×
Siemens Industry Online Support
Siemens AG
Beitragstyp: FAQ Beitrags-ID: 44854338, Beitragsdatum: 30.08.2010
(0)
Bewerten

SIRIUS 3RW30 / 3RW40 und 3RR2: Einsatz der Stromüberwachungsrelais 3RR2 in Verbindung mit Sanftstartern 3RW30 und 3RW40

  • Beitrag
  • Betrifft Produkt(e)

FRAGE:

Was muss beim Einsatz der Stromüberwachungsrelais 3RR2 in Verbindung mit Sanftstartern 3RW30 und 3RW40 berücksichtigt werden?


ANTWORT:

Der direkte Anbau eines Stromüberwachungsrelais 3RR2 an einen Sanftstarter 3RW30 / 3RW40 ist aufgrund des mechanischen Aufbaus und der hohen Erwärmung des Sanftstarters leider nicht möglich. Das Stromüberwachungsrelais muss mit Hilfe des Einzelaufstellungsadapters separat auf die Hutschiene montiert werden.

Während der An- und Auslaufphase des Sanftstarters (Phasenanschnitt) darf das Stromüberwachungsrelais nicht aktiv sein.

Problematik:

Funktional muss durch das Stromüberwachungsrelais 3RR2 zur korrekten Messung der Ströme die Netzfrequenz ermittelt werden. Dies geschieht durch die permanente Messung der zeitlichen Abstände der Phasennulldurchgänge.

In der An- und Auslaufphase der Sanftstarter 3RW ist diese Messung aufgrund der variablen Phasenanschnitte leider nicht mit der notwendigen Genauigkeit möglich. Das Stromüberwachungsrelais 3RR2 würde durch den Phasenanschnitt fälschlicherweise einen Phasenausfall erkennen. Daher darf das Stromüberwachungsrelais in der An- und Auslaufphase des Sanftstarters nicht aktiv sein.

Lösungsmöglichkeit mit Sanftstarter 3RW40:

Die Versorgungsspannung des Stromüberwachungsrelais 3RR2 kann über den Bypass-Ausgang zur Hochlauferkennung des Sanftstarters 3RW40 ein- und ausgeschaltet werden.

Ist der Hochlauf beendet und sind die Bypass-Kontakte geschlossen, wird das Stromüberwachungsrelais 3RR2 eingeschaltet und kann ohne Anlaufverzögerungszeit die Überwachung der Applikation übernehmen. Zu Beginn der Auslaufsteuerung werden die Bypasskontakte geöffnet und das Stromüberwachungsrelais 3RR2 ausgeschaltet.

Lösungsmöglichkeit mit Sanftstarter 3RW30:

In Verbindung mit Sanftstartern 3RW30 ohne Bypass-Ausgang kann das Ein- und Ausschalten des Überwachungsrelais durch ein einschaltverzögertes Zeitrelais, z.B. 3RP1511 erfolgen. Die Zeitverzögerung wird etwas länger als die Rampenzeit des Sanftanlaufs eingestellt und gemeinsam mit dem Motoranlauf gestartet. Gleichzeitig mit dem Ausschalten des Sanftstarters wird über das Zeitrelais auch die Versorgungsspannung des Stromüberwachungsrelais 3RR2 abgeschaltet.

Hinweis:

In beiden Fällen muss durch die übergeordnete Steuerung sichergestellt werden, dass die Versorgungsspannung des Stromüberwachungsrelais 3RR2 nicht abgeschaltet wird, wenn das Stromüberwachungsrelais selbst die Abschaltung des Sanftstarters durch z.B. Überschreitung eines eingestellten Grenzwertes verursacht hat. In diesem Falle wäre dann nämlich eine Detaildiagnose am Stromüberwachungsrelais nicht mehr möglich.


Securityhinweise
Um technische Infrastruktur, Systeme, Maschinen und Netzwerke gegen Cyber-Bedrohungen zu sichern, ist es erforderlich, ein ganzheitliches IT Security-Konzept zu implementieren (und kontinuierlich aufrechtzuerhalten), das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Die Produkte und Lösungen von Siemens formen nur einen Bestandteil eines solchen Konzepts. Weitergehende Informationen über Cyber Security finden Sie unter
https://www.siemens.com/cybersecurity#Ouraspiration.
Beitrag bewerten
keine Bewertung
Anfragen und Feedback
Was möchten Sie tun?
Hinweis: Das Feedback bezieht sich immer auf den vorliegenden Beitrag / das vorliegende Produkt. Ihre Nachricht wird an die Redakteure im Online Support gesendet. In einigen Tagen erhalten Sie von uns eine Antwort, wenn Ihr Feedback das erfordert. Ist für uns alles klar, werden wir Ihnen nicht mehr antworten.
Unterstützung zur Statistik
Mit dieser Funktion werden die IDs des Suchergebnisses nach gewünschter Anzahl ausgegeben (Format .txt)

Liste generieren
URL kopieren
Diese Seite in neuem Design anzeigen
mySupport Cockpit