×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 43884273, Beitragsdatum: 19.07.2010
(0)
Bewerten

7KM42 - Einfache und kostenguenstige transparente Erfassung der Energiefluesse mit zusaetzlicher Ueberwachung von Schaltzustaenden

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

FRAGE:

 

Wie kann eine einfache und kostenguenstige transparente Erfassung der Energiefluesse mit zusaetzlicher Ueberwachung von Schaltzustaenden realisiert werden?

 

ANTWORT:

 

In kleinen bis mittleren Gebaeuden kann mit einem SENTRON PAC4200 bereits eine detaillierte Energieerfassung und eine Ueberwachung und Protokollierung von einzelnen Schaltvorgaengen realisiert werden.
Das SENTRON PAC4200 bietet, mit zwei optionalen Erweiterungsmodulen PAC 4DI/2DO bis zu 10 Digitaleingaenge und 6 Digitalausgaenge.

Das SENTRON PAC4200 selbst verfuegt ueber Endloszaehler fuer Wirk-/ Blind-/ und Scheinenergie. Falls erforderlich auch getrennt nach Hoch- & Niedertarif.
Zusaetzlich zu der Endloserfassung, wird der taegliche Energieverbrauch differenziert fuer Wirk-/ Blind-/ Scheinenergie/ Hoch- & Niedertarif ueber einen Zeitraum von einem Jahr (365 Tagen) protokolliert und kann direkt am Gerät in gewuenschten Zeitbereichen (Tag, Woche, Monat) angezeigt werden.
Eine noch detaillierte Analyse des Energieverbrauches liefert die Lastgangaufzeichnung des PAC4200. Der Lastgang zeichnet den zeitlichen Verlauf der elektrischen Leistung im 15 Minutenzyklus ueber 40 Tage auf und dokumentiert damit die Verteilung von Leistungsschwankungen und -spitzen. Die Lastgangaufzeichnung kann nur ueber einen PC, z. B. mit SENTRON powermanager oder SENTRON powerconfig ausgelesen werden.

Die Erfassung elektrischer Energie von weiteren, einzelnen Abgaengen oder anderen Energieformen, wie z.B. Gas, Wasser, Kaelte, Waerme und Druckluft erfolgt ueber die digitalen S0-Eingaenge als Zaehlimpuls.

Zusaetzlich koeönnen ueber 4000 Betriebs-/ und Bedienereignisse aus der Schaltanlage sekundengenau aufgezeichnet werden.
Die Schalt- und Meldegeraete werden ueber integrierte Kontakte oder Hilfsschalter an die Digitaleneingaenge das PAC4200 angeschlossen. Dies ist besonders interessant wenn Schalt- und Meldegeraete wie 3WL (Leistungsschalter), 3VL (Leistungsschalter mit und ohne Motorantrieb), 5TT3 (Isolationswaechter) oder 5SM3 (Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen mit Meldeschalter) eingesetzt werden.
Vorteilhaft sind dabei die eigen-versorgten Digitaleingaenge des Erweiterungsmoduls PAC 4DI/2DO. Dadurch ist keine 24V-Versorgung zur Signalerfassung in der Schaltanlage erforderlich.
Die Ereignisse, wie z.B. Zustandsaenderungen an den Digitaleingaengen oder Grenzwertverletzungen werden im Ereignisspeicher archiviert.
Die Ereignisse koennen optional am Geraetedisplay so lange angezeigt werden bis sie quittiert oder durch ein wichtigeres Ereignis verdraengt werden.

Grenzwertverletzungen oder Sammelmeldungen aus Grenzwertversetzungen und Digitaleingaengen koennen ueber die Digitalausgaenge signalisiert werden, z. B. zur Weiterleitung an eine Gebaeudeleittechnik oder zur Signalisierung ueber eine Meldeleuchte.
Ebenso besteht die Moeglichkeit ueber die Digitalausgaenge Schalthandlungen fuer einen Leistungsschalter 3VL mit Motorantrieb wie, Leitungsschalter „EIN“ oder Leistungsschalter „AUS“ ueber einen Fernzugriff vorzunehmen.

Heutzutage werden immer oefter vernetzte Software-Loesungen, wie der SENTRON powermanager eingesetzt. 
Wo solche Loesungen (noch) nicht zum Einsatz kommen, bietet die bei SENTRON PAC4200 kostenlos mitgelieferte Software SENTRON powerconfig interessante Unterstuetzung an.
Mit SENTRON powerconfig koennen alle oben genannten Aufzeichnungen aus dem SENTRON PAC4200 ausgelesen und in einer anwendereigenen Datenverwaltung als Excel-Dateien gespeichert werden. Die Dateien koennen nach eigenen Wuenschen aufbereitet werden.
Durch die umfangreichen Speichereigenschaften des PAC4200 muss der PC mit SENTRON powerconfig nicht staendig zur Verfuegung stehen.
Das Auslesen und Archivieren der erfassten Energiewerte, Ereignisse und Lastgaenge kann von Zeit zu Zeit erfolgen, z.B. monatlich oder nach Bedarf.
Die Software SENTRON powerconfig verfuegt ueber eine Bedienoberflaeche und erfordert nur Kenntnisse wie sie für alltaeglichen Umgang mit einem PC erforderlich sind, z. B. keine speziellen Programmierkenntnisse.
Der Anschluss eines PCs an SENTRON PAC4200 ist denkbar einfach.
Entweder wird ueber einen Ethernet-Switch und steckbare Patch-Leitungen ein kleines Ethernet-Netzwerk aufgebaut, an dem SENTRON powerconfig angeschlossen wird.
Oder von jedem SENTRON PAC4200 wird ein Ethernet-Anschluss aus der Schaltanlage herausgefuehrt*) und ein Mitarbeiter holt die Daten mit einem Notebook-PC direkt an der Schaltanlage ab.

*) Dazu kann z. B. eine Schaltschrankdurchfuehrung 6GK1901-0DM20-2AA5 und M12-Steckverbinder 6GK1901-0DB20-6AA0 verwendet werden.
 

( 254 KB ) Anhang_de.pdf ( 254 KB )


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.