeiten                    

  (SFB/SFC)                                                                 

- Die Kommunikationsperformance wurde weiter gesteigert.                    

- Routing fuer PG-Verbindungen, damit Engineering anlagenweit               

  und Test und Diagnose ueber gesamte Netzwerkhierarchie hinweg.            

  Achtung: Hierfuer ist STEP 7, V5.0 mit Servicepack 3 Voraus-              

  setzung.                                                                  

- Unterstuetzung von Querverkehr zwischen DP-Slaves.                        

- Gleichlauf und Aequidistanz am Profibus-DP. (z.B. fuer Motion             

  Control Anwendungen)                                                      

- Zusaetzlich zu den integrierten DP-Schnittstellen koennen bis             

  zu 10 weitere DP-Straenge ueber IM (max.4) oder CP realisiert             

  werden.                                                                   

- die CPUs 41x-2 benoetigen nur noch einen Steckplatz                       

- Neues Speicherkonzept:                                                    

  Durch Aufteilung des Arbeitsspeichers in einen Speicher fuer              

  Code und einen Speicher fuer Daten kann in Summe mehr Arbeits-            

  speicher zur Verfuegung gestellt werden.                                  

                                                                            

Zur Nutzung der neuen Funktionen ist mindestens STEP7 V5.0 mit              

Service Pack 2 Voraussetzung. Fuer das Routing der PG-Verbindun-            

gen ist Service Pack 3 erforderlich. Die CPU kann aber auch mit aelteren    

STEP7-Versionen genutzt werden, dann aber nur mit den                       

Funktionen der entsprechenden Vorgaengerbaugruppe. Die Warnung              

bezueglich der nicht uebereinstimmenden Bestellnummer kann dann             

ignoriert werden.                                                           

                                                                            

Bitte beachten Sie, dass sich bei den CPUs 41x-2 die Kommu-                 

nikationsschnittstellen der DP-Schnittstelle und der kombi-                 

nierten MPI/DP-Schnittstelle direkt uebereinander befinden, so              

dass sich fuer die oben liegende kombinierte MPI/DP-Schnittstel-            

le nur Profibusstecker mit schraegem oder axialem Kabelabgang               

einsetzen lassen, wie z.B. das MPI-Kabel oder die Busanschluss-             

stecker 6ES7 972-0BA40-0XA0 oder 6ES7 972-0BB40-0XA0 (schraeger             

Kabelabgang) oder 6GK1 500-0EA00 (axialer Kabelabgang).                     

                                                                            

Fuer die untere DP-Schnittstelle sollten Busanschlusstecker mit             

der Bestellnummer 6ES7 972-0BA11-0XA0 oder 6ES7 972-0BB11-0XA0              

verwendet werden, falls beide Kommunikationsschnittstellen                  

genutzt werden.                                                             

                                                                            

Die neuen CPUs sind enthalten im interaktiven Katalog im                    

Internet (http://www.ad.siemens.de/katalog oder Link hier                   

auf der S7-400-Seite des Supports) und im Katalog CA 01 auf                 

CD-ROM, Ausgabe 10/1999.                                                    

                                                                            

                                                                            

                ---------------------------------                           

Text hinsichtlich Routingfunktionen ergaenzt am 13.12.1999                  





Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Note: The feedback always refers to the current entry. Your message will be sent to the editors in the online support. You will receive an answer from us in a few days if your feedback requires it. If everything is clear to us, we will no longer answer you.